12. März 2017 Von: Marlene in 'Skifahren'' | 0 Kommentare

Man nehme einen Berg, etwas Wasser und ein professionelles Beschneiungsteam und verrühre das alles sorgfältig mit einem Pistenpräparierungsgerät. Was sich anhört wie das Rezept, ist auch sowas in der Art. Nur, dass das Ergebnis am Ende nicht in den Ofen muss und auch nicht essbar ist. Statt Kalorien anzufuttern, lassen sich Kalorien verbrennen. Die SkiWelt Wilder Kaiser Brixental verfügt über 229 beschneibare Pistenkilometer. Da gehört nicht nur logistisch einiges dazu, sondern auch die Umwelt muss berücksichtigt werden. Snowplaza hat sich hinter den Kulissen umgesehen und gibt einen Einblick in das SkiWelt-Schneerezept.

So produziert die SkiWelt den Schnee zum Skifahren

Die SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental zählt zu den größten Skigebieten der Welt. Im Winter kann die SkiWelt ihre 284 Pistenkilometer und die 21 Talabfahrten durch den Naturschnee geöffnet halten. Aufgrund der geringen Höhenlage der SkiWelt von knapp 2.000 Metern und für den Fall, dass der Niederschlag ausbleibt, besteht jedoch die Möglichkeit 229 Kilometer Piste komplett zu beschneien. Dafür stehen in der SkiWelt Wilder Kaiser - Brixental 1.700 Schneeerzeuger bereit. Für gute Pisten, die sich in die Umgebung einfügen und der Natur keinen Schaden zufügen, braucht es allerdings mehr als nur die Technik. Ein entsprechendes Know-How ist ebenso unerlässlich.

Schneeerzeugung in der SkiWelt Wilder Kaiser - Brixental

Schneeerzeugung in der SkiWelt Wilder Kaiser - Brixental

Das SkiWelt-Schneerezept

Die Zutaten für die Beschneiung in der SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental sind schnell aufgezählt. Dazu gehören neben dem Beschneiungsteam 906 Schneekanonen, 844 Lanzen, reichlich Wasser, eine entsprechende Außentemperatur unter dem Gefrierpunkt und Energie. Das verwendete Wasser hat Trinkwasserqualität und wird für die Schneeerzeugung aus einem der 15 Speicherseen mit einem Gesamt-Fassungsvolumen von über 1.200.000 m³ gepumpt. Die füllen sich im Sommer mit dem Niederschlag automatisch wieder auf. Außerdem ist der technisch erzeugte Schnee frei von schädlichen Zusätzen und kann dadurch bei der natürlichen Schneeschmelze wieder in den normalen Wasserkreislauf mit einfließen.

100% Öko-Strom zur Schneeerzeugung

Die Speicherseen sind so angelegt, dass sie sich in das Bild der natürlichen Umgebung der Kitzbüheler Alpen gut einfügen. Im Sommer sind sie sogar beliebte Ausflugsziele bei Wanderern. Außerdem greift die SkiWelt Wilder Kaiser - Brixental bei der Herstellung von Kunstschnee zur Betreibung der 1.700 Schneeerzeuger vollständig auf Ökostrom zurück. Zudem wurden einige Liftstationen mit eigenen Photovoltaikanlagen ausgestattet.

Erweiterung in Westendorf

In Westendorf wurde zum Winter 2017 nochmals investiert. 11,5 Mio Euro sind in die Erweiterung der Beschneiungsanlagen geflossen. Insbesonders der Speichersee Kreuzjöchlsee wurde vergrößert und fasst nun 200.000 m³ Wasser. Zusätzlich wurden 65 weitere Schneeerzeuger und eine neue Pistenmaschine angeschafft. Damit sind im Bereich rund um Westendorf nun insgesamt 93% aller Pisten technisch beschneibar.

Speicherteich in der SkiWelt Wilder Kaiser - Brixental

Nächtliche Beschneiung in der SkiWelt

Nach der Schneeerzeugung wird die Piste präpariert

Praktische Infos zur SkiWelt Wilder Kaiser - Brixental

Die SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental liegt inmitten der Kitzbüheler Alpen und zählt zu den größten Skigebieten der Welt. Dabei ist die SkiWelt vor allem für ihre Familienfreundlichkeit bekannt. So fahren Kinder bis 15 Jahren in der Nebensaison in Begleitung eines Erwachsenen kostenlos. Die breiten, meist mittelschweren Pisten sind ebenfalls gut für Kinder und auch für Anfänger geeignet. Dazu gibt es in der weitläufigen SkiWelt auch anspruchsvolle, schwarze Abfahrten für geübte Fahrer, und Freeskier sind in den vier Funparks zu finden. Außerdem wartet im Skigebiet das größte Nachtskiareal. 10 Pistenkilometer können mit Flutlicht beleuchtet werden. Mehr dazu >

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Als Wahlmünchenerin habe ich die Alpen ja quasi vor der Tür und bin deshalb gern in den Bergen unterwegs. Von Oktober bis Mai und manchmal auch im Hochsommer begleiten mich dabei meine geliebten Skier.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote