11. Juni 2020 Von: Karl in Skigebiete unter der Lupe

Ein Besuch auf der Zugspitze, dem höchsten Berg Deutschlands ist seit dem Neubau der Zugspitzbahn noch spektakulärer. Denn auf Deutschlands höchsten Berg hat die Bayerische Zugspitzbahn fleißig an der Ersatzbahn für die über 50 Jahre alte Eibsee-Seilbahn gebaut. Die Kabinenbahn trägt heute den Namen „Seilbahn Zugspitze“ und bringt Besucher komfortabler und mit Weltrekord auf den Gipfel. Snowplaza informiert über die technischen Details der 50 Millionen Euro teuren Pendelbahn und gibt Tipps zum Skifahren an der Zugspitze bei Garmisch-Partenkirchen.

Die wichtigsten Infos zur Seilbahn Zugspitze im Überblick

Eine Gesamtlänge von rund 4,5 Kilometern, ein Höhenunterschied von knapp 2.000 Metern und die Gesamtkosten von rund 50 Millionen Euro klingen bereits beeindruckend. Doch bei der Zugspitz-Seilbahn fallen auch Weltrekorde! Mit 127 Metern entstand die höchste Seilbahnstütze der Welt und das längste Spannfeld einer Seilbahn. Das Seil ist ohne Stütze 3.213 Meter weit gespannt. Dazu steigerte sich die Kapazität der Seilbahn Zugspitze pro Kabine auf 120 Personen. Pro Stunde können bis zu 580 Passagiere auf die Zugspitze befördert werden. Davor waren nur 300 Fahrgäste möglich.

ausblick-auf-die-zugspitze
Ein fantastischer Ausblick auf den Gipfel der Zugspitze (Foto: © Bayerische Zugspitzbahn, Matthias Fend)

360-Grad-Panorama auf der Bergstation

Die Talstation der Seilbahn Zugspitze wurde 2017 zur Gänze neu erbaut. Nun gibt es einen großzügigen Eingangsbereich, der über freie Sicht auf den Eibsee und die Zugspitze verfügt. Neben der Gipfelterrasse mit 360°-Panoramablick auf 400 Gipfel in vier Ländern, gibt es vollverglaste Bahnsteige mit Panorama-Aussicht schon beim Ein- und Ausstieg bei der Zugspitz-Seilbahn. Auch eine Sonnenterrasse inklusive Sitzstufen mit Blick in die Alpen entstand. Nachdem die alte Zugspitz-Seilbahn bzw. Eibsee-Seilbahn im Frühjahr 2017 ihren Betrieb einstellte, erfolgte anschließend der Rückbau der alten Seilbahn-Anlage.

So wurde die Seilbahn Zugspitze gebaut

Für den Bau der Seilbahn Zugspitze wurde Deutschlands höchster Baukran auf 2.950 Metern Höhe und die Materialseilbahn bereits im Sommer 2015 errichtet. Schon in 2017 wurden die Basisbauarbeiten für die Seilbahnstütze und die neue Talstation abgeschlossen. Anschließend erfolgte die Montage der vier über 145 Tonnen schweren Stahlseile. Während der Endmontage der neuen Seilbahn haben die Zahnradbahn und die Gletscherbahn die Aufgabe übernommen, Gäste auf die Zugspitze zu bringen. Damit die Wartezeiten nicht zu lang wurden, setzte die Bayerische Zugspitzbahn eine weitere Berg-Lok ein.

Fakten & Daten zur neuen Zugspitzbahn

Bergstation:Zugspitze Länge: 4.500 m
Höhe Bergstation: 2.950 m Höhenunterschied: 1.945 m
Gondelkapazität: 120 Personen Leistung: 580 Pers./Std.
Höhe Seilbahnstütze: 127 m Längstes Spannfeld: 3.213 m
Kabinenanzahl: 2 Kabinen Standort Eibsee

skifahren-zugspitze
Skifahren auf der Zugspitze (Foto: © Bayerische Zugspitzbahn, Matthias Fend)

Praktische Infos zur Zugspitze bei Garmisch-Partenkirchen

Mit der Zugspitz-Seilbahn kommen Gäste deutlich komfortabler auf Deutschlands höchsten Berg in 2.962 Meter Höhe. Während im Sommer meist Tagesgäste den Berg erobern, sind im Winter von November bis Mai auch viele Skifahrer unter den Besuchern. Auf den zirka 20 Pistenkilometern des Zugspitzplatt herrscht Naturschneegarantie! Das Skigebiet ist neben dem Einstieg aus Garmisch-Partenkirchen in Deutschland auch von Ehrwald in Österreich mit der Tiroler Zugspitzbahn erreichbar. Eine anspruchsvollere Alternative bietet das Skigebiet Garmisch-Classic mit über 40 km Pisten gleich nebenan.




skifahren-zugspitze image widget

Glück auf und Hallo! Die Liebe zum Schnee wurde mir in die Wiege gelegt. In der Schule hatte ich Wintersport als Unterrichtsfach, der Grundstein für mein Lebenshobby Snowboarden. Im Skiverbund SkiBig3 in den Rocky Mountains in Kanada fühle ich mich am wohlsten.