13. April 2022 Von: Miriam in ExtremsportNews

Er ist der Schnellste, bis heute! Seit 2016 ist der Skifahrer Ivan Origone mit seinem Geschwindigkeitsrekord auf Skiern ungeschlagen. Der italienische Extremsportler erreichte in den französischen Alpen eine Spitzengeschwindigkeit von knapp 255 km/h. Damit ist der Mann bis zum heutigen Tag der schnellste Skifahrer der Welt! Aufgestellt wurde der Weltrekord auf der Chabrière-Piste, während der Speed Masters in Vars. Snowplaza zeigt den Geschwindigkeitsrekord im Skifahren und hat weitere Informationen über das Speedskiing für dich zusammengestellt. Ach ja, das folgende Video ist nichts für schwache Nerven!

Abfahrt mit 254,985 km/h

Ganz genau 254,985 Kilometer pro Stunde standen an der Anzeigetafel, als der Extremsportler Ivan Origone nach wenigen Sekunden im Ziel ankam. Der Italiener brach damit den bisherigen Weltrekord seines Bruders, der selbst mit 252,632 km/h über die Piste gefegt ist. Bei den Speed Masters treten aber nicht nur Männer an, auch bei den Frauen wurde 2016 ein bis heute ungebrochener Weltrekord aufgestellt. Valentina Greggio, ebenfalls Italienerin, erreichte eine Geschwindigkeit von 247,083 km/h und ist damit die schnellste Skifahrerin der Welt. Übrigens: die meisten Skiurlauber sind mit bis zu 80 km/h auf den Pisten unterwegs.

Schussfahrt bei 98 Prozent Gefälle

Der Geschwindigkeitsrekord wurde auf der Chabrière-Piste im Skigebiet La Forêt Blanche aufgestellt. Die Abfahrt ist 1.220 m lang und hat einen Höhenunterschied von 495 Metern. Das Gefälle am Beginn der Piste beträgt rund 98 Prozent. Zum Vergleich: Die steilsten präparierten Pisten in Österreich, die Black Ibex am Kaunertaler Gletscher hat 87,85 Prozent und die Harakiri in Mayrhofen, hat ein Gefälle von 78 Prozent. Mehr Informationen zu den besten Steilhängen der Alpen >

Weltcup im Geschwindigkeitsskifahren

Geschwindigkeitsskifahren, auch als Speedskiing bekannt, ist eine Extremsportart, die auch vom Internationalen Skiverband (FIS) anerkannt ist. Der Speedski-Weltcup findet jedes Jahr in verschiedenen Skigebieten in Europa und Nordamerika statt. Die Sportler tragen dabei einen speziell beschichteten, eng anliegenden Rennanzug, aerodynamisch geformte Skischuhe und einen aerodynamisch geformten Skihelm. Die Skier sind bis zu 2,40 Meter lang, was für mehr Laufruhe sorgt.

Das könnte dich auch interessieren:

Morgens früh Schwünge auf fast leeren Pisten zu ziehen ist Miriams Highlight beim Skifahren, deswegen ist sie auch immer eine der Ersten an der Gondel. Am liebsten bei bestem Wetter und optimalen Pistenbedingungen. Nach dem Skifahren genießt sie Saunagänge und die kulinarischen Köstlichkeiten der Alpen.

Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote