4. Februar 2022 Von: Maria in Bergwetter

Dass in den letzten Tagen in den Alpenländern viel Schnee gefallen ist, müssen wir dir wohl nicht noch einmal sagen. In der Schweiz und in Österreich fielen lokal bis zu 1,5 Meter Schnee (siehe die Webcam-Updates von gestern und Montag). Gestern kehrte größtenteils wieder Ruhe ein und auch heute ist es an den meisten Orten sonnig und trocken gewesen. Dieses Wochenende kann man bei herrlichem Skiwetter fahren, und bei Neuschnee am Sonntag und Montag. Die Wintersportwettervorhersage für die kommenden Tage kannst du in diesem Bergwetterbericht nachlesen.

Regen in Deutschland, etwas Schnee in den Alpen

Die Kaltfront, die heute in Deutschland für Regen sorgt, wird in der Nacht über die Alpen ziehen. Nach dem Durchzug der Front wird die Schneefallgrenze auf 800 bis 1.000 Meter sinken. Dies wird in der Zentralschweiz und im österreichischen Vorarlberg und Tirol weitere 5 bis 10 Zentimeter Schnee bringen. Salzburg wird weniger abbekommen, maximal 5 Zentimeter, und dieselbe Menge wird auch in Frankreich erwartet. In den tiefer gelegenen Gebieten fällt Regen.

Ruhiges Wetter am Samstag

Am Samstag wird das Wetter ideal für Wintersport. Ein Ausläufer eines Hochdruckgebiets über dem Atlantik sorgt für einen ruhigen Skitag. In den Morgenstunden sind noch einige Schneeschauer möglich und die Temperaturen schwanken um den Gefrierpunkt, was sich aber bald ändern wird, wenn der Wind nachlässt. Nach ein paar Stunden Sonnenschein liegt die Temperatur zwischen 7 und 8 Grad. Da der West-Südwest-Wind schwach bis mäßig ist, bedeutet dies angenehmes Terrassenwetter. In 2.000 Metern Höhe zeigt das Thermometer oft Werte um -5 Grad an.

Erneut Schnee in der Nacht von Sonntag auf Montag

Der Winter wird nicht lange ruhig bleiben. Am Sonntagmorgen ist es noch recht sonnig und trocken, aber der Ausläufer des Hochdruckgebiets wird bald unter Druck geraten. Obwohl es am Nachmittag mit Temperaturen zwischen 6 und 10 Grad recht mild ist, nähert sich von Nordwesten her eine neue Störung und die Bewölkung nimmt zu. Der Wind dreht von Südwest auf Nordwest und wird stärker. Mit dieser Änderung der Windrichtung strömt wieder kältere Luft in die Berge. Die Schneefallgrenze sinkt langsam auf 600 bis 800 Meter.

In Bayern und rund um Basel und Zürich wird der Übergang von Sonntag auf Montag regelrecht verregnet sein. Weiter südlich geht der Niederschlag an immer mehr Orten in Schnee über. Am Montag liegt die Störung noch über dem Alpenraum und es schneit eine Zeit lang, bevor es im Laufe des Tages allmählich abtrocknet und von Norden her aufhellt. In den meisten Orten werden zwischen Sonntagabend und Montagnachmittag zwischen 20 und 40 Zentimeter Schnee fallen. Örtlich sind Höchstwerte von mehr als einem halben Meter möglich. In den Dolomiten bringen Schneeschauer zwischen 10 und 20 Zentimeter Schnee.

Weniger Schnee in den Mittelgebirgen

Wir sehen weniger Niederschlag in unseren Bergen. Die gleichen Wetterverhältnisse bringen im Sauerland einige Zentimeter Neuschnee und weiter östlich im Harz 10 bis 15 Zentimeter.

Herrliches Skiurlaubswetter ab Montag

Ab Montag beginnt eine Phase mit herrlichem Skiwetter. Wer in diesen Tagen im Urlaub ist, profitiert von einem Hochdruckgebiet mit Schwerpunkt über Mitteleuropa. Es ist meist trocken und Wolken wechseln sich mit sonnigen Abschnitten ab. Die Temperatur liegt tagsüber bei etwa 5 Grad und nachts gibt es ein wenig Frost.

Hi, ich heiße Maria und bin das ganze Jahr über in den Bergen unterwegs. Im Winter berichte ich für Snowplaza über alle Neuigkeiten zum Thema Skifahren, reise viel und erzähle von meinen Erfahrungen auf meinem Lieblingsbrett.

Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote