9. September 2021 Von: Bettina in NewsAnkündigungen

Nicht mehr lange, dann starten die 5 Tiroler Gletscher in die Skisaison 2021/2022. Denn hier ist das Skifahren und Snowboarden in einzigartiger Bergkulisse auf über 3.000 Metern schon im Herbst möglich. Jetzt kann die Vorfreude auf den Skiurlaub besonders bei allen SkifahrerInnen und SnowboarderInnen, die es im vergangenen Winter pandemiebedingt nicht auf die Pisten schafften, beginnen. Wie jedes Jahr öffnen die Lifte der Gletscherskigebiete im Kaunertal, Pitztal, Stubaital und in Sölden für begeisterte WintersportlerInnen schon im September. Am Hintertuxer Gletscher – mit ganzjährigem Skibetrieb – konnte bereits im Sommer Ski gefahren werden.

Start der Skisaison in den 5 Tiroler Gletscherskigebieten

  • Hintertuxer Gletscher: ganzjährig geöffnet
  • Pitztaler Gletscher: 18. September 2021
  • Kaunertaler Gletscher: 25. September 2021
  • Stubaier Gletscher: Mitte September 2021
  • Sölden: 10. September 2021

Der erste Schnee des Jahres

Der Sommer ist noch nicht vorbei und doch lässt die kalte Jahreszeit schon grüßen. Wie zur Einstimmung auf die bevorstehende Eröffnung fiel in Tirol bereits Ende August der erste Schnee auf über 2.500 Metern und ließ die österreichische Berglandschaft in schneeweißer Pracht erstrahlen. Wie das Bild vom 1. September am Hintertuxer Gletscher zeigt, sind die 5 Tiroler Gletscher somit auch optisch bereit und freuen sich schon auf begeisterte WintersportlerInnen und solche, die es noch werden wollen.  

Die 5 Tiroler Gletscher im Überblick

Jedes der 5 Gletscherskigebiete hat seinen eigenen Charme und bietet SkifahrerInnen und SnowboarderInnen aller Könnerstufen attraktive Anreize für einen Skibesuch im ewigen Eis. Von Pisten in Autobahnbreite, Weltcup-Hängen, über riesige Snowpark-Terrains bis hin zu unterirdischen Eisgrotten, in den 5 Tiroler Gletscherskigebieten ist für jeden etwas dabei.

Hintertuxer Gletscher – Pistenvergnügen an 365 Tagen im Jahr

Der Gletscher am Ende des Tuxertales ist das einzige ganzjährig geöffnete Skigebiet in Österreich. An 365 Tagen im Jahr kann man auf Abfahrten aller Schwierigkeitsgrade von 1.500 bis 3.250 Meter Seehöhe Ski fahren und snowboarden, auf insgesamt 60 Pistenkilometern im Winter und stolzen 16 km im Sommer. Neben Pistenspaß gibt es am Hintertuxer Gletscher auch in der Funslope und der Kidsslope viel Action für große und kleine WintersportlerInnen, sowie einen Snowpark für Freeride-Fans. Abseits der Pisten zeigt die Eishöhle „Natur Eis Palast“ den Besuchern in einer begehbaren Gletscherspalte Einblicke ins ewige Eis.

Hintertuxer Gletscher, Ausblick aus Skigebiet
Herrlicher Ausblick von der Gefrorenen Wand (3.250m) auf den Hintertuxer Gletscher am 3.9.2021

Gletscherskigebiet Sölden – Ruhe im Trubel

Umgeben vom turbulenten Wintergeschehen findet man überraschenderweise im Ötztaler Gletscherskigebiet noch ein bisschen Ruhe abseits des Trubels, der die Wintersaison über im gesamten Winterskigebiet Sölden herrscht. Besonders in den Vor- und Nebensaisonen genießt man im Gletscherskigebiet freie Pisten und kaum Wartezeiten. Zwischen 2.675 und 3.250 Metern warten 34,5 km feinste Pisten und 8 moderne Liftanlagen auf begeisterte Wintersportler. Durch eine Gletscherskischaukel und einen Skitunnel sind die beiden Gletscher Rettenbach- und Tiefenbachferner wechselseitig erreichbar. Der berühmte Weltcup-Hang lädt ein es den Stars des internationalen Skizirkus gleichzutun. Eine imposante Eventarena bietet Platz für Top-Veranstaltungen, Produkttests und Szenetrends. Wenn Mitte November das gesamte Winterskigebiet Sölden eröffnet, laden insgesamt 31 Liftanlagen und 144 km Pisten zum Skifahren und Snowboarden ein.

Gletscherskigebiet Sölden, Skifahren im September
Traumhafte Bedingungen im Gletscherskigebiet Sölden, Foto vom 2.9.2021

Stubaier Gletscher – Rundum große Klasse

Das größte Gletscherskigebiet Österreichs liegt nur 45 Autominuten von Innsbruck entfernt und lockt Wintersportfans von nah und fern mit seinem umfangreichen Freizeitangebot und der atemberaubenden Bergkulisse. 26 moderne Liftanlagen garantieren schnelle und sichere Personenbeförderung und über 60 Pistenkilometer genügend Spielraum für alle Fahrerlevels. Wer seine Ausdauer unter Beweis stellen möchte, kann dies auf der 10 Kilometer langen Talabfahrt vom höchsten Punkt des Stubaier Gletschers auf 3.210 bis hinunter auf 1.750 Höhenmeter tun. Ein riesiges Snowpark Terrain begeistert die Freeski- und Snowboardszene im DC Stubai Zoo und auch Freerider kommen auf verschiedenen Geländevarianten auf ihre Kosten. Eine Eisgrotte lädt zum unterirdischen Erkunden der eisigen Gletscherwelt.

Stubaier Gletscher, Snowpark, Schneebedingungen
Aktuelle Schneesituation am Stubaier Gletscher, Foto vom 7.9.2021

Kaunertaler Gletscher – Geheimtipp für Freestyle Fans

Von September bis Juni bietet der Geheimtipp unter den Tiroler Gletscherskigebieten Skifahrern und Snowboardern verspieltes Terrain sowie bestens präparierte breite Naturschneepisten zwischen 1.273 und 3.113 Höhenmetern. Kaum Gedränge und kurze Wartezeiten an den Liften lassen das Fahrvergnügen am Kaunertaler Gletscher im Vordergrund stehen. Ein Snowpark der Sonderklasse mit vielseitigem Setup und Hindernissen lockt vor allem Freestyle-begeisterte Snowboarder und Freeskier aller Könnerstufen ins hinterste Kaunertal. Border-hopping mit einzigartigem Bergpanorama erlebt man an gleich 3 Bergstation, wie beispielsweise am Ausstieg der neuen Weißseejochbahn, wo auf 3.044 m die Staatsgrenze zwischen Österreich und Italien verläuft.

Am Grat des Kaunertaler Gletschers verläuft die Staatsgrenze zwischen Italien und Österreich   ©pixabay

Pitztaler Gletscher – Skigenuss auf höchstem Niveau

Der höchste der Tiroler Gletscher (1.680-3.440 Meter) bietet mit rund 40 Kilometern extrem breiter Pisten genügend Platz zum Carven, Wedeln oder einfach zum Genießen. Aber nicht nur Pistenliebhaber kommen hier auf ihre Kosten. Auch Langläufer finden auf Tirols höchstgelegener Naturschnee-Loipe optimale Bedingungen vor. Der Pitztaler Gletscher gilt gleichwohl als Paradies für Freerider, die hier viel verspieltes Gelände für Pulverschnee Abfahrten finden. Des Weiteren können Tourengeher im Skitourenpark auf verschiedenen Routen im gesicherten Skiraum Höhenmeter erklimmen. Durch drei Parcours führt ein abwechslungsreicher Funpark auf 3.000 m Seehöhe. Von der freischwebenden Panoramaterrasse im höchstgelegenen Café Österreichs auf 3.440 Metern bietet sich ein atemberaubender Ausblick auf die mächtigen Gipfel der umliegenden 3.000er.

Pitztaler Gletscher, Skifahren mit Traumpanorama auf über 50 Gipfel über 3000m
Der Pitztaler Gletscher bietet einen majestätischen Ausblick auf die Gipfel der umliegenden 3000er   ©pixabay

1 Skipass für alle 5 Tiroler Gletscher

Zusammen bieten die 5 Tiroler Gletscher ihren Besuchern insgesamt 100 moderne Liftanlagen und über 300 Kilometer Pistenvergnügen sowie besondere Attraktionen und Events, nicht nur im Winter. Um sich nicht nur für ein Gletscherskigebiet entscheiden zu müssen, kann man eine Saison lang alle besuchen. Denn eine gemeinsame Skikarte, der White5 Skipass, ermöglicht den Nutzern 10 mal Skifahren und Snowboarden auf allen 5 Tiroler Gletschern während der ganzen Saison von 1.Oktober 2021 bis 15.Mai 2022, zum Preis von 492,- EUR. Die 10 Tage müssen dabei nicht aufeinander erfolgen. Wer also im nächsten Skiurlaub ganz hoch hinaus will, kann damit ganz einfach Gletscherhopping betreiben und das ewige Eis der Tiroler Bergwelt erkunden. 

Das könnte dich auch interessieren:

Grias eich, Ich bin Bettina und lebe in Tirol. Meine große Leidenschaft seit über 20 Jahren ist das Snowboarden. Im Winter surfe ich daher am liebsten auf diesem Brett, das meine Welt bedeutet durch den Schnee.

Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote