2. März 2021 Von: Thijs in News

Planst du einen Skirlaub in Österreich zu machen? Derzeit gilt Österreich mit Ausnahme von Jungholz und Mittelberg / Kleinwalsertal als Risikogebiet. Dies bedeutet, dass nur notwendige Reisen erlaubt sind und somit kein Urlaub gemacht werden kann. Die Skilifte sind momentan nur für Einwohner geöffnet. Die Gastronomie und Hotellerie bleiben bis vorerst Ostern 2021 geschlossen. Tourismus und Wintersport sind für uns daher derzeit nicht möglich. Die Chance, dass sich dies in der Wintersaison 2020/2021 ändern wird, ist leider sehr gering. In diesem Weblog erhältst du alle Informationen zu den Regeln und Maßnahmen, die man im Winterurlaub in Österreich einhalten muss.

Reisehinweis Österreich

Seit dem 2. November wird vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach ganz Österreich, mit Ausnahme den Gemeinden Mittelberg / Kleinwalsertal (Vorarlberg) und Jungholz (Tirol), aufgrund hoher Infektionszahlen gewarnt. Hinzu sind ab dem 3. November Touristen in Österreich nicht mehr willkommen. Hotels und andere Unterkünfte dürfen Touristen nicht mehr beherbergen. Reist man doch nach Österreich, muss man bei Rückkehr in Deutschland einen verpflichtenden COVID-19-PCR-Test durchführen, sich in Quarantäne begeben sowie eine digitale Einreiseanmeldung abgeben. Auch bei Einreise nach Österreich muss ein negatives Testergebnis vorgezeigt werden können, besteht eine 10-tägige Quarantänepflicht und eine verpflichtende Einreiseanmeldung. Ab dem 14. Februar 2021 gilt Tirol als Risikogebiet mit besonders hohem Infektionsrisiko. Daraus resultiert ein Beförderungsverbot im grenzüberschreitenden Eisenbahn-, Bus-, Schiffs- und Flugverkehr. Auch Grenzkontrollen werden wieder stattfinden.

Österreich ist in einem Lockdown. Die erste Lockerungen findet ab dem 8. Februar statt. Schüler dürfen ab dann wieder zur Volksschule gehen und Friseure und Geschäfte ihre Türen öffnen. Die Frage ist, ob der Tourismus ab April wieder aufgenommen werden kann. Weitere Informationen dazu werden Anfang März bekannt gegeben. 

Die Sicherheitslage wird jeden Tag neu eingestuft und kann sich deshalb schnell ändern. Bevor man in den Urlaub in Österreich fährt, ist es ratsam, die Konditionen der eigenen Reiserücktrittsversicherung zu überprüfen. 

Leere Piste Österreich

Allgemeine Regeln in Österreich

  • Abstand halten: Zu Personen, die nicht im eigenen Haushalt leben, muss ein Mindestabstand von 2 Metern eingehalten werden
  • Mund-Nasen-Schutz: Das Tragen einer Gesichtsmaske ist unter anderen in Tankstellen, Geschäften und weiteren Orten, an denen Kundenkontakt stattfindet, Pflicht. Es besteht auch die Verpflichtung, im öffentlichen Verkehr (Skibus) und in den Gondeln einen Mundschutz zu tragen. An den meisten Orten, einschließlich Geschäften, öffentlichen Verkehrsmitteln und Skiliften, muss dies eine FFP2-Maske sein. Die Regel gilt ab dem 14. Lebensjahr. Kinder zwischen 6 und 14 Jahren können einen normalen Mund-Nasen-Schutz tragen.
  • Ausgangssperre: Ab dem 8. Februar gilt eine neue Ausgangssperre von 20.00 bis 6.00 Uhr und können sich tagsüber zwei Haushalte mit maximal vier Erwachsenen treffen.

Reisen nach, in und durch Österreich

  • Reisehinweis: Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach ganz Österreich, mit Ausnahme den Gemeinden Mittelberg / Kleinwalsertal (Vorarlberg) und Jungholz (Tirol), wird gewarnt. Hinzu sind ab dem 3. November Touristen in Österreich nicht mehr willkommen. Reist man doch nach Österreich, muss man bei Rückkehr in Deutschland einen verpflichtenden COVID-19-PCR-Test durchführen, sich in Quarantäne begeben und eine digitale Einreiseanmeldung abgeben. Bei Einreise nach Österreich muss ein negativer COVID-19-PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden) vorgezeigt werden können, gilt eine Quarantänepflicht von 10 Tagen sowie eine verpflichtende Einreiseanmeldung.
  • Grenzkontrollen: Ab dem 14. Februar 2021 werden vorübergehend wieder Grenzkontrollen durch die deutsche Bundespolizei stattfinden.
  • Transit: Man kann ohne Zwischenstopp frei durch Österreich reisen. In Tankstellen muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.
  • Gemeinsam im Auto: Aus verschiedenen Haushalten dürfen maximal 2 Personen pro Sitzreihe sitzen.

Unterkünfte in Österreich

  • Geschlossen für Touristen: Seit dem 3. November sind Hotels und weitere Übernachtungsmöglichkeiten für Touristen geschlossen. Nur Geschäftsreisende dürfen in Österreich übernachten. Voraussichtlich dürfen Hotels frühestens rund Ostern 2021 Touristen wieder empfangen.
  • Abstand: Es muss mindestens 2 Meter Abstand zu Personen gehalten werden, die nicht zum eigenen Haushalt gehören.
  • Hygiëne: Es gibt strenge Hygienemaßnahmen.
  • Buffet: Es werden Frühstücks- und Abendbuffets angeboten, allerdings nur unter Einhaltung strenger Hygienemaßnahmen
  • Mund-Nasen-Schutz: Das Tragen einer Gesichtsmaske ist in öffentlichen Bereichen, Fluren, Toiletten und Treppenhäusern Pflicht.
  • Mitarbeiter: die Kontakt haben mit Gästen, müssen einen Mundschutz tragen

Gastronomie in Österreich

  • Bars und Restaurants in Österreich sind seit dem 3. November geschlossen. Speisen und / oder Getränke können aber zwischen 6.00 und 19.00 Uhr abgeholt werden. Essen bestellen ist ebenfalls möglich. Die Terrassen der gastronomischen Einrichtungen dürfen Ostern 2021 wieder öffnen. Später im April darf hoffentlich wieder der Innenbereich für Gäste geöffnet werden. In Vorarlberg darf die Gastronomie schon ab dem 15. März öffnen.

Geschäfte in Österreich

  • In Österreich sind nur lebensnotwendige Geschäfte wie Lebensmittelgeschäfte, Drogerien und Apotheken geöffnet. Ab dem 8. Februar dürfen auch andere Geschäfte und Friseure wieder öffnen. Bei körperlichen Dienstleistungen, wie beim Friseur, muss ein negativer Coronatest (max. 48 Stunden alt) vorgelegt werden können.
  • In Geschäften muss man zwei Meter Abstand zueinander halten.
  • Das Tragen einer FFP2-Maske ist in Supermärkten und anderen Geschäften Pflicht.
  • Am Eingang von beispielsweise Supermärkten ist es häufig möglich, die Hände zu desinfizieren.
Königsleiten









Skigebiete in Österreich

Seit dem 24. Dezember sind die Skilifte für Einheimische geöffnet. Die anschließenden Regeln gelten müssen beim Skifahren beachtet werden. In Tirol muss bei der Pistenbenützung während der Betriebszeiten ab dem 15. Februar zusätzlich ein negativer Corona-Test mitgeführt werden (PCR oder Antigen, maximal 48 Stunden alt). Ausnahmen bilden Kinder bis einschließlich 10 Jahre, Skitourengeher und Personen, die in den letzten sechs Monaten eine COVID-Infektion hatten und dies mit einem ärztliche Bestätigung belegen können. Diese Regeln eines negativen Tests gelten seit dem 20. Februar auch im Kärntner Bezirk Hermagor.

  • Skilifte: In Skiliften, in denen mehr als eine Person sitzt (Sessellifte, Gondeln, Seilbahnen, Schlepplifte), muss ab 14 Jahren eine FFP2-Maske getragen werden. Kinder von 6 bis 13 Jahre dürfen einen normalen Mundschutz tragen. Skilifte dürfen nur zu 50% der maximalen Kapazität besetzt werden, sodass beispielsweise maximal 10 Personen in einer Gondel für 20 Personen transportiert werden.
  • Warteschlangen: Im Wartebereich der Bergbahnen muss mindestens 2 Meter Abstand gehalten werden.
  • Bergrestaurant: sind bis Ende Februar geschlossen. Danach muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden, wenn man nicht am Tisch sitzt.
  • Auslastung: Derzeit beträgt die maximale Anzahl von Wintersportlern in Skiliften 50% der maximalen Auslastung. Dies kann auch für Berghütten und Bergrestaurants gelten.
  • Veranstaltungen: Großveranstaltungen sind nicht erlaubt. Aktivitäten für kleinere Gruppen (einschließlich Hüttenabend, Rodeln) finden an verschiedenen Orten statt. Eine vorherige Reservierung ist erforderlich.

Après-Ski in Österreich

Alle gastronomischen Einrichtungen sind seit dem 3. November geschlossen. Die folgenden Regeln gelten, wenn Bars und Restaurants wieder öffnen dürfen.

  • Après-Ski: findet nicht wie gewohnt statt.
  • Musik: läuft ruhig im Hintergrund, um eine Party-Atmosphäre zu vermeiden.
  • Sitzplätze: Getränke werden am Tisch serviert. Das Einnehmen eines Sitzplatzes ist verpflichtet.
  • Öffnungszeiten: Es gelten angepasst Öffnungszeiten.

Skischulen in Österreich

  • Gruppen: nicht größer als 6 Personen.
  • Mund-Nasen-Schutz: Während Instruktionen oder Momenten, in denen das Einhalten des Mindestabstandes von 2 Meter nicht möglich ist, müssen sowohl der Skilehrer als auch der Schüler eine Gesichtsmaske tragen.
  • Beginn /Ende des Unterrichts: Die Bereiche der Skischulen sind geräumiger.
  • Reservieren: Der Skikurs kann meist online gebucht werden. Viele Skischulen haben flexible Stornierungsbedingungen.

Corona-Maßnahmen pro Skigebiet in Österreich

Verschiedene Skigebiete haben zusätzliche Corona-Maßnahmen ausgearbeitet. Nachfolgend ist eine Übersicht dieser Skigebiete zu finden.

Offizielle Kanäle der deutschen und österreichischen Regierung

Mit diesem Blog versuchen wir dich so gut wie möglich über die aktuellen Regeln und Maßnahmen bezüglich Corona während eines Winterurlaubs in Österreich 2020/2021 auf dem Laufenden zu halten. Dieser Blog wurde mit größter Sorgfalt zusammengestellt. Snowplaza.de kann nicht für Fehler oder Ungenauigkeiten verantwortlich gemacht werden. Die offiziellen Reisehinweise findest du auch auf der Webseite des Auswärtigen Amtes. Das Sozialministerium von Österreich stellt außerdem auf seiner Webseite alle möglichen Informationen zu den landesweiten Corona-Maßnahmen zur Verfügung. Hast du einen Fehler entdeckt, hast du eine Frage, oder haben wir ein Update verpasst? Dann schicke eine E-Mail an [email protected]  

Ich bin leidenschaftlicher Skifahrer und immer auf der Suche nach den besten Après-Ski-Lokalen. Spaß und gute Unterhaltung gehören im Skiurlaub einfach dazu. Bei Snowplaza kennen mich die Kollegen als Après-Ski-Experten mit den besten Tipps für die angesagtesten Nachtclubs, die gemütlichsten Berghütten und den neuesten Liedern zum Feiern.

Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote