15. Januar 2020 Von: Leonie in Bergwetter

Besonders viel Schnee ist in den Alpen schon länger nicht mehr gefallen, was aber nicht heißt, dass die Wetterbedingungen generell schlecht sind. Der weitaus größte Teil der Pisten ist gut und bei strahlender Sonne ist das Wintersportleben ausgezeichnet. Auf der Alpensüdseite sind die Pisten aufgrund der oft milden, föhnartigen Winde, die über die Hänge fegen, schwieriger zu befahren. Es wird zwar die nächsten Tage sonnig bleiben, aber es ist auch ein Schnee-Intermezzo im Anmarsch.

Durchweg sonnig

Es klingt vielleicht etwas eintönig, aber auch die nächsten Tage werden wir in den Alpen keine große Veränderung des Wetters erleben. Dank des Einflusses eines starken Hochdruckgebietes bleibt es strahlendes Wetter in den Skigebieten und tagsüber relativ mild. In den Nächten friert es leicht bis mäßig. In den Tälern besteht vor allem morgens noch die Gefahr von Nebel und tief hängenden Wolken. Donnerstag und Freitag sehen wir noch keine Veränderung dieses Wettermusters, obwohl in der Schweiz von Westen her die Wolken am Freitag zunehmen. Es kann später am Tag regnen oder schneien.

Zillertal Arena Sonnenaufgang
Sonniger Tagesbeginn in der Zillertal Arena

Endlich frischer Neuschnee!

Am Samstag zieht eine schwache Wetterunruhe von West nach Ost über die Alpen. Der Tag wird dann etwas weniger freundlich mit vielen Wolken. Es fällt in den Bergen Schnee und insgesamt kann es etwa 10 bis 20 cm Neuschnee geben, lokal etwas mehr. Dabei wird es deutlich kälter und das milde Wetter löst sich auf. Am Sonntag ist der Kern der Unruhe bereits wieder vorbeigezogen und es klärt sich im Laufe des Tages von Westen her auf. Es wird abwechselnd bewölkt und im Laufe des Tages bricht die Sonne immer öfter durch. Entlang der nordwestlichen Flanken der Alpen, vor allem in Österreich, kann am Sonntagmorgen zunächst Schnee fallen. Nach dem Wochenende kehrt das sonnige Wetter höchstwahrscheinlich zurück, obwohl auf der Nordseite des Alpenhauptkammes die Gefahr von Wolkenfeldern bestehen bleibt. Auch weisen einige Wetterberechnungen auf Schneefall in Österreich am späteren Dienstag hin, was jedoch noch abzuwarten ist.

Verkehr: Samstag eventuell Verspätungen

Auf den Straßen erwarten wir wenig Probleme. Nur Urlauber, die samstags anreisen, können möglicherweise etwas mit Verspätungen rechnen, wenn sie sich ihrem Skigebiet nähern. Regen und Schneefall können dort nämlich zu Verzögerungen führen. In der Schweiz kann dies bereits am Freitagabend und in der darauf folgenden Nacht geschehen.

Webcam Val d'Isère
Das wird ein herrlicher Skitag in Val d'Isère

Lawinengefahr sehr klein

Die Lawinengefahr ist auch wegen der ruhigen Wetterlage und des fehlenden Neuschnees gering. Sowohl in Österreich als auch in der Schweiz beträgt die Warnstufe 1. Dies ist die niedrigste Stufe. In den kommenden Tagen wird es dabei keine Veränderung geben.

Schlechte Skiaussichten in Willingen und Winterberg

Willingen und Winterberg leiden auch unter dem milden Wetter. In den kommenden Tagen werden die Wintersportmöglichkeiten mit Temperaturen, die tagsüber, aber auch nachts deutlich über dem Gefrierpunkt liegen, sehr begrenzt sein. Hier und da kann auf Kunstschnee gefahren werden. An den Wochenenden steigt die Wahrscheinlichkeit von Niederschlägen, aber ob das für eine schöne Schneedecke sorgt, ist noch fraglich.

Aufgewachsen am Rand des Sauerlands und Kölnerin im Herzen, reise ich für mein Leben gern. Verschneite Bergwelten entdecke ich am liebsten wandernd!