18. November 2019 Von: Max in News

Was war das für ein Wochenende! Die vielen Niederschläge haben vor allem in Osttirol, Südtirol und Kärnten für chaotische Zustände auf den Straßen und in den Skigebieten gesorgt. Nicht minder beachtenswert ist die erhöhte Lawinengefahr, die der nasse Schnee mit sich bringt. Dörfer wurden eingeschneit, tausende Haushalte mussten für eine kurze Zeit ohne Strom auskommen und einige Flüsse drohten überzulaufen. Heute sorgt das stabile Wetter für eine kleine Verschnaufpause mit kaum Niederschlag und sonnigen Perioden. Morgen besteht wieder die Möglichkeit auf Neuschnee.

#1. Unglaublich. Viel. Schee

#2. Das ist deutlich. Es ist viel, sehr viel Schnee gefallen

auto uitgraven
In Obergurgl musste nicht nur das Snowplaza-Team das Auto ausgraben

#3. Lawine läuft durch die Straßen von Martell in Südtirol

#4.  Auch in Bobojach in der Gemeinde Prägraten ging eine Lawine ab

#5. Einige Dörfer wurden eingeschneit und von der Außenwelt abgeschnitten

gurgl ingesneeuwd
Unter anderen wurden Gurgl, Sölden, Flattach und Mallnitz eingeschneit

#6. Die Feuerwehr in Südtirol hatte es nicht leicht in den letzten Tagen

#7. Eine Anzahl Bäume musste dem Schneedruck nachgeben

omgevallen bomen Ötztalstraße

#8. Einige Dörfer in Osttirol, Südtirol und Kärnten hatten keinen Strom

#9. Kaputte Stromleitungen sorgten für Gefahr

#10. Heute scheint wieder etwas mehr die Sonne

Webcam Innervillgraten
Bevor morgen wieder Niederschläge in den Alpenländern eintreffen



Aufgewachsen im schönen Bayern, hatte ich die Berge stets in greifbarer Nähe. Im Winter arbeite ich im Zillertal als Snowboardlehrer. Bei Snowplaza berichte ich über die neuesten Trends und News im Wintersport.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote