16. Oktober 2013 Von: Martin in 'Skifahren'' | 3 Kommentare

Foto: August Allen (Flickr)

Eine faszinierende Variante des Skifahrens erlebt seit einiger Zeit eine Wiedergeburt und begeistert immer mehr Wintersportler. Telemark, der Stil mit Style und absolutem Suchtfaktor. Wir haben ihn unter die Lupe genommen und verraten, wie aus Tradition Trend wurde, lüften das Geheimnis des Telemark-Schwungs und zeigen Ihnen den markanten Bewegungsablauf dieser aufregenden Ski-Technik. Dazu gibt es praktische Tipps für Ihren nächsten Winterurlaub, und wir erklären, welche Skigebiete in den Alpen sich am besten für das Telemarkfahren und –lernen eignen sowie welche Ausrüstung Sie dafür benötigen.

Was ist Telemarken überhaupt?

Schwebend, weich und elegant wirken die Bewegungen. Charakteristisch ist dabei das Knien des Fahrers über dem Bergski. Dafür wird bei der Schwungeinleitung der Talski nach vorne geschoben. Gleichzeitig knickt das Knie so extrem ab, dass es beinahe den Bergski berührt. Das Abknicken des Knies erfordert stramme Oberschenkel. Anfänger müssen zunächst diese koordinative Herausforderung meistern und ein spezielles Gleichgewichtsgefühl entwickeln. Als Könner schwärmt man dann von einzigartigen Erlebnissen im Tiefschnee, wenn der Oberkörper die Schneeoberfläche durchbricht. Aber auch kurze Schwünge und Carven auf der Piste sind mit der vielseitigen Technik möglich und bereiten ein einzigartiges und unverwechselbares Fahrgefühl im Skiurlaub.

Wer hat Telemarken erfunden?

Bedanken können wir uns bei Sondre Norheim – ein Skiverrückter aus Norwegen. Er entwickelte gegen Ende des 19. Jahrhunderts die erste Ski-Bindung, die die Ferse umschloss und so für mehr Stabilität bei Kurven und Sprüngen sorgte. Von seiner einzigartigen und eleganten Art Skizufahren begeistert, benannte der Volksmund diese unverwechselbare Technik nach Sondres Herkunftsregion "Telemark" - der Wiege des modernen Skisports. Mit dem Bau der ersten Skilifte in den Alpen und dem Vormarsch der leichter zu erlernenden Ski Alpin-Technik geriet das Telemarkenfahren jedoch ins Abseits und galt Mitte der 1940er Jahre als nahezu ausgestorben. Erst in den 90er Jahren schwappte der Still aus Amerika zurück nach Europa und begeistert heute immer mehr Skifahrer im Winterurlaub – Sondre wird’s freuen!

Skigebiet Telemark: In dieser Region hat Sondre Norheim das moderne Skifahren erfunden

Ausrüstung zum Telemarken und Skischulen

Neben der speziellen Bindung nach Sondres Vorbild benötigen Sie Telemark-Schuhe, welche im Vorfußbereich elastisch sind, und das Beugen des Knies sowie das Anheben der Ferse unterstützen. Als Ski genügt für den Anfang auch ein gewohnter, möglichst 10 bis 20cm länger gefahrener Alpin-Ski. Eine komplette, neue Ausrüstung schlägt mit rund 1.000 Euro zu Buche. Deshalb ist es durchaus ratsam erst einmal mit Leihmaterial hinein zu schnuppern oder einen Einsteigerkurs zu buchen. Leihmaterial und Kurse bieten mittlerweile alle Skischulen der großen Skigebiete in den Alpen an. Ein Einsteigerkurs inklusive Ausrüstung kostet rund 40 Euro pro Stunde. Wer sich nur Material ausleiht sollte 50 Euro pro Tag einkalkulieren.

Ausrüstung: Flexible Bindung, spezielle Telemark-Schuhe und längerer Skier. Quelle: 1yen (Flickr)

Top-Skigebiete in den Alpen für Telemarken

Generell ist Telemarken überall dort möglich, wo auch Alpin-Ski gefahren werden kann. Für ein optimales Free-Heel-Erlebnis, wie echte Könner auch gern das Telemarken bezeichnen, empfehlen wir jedoch Skigebiete mit einer großen Auswahl an breiten, sowie leichten bis mittelschweren Pisten oberhalb der Baumgrenze. Besonders geeignet sind deshalb beispielsweise Skigebiete wie Davos-Klosters, Kronplatz, Obertauern oder die SkiWelt Wilder Kaiser - Brixental. Mehr dazu lesen Sie in unserem Skiführer auf snowplaza.de. Außerdem gilt natürlich: Je mehr Skifahrer auf der Piste, desto mehr bewundernde Blicke hat man sicher, dank der stylishen Art Ski zufahren. Also, auf in die Berge und befreien Sie die Ferse!

Skifahren oberhalb der Baumgrenze im Skigebiet Obertauern

Snowplaza – Ihre nächste Abfahrt startet hier!

Snowplaza ist der Skiführer für Skiurlaub und Winterurlaub in den Bergen für die beliebtesten Skigebiete in Österreich, Deutschland, der Schweiz und Italien. Bei uns finden Sie Ihr nächstes Lieblings-Skigebiet, Bewertungen, Erfahrungsberichte und Unterkünfte an der Piste. Mit dem Snowplaza Bergwetter und Schneealarm bleiben Sie über die aktuellen Schneehöhen in Ihrem Skiort informiert, und mit unseren zahlreichen Panorama-Webcams werfen Sie einen Blick auf Ihre nächste Abfahrt. Übrigens: mit dem Snowplaza Bergbrief erhalten Sie weitere Skiführer-Tipps, Neuigkeiten aus den Skigebieten und exklusive Angebote. Sie können den Bergbrief kostenlos auf snowplaza.de abonnieren.

Kommentare

Von: Heike am 17. Oktober 2013

Cooles Video und schöner Song!



Von: daxer herbert am 6. November 2014

Winterfan !!! K



Kommentar schreiben

Bereits als Kind klebte ich mit meiner Nase am Küchenfenster und beschwor den rheinischen Winterregen, doch endlich zu Schnee zu werden. Mit den ersten Flocken ging´s dann hinaus, Autoski (bedingt empfehlenswert), Skihalle und die Wintersportarena Sauerland waren erste Lieblingsorte.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote