28. November 2018 Von: Sarah in 'Skifahren'' | 0 Kommentare

Es gibt sicher Skifahrer und Snowboarder, die sind kaum zu halten, wenn es um ihren Lieblingssport geht. Da wird jede Minute im Skigebiet ausgenutzt. Sie stehen morgens als allererste am Skilift und sind abends sicher die letzten, die gehen. Aber es gibt auch diejenigen, die zwar gerne Skifahren, aber nicht den ganzen Tag damit verbringen wollen, weil es zu voll oder zu anstrengend wird. Dafür haben zahlreiche Skigebiete sich Aktivitäten abseits der Skipiste überlegt. Snowplaza stellt vor, was man im Skiurlaub alles machen kann, ohne Ski zu fahren und dabei genauso viel Spaß oder Adrenalin zu haben, als auf den Pisten.

1. Adrenalin pur mit dem Ischgl Skyfly

Geschwindigkeit? Ja, bitte. Brennende Oberschenkel? Nein, danke. In diesem Fall ist der Skyfly in Ischgl ideal, denn hier werden Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 85 Stundenkilometer erreicht. Zwei Kilometer lang fliegen Adrenalinjunkies durch die Ischgler Kitzloch-Schlucht, hängen 50 Meter über dem Boden und überwinden einen Höhenunterschied von 307 Metern. Die Strecke verläuft nämlich Mittelstation Silvrettabahn A1 bis zur Dachterrasse der Talstation 3-S Pardatschgratbahn A2.

2. Längste Nachtrodelbahn am Wildkogel

Schnee, sehr gerne, aber bitte im Sitzen. Wer sich wegen heftigen Muskelkaters nicht mehr in die Ski-Hockposition begeben kann, kann sich bei der Nachtrodelbahn in der Wildkogel Arena einfach hinsetzen und trotzdem Tempo machen. Die 14 km lange Strecke rühmt sich, die längste beleuchtete Rodelbahn der Welt zu sein. Gemütlich geht es hier sicher nicht zu, denn auf der Strecke wird ein Höhenunterschied von 1.300 Metern überwunden. Je nach Können dauert das 30 bis 50 Minuten.

© Wildkogel Arena

3. Skishow „Schneetreiben – The snow must go on“

Nur, weil jemand nicht selber Skifahren möchte, heißt das ja nicht, dass er nicht anderen dabei zusehen kann. Jeden Mittwochabend besteht in St. Anton am Arlberg die Möglichkeit dazu, wenn bei der Skishow "Schneetreiben - The snow must go on" der Tourismusverband, die Skischule Arlberg, die Arlberger Bergbahnen und das New School-Team des Skiclub Arlberg eine spektakuläre Vorführung liefern.

© Tirol Werbung

4. Snowtubing in der Zillertal Arena

Eine dieser Aktivitäten, die am besten Spaß macht, wenn man mit einer Gruppe unterwegs ist, ist sicher Snowtubing. Im Skigebiet Snowtubing am Gerlosstein können Tempofreunde auf eigens dafür präparierten 200 Meter langen Bahnen richtig Gas geben. Und das Beste ist, die Fahrten sind kostenlos und jeder kann so oft fahren, wie er möchte. Eine echte Alternative zu Ski und Snowboard also.

© Zillertal Arena

5. 007 Elements in Sölden

Auf 3.048 Metern dreht sich in Sölden im Ötztal alles um James Bond. Die Ausstellung 007 Elements ist eine cineastische Installation, die sich zwar hauptsächlich auf Spectre und jene Szenen, die in Sölden gedreht wurden, konzentriert, aber auch andere Kapitel der insgesamt 24 James Bond Filme zeigt. Zu erwarten sind interaktive Hightech Galerien mit rasanten Actionszenen und imposanten Klangkulissen.

6. Der Schritt ins Leere oberhalb von Chamonix

Höhenangst sollte hier niemand haben, der den Schritt ins Leere wagen will. Denn an der Aigullie du Midi hängt auf einer Höhe von 3.842 Metern ein kleiner Glaswürfel, unter dem 1.000 Meter Abgrund liegen. Ja, richtig, der Boden ist auch aus Glas. Zusätzlich zum Adrenalinschub beim Schritt ins Leere gibt es das Panorama der französischen, schweizerischen und italienischen Alpen.

© Aiguille du Midi

7. Helikopterfliegen über Zell am See – Kaprun

Höher, schneller, weiter: Mit MySnapAir steigen Fluggäste in einem Helikopter über dem Skigebiet Zell am See - Kaprun auf und erleben ein spektakuläres Panorama – vor allem deswegen, weil keine Türen die Sicht versperren. Ja, richtig, die Türen des Helikopters sind während des Flugs geöffnet und die Füße baumeln frei über dem Abgrund. Mit dem Nervenkitzel kann sicher keine schwarze Skipiste mithalten.

© MySnapAir / Michael Winkler

Noch mehr Ausflugsziele in den Alpen

Neben den aufgeführten Aktivitäten gibt es noch weitere Attraktionen in den Alpen, bei denen sich der Besuch an einem skifreien Tag lohnt. Unter anderem ist der Gipfel der Zugspitze sowohl im Sommer als auch im Winter ein Besuchermagnet. Wer sich hingegen eher für architektonische Highlights und geschichtsträchtige Bauten interessiert, kommt um Schloss Neuschwanstein und die Salzburger Altstadt nicht drumherum. Ein besonders sehenswertes Schauspiel sind darüber hinaus die Krimmler Wasserfälle und auch die Eisriesenwelt in Österreich bringt Ausflugsgäste zum Staunen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Hallo, ich bin Sarah. Meine Skikarriere begann mit Benjamin Blümchen-Skiern, mit denen ich wohl mehr angegeben habe, weil sie so schön rosa waren, anstatt dass ich wirklich damit gefahren bin. Heute bin ich für Snowplaza auf den Pisten unterwegs und berichte von meinen Erlebnissen im Snowplaza Blog.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote