6. Mai 2018 Von: Marlene in 'Skigebiete unter der Lupe'' | 0 Kommentare

Wenn von Australien die Rede ist, dann denken wir an Aborigines, den Ayers Rock und Sydney. Kaum fällt einem beim Gedanken an das Land, in dem die Kängurus zuhause sind, als erstes das Thema Skifahren ein. Dabei herrscht auf dem Kontinent auf der Südhalbkugel Winter, während bei uns der Sommer Einzug hält. Damit einhergehend laden zahlreiche Skigebiete mit präparierten Skipisten zum Skifahren ein. Damit Skifahrer nicht den Überblick verlieren, stellt Snowplaza die 5 besten Skigebiete in Australien vor und informiert über die Besonderheiten der jeweiligen Skiberge und die Schneeverhältnisse.

Perisher: Eines der größten Skigebiete Australiens

Perisher zählt zu den größten Skigebieten der Südhalbkugel. Dank der Höhenlage, die bis auf 2.034 Meter hinaufreicht, gilt es ab Anfang Juni als schneesicher. Die insgesamt 100 Pistenkilometer, die sich über vier Teilskigebiete erstrecken, sind bis Mitte Oktober befahrbar. Die Skiabfahrten sind vorwiegend mittelschwer oder leicht markiert. Somit eignet sich Perisher für den Skiurlaub mit der ganzen Familie. Darüber hinaus ist es ein beliebter Treffpunkt der Freestyle-Szene. Das liegt daran, dass im Skigebietsteil Perisher Valley die einzige Superpipe Australiens zu finden ist.

Falls Creek: Durchschnittliche Schneehöhen von ca. 120 cm

Der Skibetrieb in Falls Creek startet voraussichtlich am 9. Juni 2018. Erfahrungsgemäß liegt der meiste Schnee Ende August/Anfang September. Dann ist mit Schneehöhen von bis zu 120 cm zu rechnen, sodass alle 96 Pistenkilometer bis ins Tal präpariert werden können. Wer in Falls Creek Skiurlaub macht, übernachtet im gleichnamigen Skiort auf 1.600 Meter mitten im Skigebiet. Damit ist das Dorf gleichzeitig ein idealer Ausgangspunkt für das breite Angebot abseits der Piste. Wintersportler erkunden die Umgebung nämlich nicht nur beim Skifahren, sondern auch beim Langlaufen, auf Schneeschuhtouren oder als Beifahrer in einer Pistenraupe.

Mt. Buller: Beliebtes Skigebiet für fortgeschrittene Skifahrer

Das Skigebiet Mt Buller liegt rund 3 Stunden von Melbourne entfernt und zählt deshalb zu den beliebtesten Skigebieten in Australien. Die Schneeproduktion beginnt häufig schon im Mai, obwohl die Saison erst im Juni losgeht. So sind zum Saisonstart am 2. Juni 2018 ein Großteil der insgesamt 100 Pistenkilometer befahrbar. Dank der vorwiegend mittelschweren und schweren Skiabfahrten gilt das Skigebiet außerdem als vergleichsweise schwierig und hält einige steilere Hänge für geübte Skifahrer bereit. Adrenalinjunkies messen sich darüber hinaus bei den zahlreichen Freestyle-Events oder halten die Luft auf der Zuschauertribüne an.

Thredbo: Nachtskifahren auf Australiens höchstem Berg

Auf dem höchsten Berg Australiens, am Mt. Kosciuszko (2.228 m) liegt das Skigebiet Thredbo mit seinen 70 Pistenkilometern. Für Skianfänger gibt es eigene Liftanlagen und abgesicherte Skipisten, um die ersten Schwünge sicher zu erlernen. Fortgeschrittene genießen die langen Skiabfahrten und Profis machen das Gelände abseits des Skigebiets im Tiefschnee und zwischen natürlichen Hindernissen hindurch unsicher. Zusätzlich sind einige Skipisten auch nachts beleuchtet. Die Skisaison geht in diesem Jahr je nach Schneelage voraussichtlich vom 2. Juni 2018 bis zum 7. Oktober 2018.

Mount Hotham: Schneesicherstes Skigebiet in Victoria

Mount Hotham gilt als einer der schneesichersten Berge in Victoria. Pro Jahr fallen durchschnittlich bis zu 300 cm Schnee. Das gleichnamige Skigebiet umfasst rund 50 Pistenkilometer, die vorwiegend blau und rot markiert sind. Dadurch eignen sich die Skiabfahrten, die maximal 2,5 Kilometer lang sind, besonders gut für Anfänger und Skifahrer, die noch an ihrer Skitechnik arbeiten möchten. Wenn dann die Kraftreserven nachlassen, oder sich der Hunger durch die Höhenluft einstellt, warten am Pistenrand ca. 20 Einkehrmöglichkeiten, Hütten und Bars.

Skifahren auf der Südhalbkugel

Wer über einen Skiurlaub im Sommer nachdenkt und den Alpen den Rücken kehren möchte, kann nicht nur in Australien Skifahren. Auch in Neuseeland, Argentinien und Chile gibt es besondere Skigebiete auf der Südhalbkugel zu entdecken. Selbst in Südafrika wartet im Königreich Lesotho ein kleines Skigebiet mit präparierten Skipisten auf Wintersportler. Wer es lieber wärmer mag, bleibt etwas weiter nördlich und versucht sich hingegen am Dünenskifahren. Aufgrund der langen Flugzeiten lohnt es sich, den Skiurlaub mit Sightseeing und einem Ausflug in den nächstgelegenen Nationalpark oder ans Meer zu verbinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Als Wahlmünchenerin habe ich die Alpen ja quasi vor der Tür und bin deshalb gern in den Bergen unterwegs. Von Oktober bis Mai und manchmal auch im Hochsommer begleiten mich dabei meine geliebten Skier.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote