29. Juli 2022 Von: Miriam in SkifahrenReisetippsSkigebiete unter der Lupe

Ganz bestimmt fantasieren die meisten bei dem Namen Sierra Nevada nicht davon, über frischen Pulverschnee die Berge hinunterzusausen. Völlig zu Unrecht, denn das Skigebiet Sierra Nevada/Pradollano liegt in Spanien und ist das südlichste Skigebiet Europas. Und weil es ja noch nicht beeindruckend genug ist, dass das Sommerurlaubsland Spanien über ein Skigebiet verfügt, kommt hier noch folgende Information: Aus den über 3.000 Metern Höhe können WintersportlerInnen sogar das Mittelmeer sehen. Snowplaza stellt vor, was es sonst noch über das Skigebiet Sierra Nevada/Pradollano zu wissen gibt.

Skifahren unter der spanischen Sonne im Skigebiet Sierra Nevada

Vom Skiort Pradollano, knapp 30 km von der Stadt Granada entfernt, auf 2.100 Metern Höhe gelegen, geht es mit der Seilbahn hinauf auf 3.300 Meter Höhe. Dort warten 115 Skipisten aller Schwierigkeitsgrade mit 103 Pistenkilometern, außerdem zwei Bergbahnen, 16 Sessellifte, zwei Schlepplifte und acht Transportbänder. Auf der Aguila-Abfahrt fahren Skifahrer auf einer Strecke von fast sechs Kilometern bis nach Pradollano. Und auch einen Snowpark gibt es. Das spanische Skigebiet ist in sechs Bereiche unterteilt: Laguna de las Yeguas, Veleta, Loma Dílar, Borreguiles, Parador und Río. Skifahren ist in Sierra Nevada von Ende November bis April möglich und sollte der Schnee einmal auf sich warten lassen, helfen diverse Schneekanonen nach. Zudem fand die 33. Alpine Skiweltmeisterschaft 1996 und die 17. Freestyle-Skiing-Weltmeisterschaften 2017 in dem exotischen Skigebiet statt.

Surf-Ausflug an die Costa Tropical

Wer vom Snowboard gerne aufs Surfboard umsteigen möchte und das noch am selben Tag, der ist im Skigebiet Sierra Nevada genau richtig, denn die Costa Tropical liegt ganz in der Nähe. Nicht einmal 100 Kilometer liegen zwischen Winter- und Wassersport. So können SkifahrerInnen und SnowboarderInnen morgens zahlreiche Pistenkilometer hinter sich bringen und nachmittags dann auf den Wellen des Mittelmeers surfen. Zwar gibt es dort am Strand wunderschöne Sonnenuntergänge, aber den Blick bis zur Küste Marokkos, den gibt es nur von oben aus dem Skigebiet.

Snowpark Sulayr im Skigebiet Sierra Nevada

Der mehr als 20.000 Quadratmeter umfassende Snowpark Sulayr liegt im Bereich Loma de Dílar und bietet erfahrenen SnowboarderInnen und Freestyle-SkifahrerInnen reichlich Adrenalin und spannende Hindernisse, wie die 140 Meter lange Halfpipe. Für all jene die bei Salto, Sprüngen und Drehungen noch etwas Schwierigkeiten mit der unfallfreien Landung haben, hat das Skigebiet Sierra Nevada etwas, damit am Ende von einem eindrucksvollen Ski- oder Snowboard-Trick alle weich fallen. Dort liegt nämlich ein riesiges blaues Luftkissen auf der Skipiste.

Auch spannend: Wir haben noch mehr vielseitige Snowparks für dich.

Panoramablick von Spanien nach Afrika

Die sechs Kilometer-Abfahrt Aguila (dt. Adler) hinunter bis zum Skiort Pradollano allein ist schon beeindruckend, aber das Skigebiet Sierra Nevada hat noch mehr zu bieten. Etwa mit der Cartujo-Piste, die im Tal Laguna de las Yeguas, dem höchsten und noch recht unberührten Teil des Skigebiets liegt und vor Massenandrang sicher ist, da dort nur zwei Lifte hinauf führen und die Skipisten ausschließlich rot bzw. schwarz sind. Hier fühlen sich übrigens auch Fans von Skitouren wohl. Die spektakulärste Abfahrt ist aber ohne Zweifel die Panorámica, die vom Veleta-Gipfel hinabführt, denn dort erleben Skifahrer bei guter Sicht einen fantastischen Blick über das Mittelmeer bis nach Afrika.

Skifahren in Badesachen in Südspanien

Einmal im Jahr nehmen etwa 500 kälteresistente Teilnehmer an der Bajada en bañador teil. Das Skifahren in Badesachen ist ein ganz besonderes Highlight im südlichsten Skigebiet Europas.

Praktische Tipps für die Anreise ins Skigebiet Sierra Nevada

Wer mit dem Auto ins Skigebiet fahren will, nimmt die Autobahn A-395 von Granada aus. Die Liftstation bei Kilometer 31 ist eigentlich kaum zu übersehen. Wer nicht selbst fahren will, nimmt den Bus ab Granada, der mehrmals täglich hin und zurück fährt. Auch für WintersportlerInnen aus Malaga und Madrid fährt ein Bus bis nach Pradollano. Die Anreise mit dem Flugzeug erfolgt entweder nach Barcelona oder Madrid oder auch per Billigflieger z. B. nach Malaga. 

Wissenswertes zum Skiurlaub in Sierra Nevada

Auch sonst mangelt es in dem spanischen Skigebiet an nichts. Oben an der Bergstation auf 2.700 Metern Höhe werden WintersportlerInnen mit allem versorgt, was sie für einen schönen Skiurlaub brauchen. Es gibt Restaurants an den Pisten, Skischulen, einen Skiverleih, einen Skikindergarten und selbstverständlich auch eine Bergrettung. Im Tal erwarten die SkiurlauberInnen, neben vielen verschiedenen Übernachtungsmöglichkeiten und Restaurants für jeden Geldbeutel, weitere Sportgeschäfte mit Skiverleihen und natürlich auch Après-Ski Bars und Diskotheken. Wer mal keine Lust auf Skifahren hat, kann einen Ausflug in das 32 Kilometer entfernte Granada unternehmen oder die vielen Freizeitaktivitäten in Sierra Nevada auskosten. Dort gibt es unter anderem ein Schwimmbad mit Wellnessbereich und einen Sportclub mit verschiedenen Angeboten.

Morgens früh Schwünge auf fast leeren Pisten zu ziehen ist Miriams Highlight beim Skifahren, deswegen ist sie auch immer eine der Ersten an der Gondel. Am liebsten bei bestem Wetter und optimalen Pistenbedingungen. Nach dem Skifahren genießt sie Saunagänge und die kulinarischen Köstlichkeiten der Alpen.

Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote