26. Juli 2017 Von: Sarah in 'Skigebiete unter der Lupe'' | 0 Kommentare

Skigebiet Sierra Nevada

Skifahren in Spanien im Skigebiet Sierra Nevada

Ganz bestimmt fantasieren Skifahrer und Snowboarder bei dem Namen Sierra Nevada nicht davon, über frischen Pulverschnee die Berge hinunter zu sausen. Völlig zu Unrecht, denn das Skigebiet Sierra Nevada/Pradollano ist das südlichste Skigebiet Europas und liegt in Spanien. Und weil es ja noch nicht beeindruckend genug ist, dass das Sommerurlaubsland Spanien über ein Skigebiet verfügt, kommt hier noch folgende Info: Aus den über 3.000 Metern Höhe können Skifahrer und Snowboarder sogar das Mittelmeer sehen. Snowplaza stellt vor, was es sonst noch über das Skigebiet Sierra Nevada/Pradollano zu wissen gibt.

Skifahren unter der spanischen Sonne im Skigebiet Sierra Nevada

Vom Skiort Pradollano, knapp 30 km von der Stadt Granada entfernt, auf 2.100 Metern Höhe gelegen geht es hinauf bis auf 3.300 Meter Höhe. Dort warten 124 vornehmlich blaue und rote Skipisten mit 106 Skipistenkilometern und 21 Skilifte. Auf der Aguila-Abfahrt fahren Skifahrer auf einer Strecke von fast 6 Kilometern bis nach Pradollano. Und auch einen Snowpark gibt es. Skifahren geht in Sierra Nevada von Ende November bis April und sollte der Schnee einmal auf sich warten lassen, helfen 350 Schneekanonen nach. Außerdem fand die 33. Alpine Skiweltmeisterschaft 1996 und die 17. Freestyle-Skiing-Weltmeisterschaften 2017 in dem exotischen Skigebiet statt.

Surf-Ausflug an die Costa Tropical

Wer vom Snowboard gerne aufs Surfboard umsteigen möchte und das noch am selben Tag, der ist im Skigebiet Sierra Nevada genau richtig, denn die Costa Tropical liegt ganz in der Nähe. Die Entfernung beträgt nicht einmal 100 km. Also können Skifahrer und Snowboarder morgens zahlreiche Pistenkilometer hinter sich bringen und können nachmittags stattdessen dann ein paar Wellen reiten. Zwar gibt es dort wunderschöne Sonnenuntergänge, aber den Blick bis zur Küste Marokkos, den gibt es nur vom Skigebiet aus.

Snow-Park Sulayr im Skigebiet Sierra Nevada

Der mehr als 20 000 Quadratmeter umfassende Snow-Park Sulayr bietet erfahrenen Snowboardern und Freestyle-Skifahrern anspruchsvolle Hindernisse, wie die 140 Meter lange Halfpipe, und reichlich Adrenalin. Für diejenigen Skifahrer und Snowboarder, die das zwar mit dem Salto, dem Springen und den Drehungen perfekt beherrschen, aber noch etwas Schwierigkeiten mit der unfallfreien Landung haben, haben sich die Betreiber des Skigebiets Sierra Nevada auch etwas einfallen lassen, damit am Ende vom eindrucksvollen Ski- oder Snowboard-Trick alle weich fallen. Dort liegt nämlich ein riesiges blaues Luftkissen auf der Skipiste.

Panorama-Blick von Spanien nach Afrika

Die 6 Kilometer-Abfahrt Aguila (dt. Adler) hinunter bis zum Skiort Pradollano ist schon beeindruckend, aber im Skigebiet Sierra Nevada geht es noch eindrucksvoller. Etwa mit der Cartujo-Piste, die im Tal Laguna de las Yeguas, dem höchsten und unberührtesten Teil des Skigebiets, vor Massenandrang sicher ist, denn dort führen nur zwei Lifte hinauf und die Skipisten sind rot bzw. schwarz. Die spektakulärste Abfahrt ist aber ohne Zweifel die Panorámica, die vom Veleta-Gipfel hinabführt, denn dort erleben Skifahrer bei guter Sicht einen fantastischen Blick über das Mittelmeer bis nach Afrika.

Traumaussichten im Skigebiet Sierra Nevada

Aussicht Sierra Nevada

Bei klarer Sicht sieht man sogar die Küste

Skifahren in Schwimmkleidung in Südspanien

Pistenplan des Skigebiets Sierra Nevada

Übersicht Pisten und Lifte im Skigebiet Sierra Nevada

Pisten

Lifte

Weitere Informationen

Blaue Pisten50 km Schlepplifte1SaisonstartEnde November
Rote Pisten50 km Sessellifte14SaisonendeAnfang April
Schwarze Pisten7,8 km andere Liftek . A.Tagesskipassca. 50 Euro
Längste Abfahrt 6 km Züge & Bahnen2Minimale Höhe 2.100 m
Gesamt106,8 km Ø Schneefall k. A.Max. Höhe3.300 m

Praktische Tipps für die Anreise ins Skigebiet Sierra Nevada

Wer mit dem Auto ins Skigebiet fahren will, nimmt die Autobahn A-395 von Granada aus. Die Liftstation bei Kilometer 31 ist eigentlich kaum zu übersehen. Wer nicht selber fahren will, nimmt den Bus ab Granada, der mehrmals täglich hin und zurück fährt. Für Skifahrer und Snowboarder aus Malaga und Madrid fährt ein Bus bis Pradollano. Die Anreise erfolgt entweder mit Iberia nach Barcelona oder Madrid oder per Billigflieger z. B. nach Malaga. Hier finden Sie weitere Skigebiete außerhalb der Alpen >

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Hallo, ich bin Sarah. Meine Skikarriere begann mit Benjamin Blümchen-Skiern, mit denen ich wohl mehr angegeben habe, weil sie so schön rosa waren, anstatt dass ich wirklich damit gefahren bin. Heute bin ich für Snowplaza auf den Pisten unterwegs und berichte von meinen Erlebnissen im Snowplaza Blog.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote