21. April 2017 Von: Marlene in 'Gaudi'' | 0 Kommentare

Im gesicherten Skigebiet sollte der Wintersportler vor alpinen Gefahren geschützt sein. Wer sich abseits der Piste bewegt, weiß in der Regel auch, wie man sich im Falle eines Lawinenabgangs verhalten soll. Dazu gehört, dass man die Stöcke wegwirft und durch Schwimmbewegungen versucht, auf der Lawine zu bleiben. Was aber, wenn keine Lawine, sondern ein Tornado auftaucht und der auch noch mitten auf der Piste ist? Das gibt es nicht? In Kanada ist vor kurzem ein sogenannter "Snownado" gesichtet worden. Snowplaza zeigt das Video, in dem ein Snowboarder von einem Schneetornado verschluckt wird.

Dieser Schneetornado erfasst einen Snowboarder

Im Video, das im April in Kanada aufgenommen wurde, ist von Beginn an eine Windhose zu sehen. Der kleine Wirbelsturm hat den umliegenden Schnee erfasst und lässt ihn wie ein Tornado durch die Luft sausen. Der Snowboarder, der kurz darauf auftaucht, hält direkt auf den kleinen Schnee-Tornado zu. Ohne zu zögern fährt er direkt in die Windverwirbelung hinein. Sobald er die Windhose erreicht hat, ist er nicht mehr zu sehen. Der Zuschauer kann nicht erahnen, wie es dem Snowboarder anschließend ergeht. Passiert ist ihm zum Glück nichts. Dafür entstand eine spektakuläre Aufnahme.

Ein seltenes Wetterphänomen

Bei dem kleinen Schneetornado handelt es sich um eine kleine Windhose, die nur etwa eine halbe Minute Bestand hatte. Windhosen entstehen, wenn kalte und warme Luftmassen aufeinander treffen. Weil die warme Luftmasse dabei im Regelfall von der Bodennähe ausgeht und über den Wolken kalte Luftmassen nach unten strömen, ist das Entstehen einer Windhose über einer kalten Schneedecke ein seltenes Phänomen. Die Aufnahme ist daher etwas besonderes.

Gibt es Snownados auch in den Alpen?

Windhosen und Tornados gibt es vermehrt in den USA und in Kanada. Dort ist auch die Aufnahme entstanden, die den jungen Mann zeigt, der direkt auf die Windhose zuhält. Doch auch wenn sich bis heute die Aufnahmen, die Snownados zeigen, an ein paar Fingern abzählen lassen, wurde das Wetterphänomen auch schon in den österreichischen Alpen gesichtet, wie das nachfolgende Video zeigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Als Wahlmünchenerin habe ich die Alpen ja quasi vor der Tür und bin deshalb gern in den Bergen unterwegs. Von Oktober bis Mai und manchmal auch im Hochsommer begleiten mich dabei meine geliebten Skier.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote