22. März 2022 Von: Miriam in ReisetippsGaudi

Ein Skiurlaub ist eine gute Gelegenheit zum Flirten. Allerdings sollten Skifahrer und Snowboarder auch wissen, wie. „Du bist so heiß, da schmilzt sogar der Schnee.“ So oder anders unoriginell können WinterurlauberInnen natürlich versuchen zu flirten, allerdings sollte bei solchen Sprüchen mit keiner allzu hohen Erfolgsquote gerechnet werden. Gefragt sind witzige, charmante und vor allem ausgefallene Sprüche, die das Gegenüber positiv überraschen und für Interesse sorgen. Da reicht ein beim Après-Ski gelalltes: „Na, auch zum Skifahren hier“ wohl kaum aus. Snowplaza zeigt, wo und wie Skifahrer im Skiurlaub richtig gut flirten können.

Hier flirtest du im Skiurlaub richtig 

Der lässig-sportliche Traummann aus dem Fun-Park oder die Frau, die mit ihrer Skibrille so süß aussieht, und schon ist es um ein Skiurlauberherz geschehen. Allerdings, herrscht auf der Piste reges Treiben, im Lift sitzen ständig neue Leute nebeneinander und beim Après-Ski wird gesungen und ausgelassen gefeiert, sodass das Flirten schwierig werden kann. Gute Gelegenheiten bieten sich für Skifahrer und Snowboarder dagegen im Skikurs, auf der schwarzen Piste oder auf der Hütte in der Sonne. Hast du deinen Traummann oder deine Traumfrau vielleicht im Skiurlaub kennengelernt? Dann erzähl uns doch deine Liebesgeschichte unten im Kommentarfeld! Hier unsere 6 Tipps für alle die noch auf der Suche sind:

Flirten auf der Piste
Im Skiurlaub flirtet es sich besonders leicht.

1. Erst "zufälligen" Anrempeln, dann flirten

Einmal kurz nicht aufgepasst oder schlecht gebremst, und schon ist das Anrempeln passiert. Ganz sanft natürlich, es soll ja schließlich keiner verletzt werden. Wenn das Flirt-Objekt mit Gipsbein im Krankenhaus endet, sind die Chancen für einen Flirt wohl beinahe Null. Aber ein leichtes Anstupsen, sofort gefolgt von einer ehrlich gemeinten Entschuldigung, wird schon niemand übel nehmen. Hier kann direkt als Entschuldigung ein Drink auf der nächsten Hütte folgen.

2. Im Skikurs mit dem Skilehrer flirten

Klar kann Frau alleine aufstehen, aber es ist bewiesen, dass Männer es schätzen, wenn sie Frauen etwas erklären oder ihnen helfen können. Also stellt sich Frau einfach absichtlich etwas hilfloser oder ungeschickter an, als sie ist und lässt sich vom hilfsbereiten Skilehrer wieder auf die Bretter helfen. Aber nicht übertreiben: Es soll niedlich wirken, nicht dümmlich. Zum Dank gibt es dann eine heiße Schokolade auf der Hütte.

Flirten im Sessellift
Bei einer längeren Liftfahrt kann man sich schon etwas besser kennenlernen.

3. Am Skilift kommt man sich näher

Eine gute Gelegenheit zum Flirten im Skiurlaub, ist die gemeinsame Fahrt mit dem Lift. Einstiege für ein Gespräch können die schöne Aussicht, tolle Schneeverhältnisse oder die umliegenden Berge sein. Besonders zu empfehlen ist Humor, denn gemeinsames Lachen verbindet. Besonders praktisch ist ein voller Skilift. Mit Humor kann hier der perfekte Einstieg gelingen: „Wie schön, dass man im Lift einfach so an Fremde gekuschelt wird.“

4. Flirten auf der schwarzen Piste

Auch hier gilt es, den Beschützer- bzw. Helferinstinkt beim Gegenüber zu aktivieren. Einfach ein wenig länger auf einer schwarzen Piste stehen bleiben, hilflos schauen, vielleicht auch hinsetzen. Wenn die Aufmerksamkeit geweckt worden ist, funktionieren Sätze wie: „Das ist doch viel steiler, als ich dachte. Würdest du einmal mit mir gemeinsam fahren?“ Klappt natürlich auch umgekehrt. Einfach proaktiv seine Begleitung anbieten.

Flirten im Winterurlaub
Hilflos wirkende SkifahrerInnen und SnowboarderInnen werden schneller angesprochen. Einfach einmal ausprobieren.

5. Auf der Hütte bei den begehrten Sonnenplätzen

Die besten Plätze auf der Hütte sind immer sehr begehrt, daher empfiehlt es sich, ein wenig früher dort zu sein. Bevor es zu voll wird, reserviert der flirtwillige Skifahrer oder Snowboarder eine Liege oder einen Platz in der Sonne für sich selbst und einen hypothetischen Freund, der bald kommen wird. Sucht dann ein attraktiver Mann oder eine attraktive Frau einen freien Platz, ist der Nachbarstuhl eine willkommene Möglichkeit zum Small Talk und Flirten.

6. Flirten beim Après-Ski abseits der Piste

Wenn das Wetter mal schlecht sein sollte oder bei einem Ruhetag zwischendurch, bieten sich ebenfalls gute Möglichkeiten zum Flirten. Dabei kommen die Hotelbar, das gemütliche Plätzchen vor dem Kamin oder vielleicht sogar die Hotelsauna infrage. Allerdings sollte es in der Sauna nicht zu plump wirken. Wer erst den Körper des Gegenübers offensichtlich gemustert hat und dann ein Gespräch beginnt, kann seine Absichten nur noch schwierig verbergen.

Urlaubsflirt nach dem Skifahren
Auch nach der Abfahrt kann geflirtet werden, was das Zeug hält.

Diese Flirt-Fehler solltest du im Skiurlaub vermeiden

Offensichtlich auswendig gelernte Anmachsprüche à la „Glaubst du an Liebe auf den ersten Blick oder soll ich noch mal vorbeifahren?“ kommen nur in äußerst seltenen Fällen gut an. Zu viel Alkohol sollte beim Après-Ski vor dem Flirtversuch auch nicht geflossen sein, denn niemand bekommt gerne eine Alkoholfahne ins Gesicht geweht. Die Aussprache sollte, im besten Fall, noch klar und verständlich sein. Aber ein Lachen, ein freundlicher Blick und das ein oder andere Kompliment zum Skifahren, können aus einem Urlaubsflirt durchaus mehr werden lassen. Wie es nicht geht, siehst du hier:

Das könnte dich auch interessieren:

Morgens früh Schwünge auf fast leeren Pisten zu ziehen ist Miriams Highlight beim Skifahren, deswegen ist sie auch immer eine der Ersten an der Gondel. Am liebsten bei bestem Wetter und optimalen Pistenbedingungen. Nach dem Skifahren genießt sie Saunagänge und die kulinarischen Köstlichkeiten der Alpen.

Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote