7. April 2014 Von: Miranda in 'Reiseberichte''

Kaunertaler Gletscher

Kaunertaler Gletscher, Bild: M. Muller

Im Frühling zeigen wir Ihnen die schneesichersten Skigebiete der Alpen und nehmen Sie mit auf eine Reise in die Welt der Gletscher. Tirol hat nicht weniger als fünf Gletscher-Skigebiete, in denen man bis weit in den Frühling hinein Skifahren kann. Der Kaunertaler Gletscher ist der jüngste Gletscher in Tirol und wohl auch der unbekannteste. Das Skigebiet Kaunertal gehört zwar nicht zu den größten, dafür ist es aber perfekt für Einsteiger, Genießer und Freerider geeignet. Hier lässt es sich entspannt und fernab der Massen Skifahren. Lust auf Skiurlaub? Hier geht es zu den Top-Angeboten >>

Auf steilen Serpentinen zum Kaunertaler Gletscher

Es ist Anfang April als wir uns gegen 16 Uhr für ein langes Wochenende auf den Weg zum Kaunertaler Gletscher machen. Am Abend erreichen wir unser Nachtquartier in Kempten, Allgäu. So haben wir am nächsten Tag nur noch ein paar Stunden Fahrt vor uns und können frisch erholt direkt auf den Berg. Um 10.30 Uhr passieren wir die Mautstation an der Kaunertaler Gletscher Straße. Gespickt mit Serpentinen schraubt sie sich ihren Weg hinauf zum Gletscher, entlang des Türkis funkelnden Weißsees mit traumhafter Aussicht auf die umgebenden Berge. Skifahrer zahlen übrigens keine Mautgebühr. Nach etwa einer halben Stunde hat man die Ochsenalm auf 2.150 Meter erreicht, wo man sein Auto parkt. Hier geht es zum Pisten- und Lageplan >>

Toll! Die Skipisten sind für uns allein!

Wir parken an der Ochsenalm auf 2.150 Metern Höhe und trauen unseren Augen kaum. Hier stehen gerade mal 10 Autos, und auf der Piste ist nur ein einziger Skifahrer zu sehen. Wir sind von der Ruhe schier überwältigt. Nach einem kleinen Imbiss nehmen wir den Lift rauf auf 2.750 Meter. Leider ist es recht nebelig, so dass wir keinen aussagekräftigen Eindruck von der Gegend gewinnen können. Um warm zu werden, nehmen wir sofort die rote Piste zurück zur Ochsenalm. Der breite Hang ist menschenleer. So macht Carven Spaß! Außerdem hat es die letzten Tage ordentlich geschneit, so dass die Qualität des Schnees bestens ist. Und all das Mitte April? Ein Traum! Hier geht es zu den aktuellen Schneehöhen im Kaunertal >>

Kaunertaler Gletscher: Die Pisten sind für uns alleine

Kaunertaler Gletscher: Die Pisten sind für uns alleine

Traumhafte Bedingungen zum Skifahren

Der nächste Tag beginnt etwas freundlicher. Die Landschaft rund um den Ochsenalmlift ist überwältigend. Das Skigebiet ist sehr naturbelassen und ein echter Hingucker. Die Hänge sind nicht mit Liften vollgekleistert. Als wir uns später auf der Karlesspitze in 3.260 Metern Höhe befinden, genießen wir ein traumhaftes Alpenpanorama. Von hier hat man einen tollen Blick auf die Drei- und Viertausender von Österreich, Italien und der Schweiz. Die Pisten zurück zum Gletscherrestaurant sind allesamt toll zu fahren. Sie liegen schön in der Fall-Linie, sind wunderbar breit und bestens präpariert. Perfekt zum Carven aber auch um kürzere Radien in den Schnee zu zirkeln. Zur Übersicht mit Fotos vom Kaunertaler Gletscher >>

Kaunertaler Gletscher: Traumhafte Bedingungen zum Skifahren

Traumhafte Bedingungen zum Skifahren auf dem Kaunertaler Gletscher

Geheimtipp für Skiurlaub mit Tiefschnee

Wir sind in Feichten untergebracht, dem letzten Dorf vor dem Kaunertaler Gletscher. Unterhaltungsmöglichkeiten sind hier spärlich gesät. Es ist unglaublich ruhig. Die einzige Bar im Dorf ist zu dieser Jahreszeit geschlossen. Es bleibt uns also nichts anderes übrig, als ein Getränk in der ebenfalls sehr ruhigen Hotelbar zu nehmen. Diese Ruhe ist aber auch von Vorteil. Wir gehen früh ins Bett und sind am nächsten Tag wieder topfit, um auf "unseren" Pisten den Gletscher hinunter zu heizen. Am letzten Tag werden wir sogar mit 30 cm Neuschnee verwöhnt. Plötzlich tauchen doch noch ein paar Leute im Skigebiet auf: die Feerider! Der Kaunertaler Gletscher zählt zu den Secret Spots unter den Off-Piste-Enthusiasten. Heute müssen wir "unser" Skigebiet mit hippen Männern und Frauen in trendiger Kleidung teilen.

Freeride am Kaunertaler Gletscher

Freeride am Kaunertaler Gletscher

Skirouten planen mit "Check your Line"

Auch wir versuchen uns am letzten Tag vorsichtig etwas abseits der Pisten. Das Skigebiet ist bestens auf Freerider vorbereitet. Das Tourenplankonzept "Check your Line" ermöglicht Freeridern, je nach Bedingungen und Fahrkönnen, über ein Tafelsystem ihre Routen entsprechend zu planen. Die Bedingungen sind für diese Jahreszeit fantastisch. Es ist kalt, der Himmel ist blau, und der frische Pulverschnee fegt uns nur so um die Ohren. Noch schöner lässt sich ein Skiurlaub wohl nicht beenden? Unsere Skireise zum Kaunertaler Gletscher war sicherlich nicht die letzte. Wir kommen wieder! Erfahrungsberichte, Schneehöhen und Infos zum Skigebiet Kaunertal >>

Kaunertaler Gletscher: Geheimtipp für Skiurlaub im Frühling

Kaunertaler Gletscher: Geheimtipp für Skiurlaub im Frühling

Neu! Das Snowplaza Magazin fürs iPad

Ab sofort ist das Snowplaza Magazin auch für das iPad erhältlich. Erleben Sie multimediale Reisereportagen, Skigebiete-Tests und zahlreiche Ideen für Ihren nächsten Skiurlaub! Themen der aktuellen Ausgabe: Alles über Skibrillen, Reisebericht über Zermatt, Interview mit dem schnellsten Mann am Matterhorn, u.v.m. Gratis im App-Store downloaden >>

Kommentar schreiben

Soweit ich mich erinnern kann, habe ich immer irgend etwas in den Bergen zu tun gehabt. Skifahren, Snowboarden, Wandern oder Mountainbiking - ich mag alle Sportarten.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote