28. Februar 2022 Von: Miriam in RegionenSkigebiete unter der Lupe

Skigebiete in Süddeutschland werden bei Wintersportlern immer beliebter. Denn, sie sind viel größer, als man denkt. Weitere Vorteile sind, dass die gesamte Familie hier noch relativ günstig Skiurlaub machen kann und die Skiorte schnell und leicht zu erreichen sind. Oft ist der Skipass Teil einer großen Region, sodass man im Winterurlaub verschiedene Skigebiete erkunden kann. Moderne Beschneiungsanlagen und neue Lifte sorgen für Komfort und Schneesicherheit in den Skigebieten im Süden Deutschlands. In diesem Artikel hat Snowplaza die 10 größten Skigebiete in Süddeutschland für dich zusammengestellt.

1. Winklmoosalm-Steinplatte: 50 Pistenkilometer

Viele SkifahrerInnen wird es überraschen, dass die Nummer eins im Ranking, das Skigebiet Winklmoosalm-Steinplatte bei Reit im Winkl ist. Mit 50 Pistenkilometern ist es der größte zusammenhängende Skiverbund Süddeutschlands. Das vielseitige Gebiet liegt teilweise in Österreich, ist sehr familienfreundlich, hat ein abwechslungsreiches Pistenangebot und verfügt über zahlreiche Langlaufloipen und Winterwanderwege. Die Skipisten überbrücken einen Höhenunterschied von 870 Metern und erreichen am höchsten Punkt 1.869 Meter. Zudem gibt es einen weitläufigen Snowpark inklusive Fun-Slope und gemütliche Skihütten, die zum Verweilen einladen, wie die Rosshütte, das Almstüberl, die Stallenalm und die Möseralm.

Klick einfach auf den Pistenplan von der Winklmoosalm, um ihn zu vergrößern.

2. Balderschwang: 41 km Pisten

"In Balderschwang ist es drei Viertel des Jahres Winter und ein Viertel des Jahres kalt", sagte ein Pfarrer 1836 über den Ort im Allgäu. Da ist tatsächlich etwas Wahres dran, denn diese Region verfügt über ein besonderes Mikroklima, das viel Schnee garantiert. 13 Skilifte erschließen die insgesamt 41 Pistenkilometer und es gibt 8 urige Berghütten zum Einkehren in dem Skigebiet, das bis auf eine Höhe von 1.500 Meter reicht. Das Gebiet ist bei einem breiten Publikum beliebt. Freeride-Enthusiasten kommen wegen dem vielen Tiefschnee, Skiteams um auf den gut präparierten Pisten zu trainieren und Kinder lieben den Easy-Funpark und die liebevolle Betreuung in der Skischule. Das Wintersportangebot in Balderschwang wird durch eine Snowtubingbahn, eine Rodelbahn und der Möglichkeit zum Nachtskilauf abgerundet.

Das Skigebiet Balderschwang ist schneesicher und familienfreundlich.

3. Garmisch Classic: 40 Pistenkilometer

Garmisch-Partenkirchen ist einer der bekanntesten Skiorte Deutschlands mit einem der größten Skigebiete des Landes. Durch die Verbindung von Hausberg, Kreuzeck und Alpspitze ist das Skigebiet Garmisch Classic mit 40 Pistenkilometern entstanden. Auf den Pisten, die auf bis zu 2.050 Metern liegen, fühlen sich Ski- und SnowboardfahrerInnen aller Altersklassen und Könnerstufen wohl. Die kleinen Skigäste machen im Kinderland, an der Bergstation der Hausbergbahn, die ersten Schwünge, während sich erfahrene WintersportlerInnen auf die berühmte Kandahar-Olympiaabfahrt wagen. Wer Lust auf Après-Ski hat, ist in den Hütten Drehmöser 9 oder Kandahar 2 gut aufgehoben. Auch ein Skitag auf der verschneiten Zugspitze ist von Garmisch aus möglich.

Garmisch Classic in den bayerischen Alpen mit Blick auf die Zugspitze.

4. Kanzelwand-Fellhorn: 34 km Pisten

In dem Skigebiet an Fellhorn und Kanzelwand bei Oberstdorf kann man mit den Skiern von Deutschland über die Grenze nach Österreich fahren. Der höchste Punkt der 34 Pistenkilometer liegt auf 1.957 Metern. Durch den Bau der Bierenwangbahn gibt es im Kanzelwand-Fellhorn-Skigebiet nun keinen Schlepplift mehr, was das Skifahren dort sehr komfortabel macht. Mit Ski oder Snowboard auf den beiden Talabfahrten Schwünge zu ziehen, macht nicht nur den Profis Spaß, auch für den durchschnittlichen Wintersportler sind sie gut zu bewältigen. Zudem gibt es für passionierte Freestyler gleich zwei Snowparks: Im Fellhornpark können Anfänger Tricks lernen und perfektionieren und im Crystal Ground Snowpark am Kesslerlift können sich erfahrene Freestyler austoben. In der Nähe der Mittelstation Fellhorn gibt es außerdem noch eine 800 Meter lange Fun-Slope für jedermann.

Pistenplan des Zweiländerskigebiets Kanzelwand-Fellhorn.

5. Brauneck: 34 Pistenkilometer

Nicht allzu weit von München entfernt, finden Wintersportfans das Skigebiet Brauneck, nahe der Isar. Das bei Einheimischen sehr beliebte Skigebiet, liegt auf einer Höhe zwischen 700 und 1.712 Metern, inmitten der wunderschönen bayrischen Berglandschaft. Trotz der Nähe zu München, sind die 34 Pistenkilometer in diesem Gebiet, nie überlaufen. Sowohl Familien als auch erfahrene PistensportlerInnen fühlen sich hier wohl und können einen abwechslungsreichen Winterurlaub genießen. Für Kinder gibt es gleich drei spezielle Kinderpisten, auf denen sie das Skifahren ganz spielerisch lernen. Für erfahrene SkifahrerInnen gibt es die anspruchsvolle, schwarze Weltcupabfahrt. Da kommt keine Langeweile auf. Hungern muss man hier natürlich auch nicht, denn es laden ganze 16 Berghütten zum Einkehrschwung ein.

Das Skigebiet Brauneck im malerischen Isarwinkel.

6. Oberjoch: 32 Pistenkilometer

Das Oberjoch im Allgäu ist mit seinen 32 km Pisten besonders bei Familien sehr beliebt. Aufgrund seiner Weitläufigkeit wirkt das Skigebiet viel größer, als man es bei 32 Pistenkilometern erwartet. Fast alle Schlepplifte sind in den letzten Jahren durch moderne Sessellifte ersetzt worden. Das Skigebiet welches bis auf 1.559 Meter reicht zu erkunden, wurde somit immer komfortabler. Die Fans des Nachtskilaufs kommen hier jeden Donnerstag von 17:30 bis 21:00 Uhr auf ihre Kosten. Passionierte Freestyler können sich im Funpark Oberjoch, in der Nähe der Islerbahn, austoben. Auch urige Hütten für den Einkehrschwung gibt es hier reichlich. Die Erdinger Urweisse Alp, die Moorhütte, die Ochsenalpe und die Meckatzer Sportalp sind beliebte Treffpunkte in dem Allgäuer Skigebiet.

Die Pisten von Oberjoch: Perfekt für die gesamte Familie.

7. Sudelfeld: 31 km Pisten

Das Skigebiet Sudelfeld hat sich in den letzten Jahren enorm entwickelt und viele Skilifte wurden modernisiert. Mittlerweile gibt es zahlreiche Schneekanonen, um die Pisten in weniger schneereichen Wintern künstlich beschneien zu können. Das Sudelfeld verfügt über 31 Pistenkilometer, die bis auf eine Höhe von 1.563 Metern reichen. Für die kleinen Skitouristen gibt es das SNUKI-Kinderland, direkt an der Talstation der Waldkopfbahn. Fortgeschrittene Skifahrer und Skifahrerinnen wissen die Herausforderung der schwarzen Rosengasse-Abfahrt zu schätzen.

Das Ski-Paradies Sudelfeld in Bayern

8. Zugspitze: 20 Pistenkilometer

Im Skigebiet auf Deutschlands höchstem Berg, der Zugspitze, können Ski- und SnowboardfahrerInnen auf 20 Pistenkilometern ihre Schwünge ziehen. Die breiten Pisten liegen zwischen 2.000 und 2.720 Metern Höhe und sind daher bis spät ins Jahr schneesicher. Jung und Alt können sich auf dem Zugspitzplatt vergnügen, das bequem über die Zugspitzbahn erreichbar ist. Auch Nicht-Skifahrer können, bei einem Ausflug auf die 2.962 Meter hohe Zugspitze, ein atemberaubendes Panorama genießen.

Skifahren und Snowboarden auf dem höchsten Berg von Deutschland.

9. Spitzingsee-Tegernsee: 20 km Pisten

Das Skigebiet Spitzingsee-Tegernsee mit 20 Pistenkilometern, befindet sich in der Nähe der zwei bekannten Bergseen. Die Pisten liegen zwischen 980 und 1.580 Metern und überwinden für deutsche Verhältnisse recht große Höhenunterschiede. Anfänger fühlen sich auf den Pisten des Stümpflings wohl, die jeden Donnerstag und Freitag von 18:30 bis 21:30 Uhr zum Nachtskifahren beleuchtet werden. Erfahrene SkifahrerInnen zieht es auf die schwarzen Pisten des Rosskopfs. Auf der Unteren Firstalm gibt es eine Funslope für Freestyler. 

Skifahren auf 20 Pistenkilometern zwischen dem Spitzingsee und dem Tegernsee.

10. Hündle-Thalkirchdorf: 19 km Pisten

Das Skigebiet Hündle-Thalkirchdorf bei  Oberstaufen ist gut erreichbar und wird durchgehend modernisiert. Eine 8er-Gondel bringt SkifahrerInnen und SnowboarderInnen auf den Hündle Berg, wo ihnen das Skigebiet mit seinen 19 Pistenkilometern zu Füßen liegt. Die breiten Pisten auf bis zu 1.700 Metern Höhe haben keinen hohen Schwierigkeitsgrad und sind daher für Kinder besonders gut geeignet. Wem es in dem kleinen Skigebiet zu voll wird, kann in drei weiteren Skigebieten in der Nähe von Oberstaufen seine Schwünge ziehen.

Das Skigebiet Hündle-Thalkirchdorf ist mit 19 km das zehnt größte Skigebiet in Deutschland.

Das könnte dich auch interessieren:

Morgens früh Schwünge auf fast leeren Pisten zu ziehen ist Miriams Highlight beim Skifahren, deswegen ist sie auch immer eine der Ersten an der Gondel. Am liebsten bei bestem Wetter und optimalen Pistenbedingungen. Nach dem Skifahren genießt sie Saunagänge und die kulinarischen Köstlichkeiten der Alpen.

Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote