28. Januar 2022 Von: Bettina in Bergwetter

Am vergangenen Wochenende hat es in Tirol und im Salzburgerland kräftig geschneit. Die nächsten zwei Tage herrscht die bekannte Ruhe vor dem Sturm, jedoch schon Anfang nächster Woche kommt noch einmal kräftig Schnee hinzu. Wer demnach plant in die österreichischen Alpen zu fahren, kann sich über Neuschnee in den Skigebieten freuen! 

Zunächst ein ruhiges Wochenende

Nach dem heutigen vereinzelten Schneefall, wird es zunächst ein ruhiges Wochenende. Morgen, Samstag, zieht eine schwache Warmfront mit Wolken, aber auch leichtem Schneefall über die Ostalpen. In den tieferen Lagen besteht auch die Möglichkeit von Graupel. Andernorts ist es meist trocken und sonnig, wobei die Frostgrenze bis auf 1.500 Meter steigt. Dadurch kann es in den Tälern stellenweise zu Tauwetter kommen. Am Sonntag zieht am Vormittag eine schwache Kaltfront durch, es kann entlang der Nordseite von Vorarlberg bis zum Wienerwald etwas schneien. Die Schneefallgrenze wird dann bei etwa 1.000 Metern liegen. Am Sonntagnachmittag ist es überall trocken, aber es dominieren die Wolken.

Montag: Kaltfront aus dem Norden

Am Montagmorgen ist es in weiten Teilen Österreichs trocken. Gelegentlich bricht die Sonne durch. Doch im Laufe des Tages nimmt die Bewölkung von Deutschland aus rasch zu und am Nachmittag bringt eine Kaltfront den ersten Schneefall. Die Schneemengen sind vorerst noch moderat, aber der Wind nimmt bereits deutlich zu. Bei Windböen von über 100 bis 120 km/h in den Bergen muss man damit rechnen, dass der Skibetrieb ausfällt. In der Nacht zum Montag folgt ein kräftiger Nordstau mit anhaltendem Schneefall von der Ostschweiz bis ins Salzkammergut. Auf der Südseite, also in Südtirol und Kärnten, wird es sehr trocken bleiben.

Dienstag und Mittwoch anhaltender Schneefall, lokal über 1 Meter Neuschnee

Auf der österreichischen Nordseite der Alpen schneit es fast den ganzen Dienstag über weiter. Die Schneefallgrenze kommt dabei bis in tiefe Lagen. Allerdings gibt es am Nachmittag längere Trockenperioden. Von Deutschland aus folgt jedoch schon eine weitere aktive Okklusionsfront. In der Nacht zum Dienstag erreicht diese die Nordseite und bringt erneut kräftigen Schneefall. So kommt Stimmung in den österreichischen Winter! In der Nacht und am Mittwochmorgen kann die Schneefallgrenze vorübergehend an einigen Orten auf 800 bis 1.100 Meter ansteigen. In dieser Phase können in 12 Stunden leicht 20 bis 40 Zentimeter fallen. Leider sind genaue Prognosen aufgrund der Kombination von hoher Windgeschwindigkeit und Niederschlagskälte sehr schwierig. Am Mittwochnachmittag kommt kältere Luft aus dem Norden und die Schneefallgrenze sinkt langsam wieder auf 800 bis 500 Meter. Dies wird dann auch die letzte Phase der Schneelieferung für diese Woche sein, von welcher auch die Nordschweiz ein wenig abbekommt.

Kaum Schnee in den französischen und italienischen Alpen

Bis Mittwochabend fallen auf der österreichischen Nordseite 50 bis über 100, örtlich sogar 120 Zentimeter Schnee. Hier ist bis Mitte nächster Woche mit starkem Schneefall zu rechnen. Auf der Südseite sowie in den französischen und italienischen Alpen sieht es nicht so gut aus. Gerade in diesen Regionen wäre Schnee wieder mal nötig. Leider ist hier vorerst nichts in den Wetterprognosen zu sehen! 

Grias eich, Ich bin Bettina und lebe in Tirol. Meine große Leidenschaft seit über 20 Jahren ist das Snowboarden. Im Winter surfe ich daher am liebsten auf diesem Brett, das meine Welt bedeutet durch den Schnee.

Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote