28. November 2020 Von: Thijs in ReisetippsSkigebiete unter der Lupe

Das Skigebiet Oberstdorf-Kleinwalsertal ist ein ideales Reiseziel für Skiurlauber mit Kindern im Winter. In den Teilskigebieten Söllereck, Ifen und in der Heuberg Arena ist es Kindern möglich, ganz in Ruhe das Skifahren zu lernen. Schon die Allerkleinsten werden von Maskottchen Burmi bei ihren ersten Schwüngen auf den sanften Pisten und in den spaßigen Kinderländern begleitet. Die vielseitige Wintersportregion hat aber noch so einiges mehr zu bieten. In diesem Weblog gibt Snowplaza 7 Tipps für einen besonders schönen Familienurlaub in Oberstdorf-Kleinwalsertal.

Tipp 1: Rasante Abfahrt mit dem Allgäu Coaster

Der Allgäu Coaster am Söllereck sorgt zu jeder Jahreszeit für Spaß und Action. Die 850 Meter lange Strecke besteht aus so einigen scharfen Kurven, holprigen Wellen und spektakulären Sprüngen. Die Schlitten, auf denen bis zu zwei Personen Platz finden, sind auf Schienen befestigt, sodass die Abfahrt auch bei Geschwindigkeiten bis zu 40 km/h sicher verlaufen. Eine eingebaute Bremse lässt die Abfahrt außerdem auch etwas gemütlicher gestalten. Wer unten angekommen ist, aber noch nicht genug vom Rodeln hat, gelangt mit dem Berglifter ganz bequem wieder zum Startpunkt der Sommerrodelbahn.

Tipp 2: Skifahren am Schlösslelift

Der Schlösslelift in Hirschegg ist kein gewöhnlicher Schlepplift. Er ist ein Kinderparadies, eine Oase der Nostalgie und ein Ort, an dem sich die Einheimischen treffen. Für einen reibungslosen Ablauf am Lift sorgen der waschechte Walser Georg und sein mazedonischer Kollege Georgi. Mit aller Liebe reichen sie die Bügel an, was gerade für Kinder kein unwichtiges Detail ist. Das Besondere an diesem 500 Meter langen Schlepper aus dem Jahr 1957 ist, dass er eine Straße überquert. Aber keine Sorge, Skifahrer haben hier Vorfahrt.

Schlepplift Schlösslelift Hirschegg
(Foto: © Kleinwalsertal Tourismus eGen / Frank Drechsel)

Tipp 3: Märchenhafte Pferdeschlittenfahrt

Eine Pferdeschlittenfahrt im Kleinwalsertal ist nicht nur eine Kutschfahrt durch die verschneite Winterlandschaft. Man geht nämlich mit niemand anderem als Peter Hammerer auf Tour. Peter ist ein beeindruckender, langgewachsener Mann, den man an seiner Fellmütze, dem langen Bart und den lockigen Haaren erkennt. Auf der etwa zweistündigen Pferdeschlittenfahrt durch das Kleinwalsertal sprudeln viele spannende Geschichten nur so aus ihm heraus. Kinder fühlen sich wie kleine Prinzen und Prinzessinnen in seinem Pferdeschlitten.

Tipp 4: Wandern durch die Breitachklamm

Nicht weit vom Allgäu Coaster oberhalb von Kornau befindet sich der Eingang zur Breitachklamm. Diese beeindruckende Klamm ist 150 Meter tief und 2,5 Kilometer lang. Damit ist die Breitachklamm eine der tiefsten Schluchten Mitteleuropas. Eine Wanderung durch die Klamm, über Holzbrücken, Stege und durch Tunnel ist ein Erlebnis für Jung und Alt. Ist man nach etwa einer Stunde Fußmarsch am Ende angelangt, kann man mit dem Bus zum Ausgangspunkt zurückfahren.

Tipp 5: Alle 7 Fotostationen besuchen (Adler 7)

Kinder mit fortgeschrittener Skierfahrung sollten unbedingt zusammen mit ihren Eltern den Adler 7 ausprobieren. Dieses grenzüberschreitende Skierlebnis besteht aus der Eroberung von 7 Bergen und 7 Fotostationen. Dadurch kreiert man sich nicht nur ein persönliches Fotoalbum, sondern sammelt auch Punkte für das Bonusprogramm MyMountainCard. 25 Punkte pro Station und 100 Extrapunkte für diejenigen, die alle Adler 7 Stationen gemeistert haben.

Freefly Adler 7
(Foto: © Oberstdorf Kleinwalsertal)

Tipp 6: Hundeschlittenfahrt machen 

Werner und Claudia sind zwei Hundschlittenlenker, auch Musher genannt, und bieten Workshops mit Huskys am Hörnlepass an. Ihr Husky Camp befindet sich am ruhigen Waldrand. Während einer ausführlichen Einführung erfährt man alles über das Bremsen und Lenken auf dem Schlitten und natürlich alles über die schon aufgeregten Hunde. Dann darf man sein Können testen und mit dem Hundeschlitten eine 600 Meter lange Strecke selbst zurücklegen.

Tipp 7: Rodeln auf einer der vielen Rodelbahnen

Im Skigebiet Oberstdorf-Kleinwalsertal gibt es eine große Auswahl an Rodelstrecken. Nach einer rasanten Fahrt auf der Ganzjahres-Rodelbahn Allgäu Coaster ist auch eine Abfahrt auf einer Naturrodelbahn ein Muss. Es gibt kurze Pisten, auf denen schone die kleinsten Rodelfans hinunterflitzen können, aber auch längere, technisch anspruchsvollere Rodelbahnen. Hier findest du weitere Informationen zu den Rodelbahnen im Skigebiet Oberstdorf-Kleinwalsertal >

Zauberteppich
(Foto: © Kleinwalsertal Tourismus eGen / Dominik Berchtold)

Corona-Maßnahmen für Oberstdorf-Kleinwalsertal

Für Wintersportler steht eine schwierige Skisaison 2020/2021 vor der Tür. Und trotzdem soll es möglich sein, sicher in den Skiurlaub fahren zu können. Um für alle Wintersportler und Angestellten im Skigebiet Oberstdorf-Kleinwalsertal eine sichere Umgebung zum Skifahren und Snowboarden zu schaffen, gelten bestimmte Corona-Maßnahmen: Ein sicherer Mund- und Nasenschutz, Registrierung der Wintersportler, Covid-19-Tests, regelmäßige Desinfektion der Hände und Einsetzen von Rangers, die für die Umsetzung der Maßnahmen zuständig sind. Hier findest du eine Übersicht über die aktuellen Corona-Maßnahmen im Skigebiet Oberstdorf Kleinwalsertal >

Logos OBerstdotf Kleinwalsertal

Ich bin leidenschaftlicher Skifahrer und immer auf der Suche nach den besten Après-Ski-Lokalen. Spaß und gute Unterhaltung gehören im Skiurlaub einfach dazu. Bei Snowplaza kennen mich die Kollegen als Après-Ski-Experten mit den besten Tipps für die angesagtesten Nachtclubs, die gemütlichsten Berghütten und den neuesten Liedern zum Feiern.

Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote