3. November 2020 Von: Thijs in Regionen

Es gibt jene Orte in den Alpen, in die man sich sofort verliebt. In diesen stimmungsvollen Urlaubsorten scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Die Gebäude sind authentisch, Hochhäuser kommen nicht in Frage und von lautem Après-Ski ist absolut keine Rede. Holzhäuser prägen das Straßenbild und eine Kirche sorgt für den nötigen zusätzlichen Charme. Wer im Winterurlaub Gemütlichkeit, Ruhe und Tradition sucht, kann ruhigen Herzens in die Skidörfer Grimentz, Alpbach, Samoëns, St. Ulrich (Ortisei) und Châtel reisen.

#1. Grimentz

Grimentz in dem Schweizer Kanton Wallis entspricht völlig der Vorstellung eines Winterdorfes in den Alpen mit stimmungsvollem Flair. Es ist vielleicht sogar eines der schönsten Dörfer der Alpen.Typisch für das Dorf sind die sonnenverbrannten Holzhäuser, von denen einige noch aus dem 15. Jahrhundert stammen. Trotz des aufkommenden Tourismus ist es Grimentz gelungen, sein ursprüngliches Erscheinungsbild beizubehalten. Die Harmonie von alten und neuen Bauernhöfen und Holzhäusern sorgt dafür, dass diesem malerischen Dorf im Val d'Anniviers nicht an Charme mangelt.

Authentische Gebäude im Val d'Anniviers
Typisch für das Val d'Anniviers sind die authentischen Holzhäuser.

#2. Alpbach

Alpbach wurde schon mehrfach zum "Schönsten Dorf Österreichs" gekürt. Bei Skifahrern ist Alpbach wegen seiner sonnigen Lage und der charakteristischen Gebäude so beliebt. Um dieses Erscheinungsbild zu erhalten, gelten strenge Regeln für den Bau neuer Häuser und Hotels. Das pittoreske Dorf besteht nur aus einheitlichen, einzigartig gebauten Holzhäusern. Und das wollen sie in Alpbach auch so halten. Die unberührten weißen Almwiesen, die das Dorf umgeben, sowie der fehlende Durchgangsverkehr verleihen dem Dorf zusätzlichen Glanz.

#3. St. Ulrich (Ortisei)

St. Ulrich ist einer der schönsten Orte in den Dolomiten. Es ist der Hauptort von Gröden in Südtirol und hat aufgrund des Handels, der hier seit der Antike betrieben wird, eine reiche Geschichte. Die lokale ladinische Kultur, wie zum Beispiel die Holzschnitzerei, wird noch immer am Leben erhalten. Alte Bauernhöfe sind erhalten geblieben und können noch heute bewundert werden. Bei herrlichem Sonnenschein und mit einer leckeren, italienischen Mahlzeit, ist ein Winterurlaub in dem schmucken Dorf ein purer Genuss. 

Sonnenaufgang St. Ulrich
Sonnenaufgang in St. Ulrich

#4. Samoëns

Denkt man an Skifahren in Frankreich, hat man nicht sofort ein romantisches Skidorf vor Augen. Samoëns im Skigebiet Le Grand Massif mangelt es aber sicher nicht an Charme. Samoëns ist das einzige französische Skidorf, das den Status eines "Monument Historique" hat. Sein authentisches Erscheinungsbild ist auf die blühende Steinschnitzkultur im 19. Jahrhundert zurückzuführen. Noch immer gibt es dort zahlreiche Gebäude aus dieser florierenden Zeit. Wer sagt, dass Frankreich keine Wintersportorte mit Flair hat, war noch nie in Samoëns.

#5. Châtel

Im Gegensatz zu vielen anderen französischen Reisezielen kann Châtel in Les Portes du Soleil als gemütlicher Wintersportort umschrieben werden. Hier gibt es keine Apartmentkomplexe aus Beton, sondern Holzchalets im traditionellen Baustil. Im Laufe der Jahre hat sich Châtel zu einem wichtigen Wintersportort entwickelt. Glücklicherweise hat das Dorf seinen Charme nicht verloren. Gemütliche Restaurants, Geschäfte mit lokalen Produkten und entspanntes Après-Ski sorgen dafür, dass man sich hier schnell wie zu Hause fühlt.

Aussicht Châtel
Aussicht ab der Piste in Châtel

Weitere Skidörfer mit Flair in den Alpen:

Ich bin leidenschaftlicher Skifahrer und immer auf der Suche nach den besten Après-Ski-Lokalen. Spaß und gute Unterhaltung gehören im Skiurlaub einfach dazu. Bei Snowplaza kennen mich die Kollegen als Après-Ski-Experten mit den besten Tipps für die angesagtesten Nachtclubs, die gemütlichsten Berghütten und den neuesten Liedern zum Feiern.

Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote