31. Dezember 2018 Von: Max in 'Bergwetter''

Heute stauen sich die schneeschwangeren Wolken vor allem noch in den nördlichen und östlichen Alpen und lassen es gebietsmäßig kräftig schneien. Im Westen und Süden überwiegend sonnig. Am Neujahrstag wird es im gesamten Alpenraum wieder milder, sonniger und vor allem stürmisch bevor am Mittwoch extrem kalte Luft eintrifft. Am Wochenende sind die nächsten Schneefälle prognostiziert, vereinzelt sogar bis zu einem halben Meter Neuschnee.

Wetter und Schneelage am Neujahrstag

Der meiste Schnee fällt heute von den Zillertaler Alpen aus ostwärts, stellenweise bis zu 50 Zentimeter. Der Neujahrstag wird im gesamten Alpenraum wieder milder, mit Plusgraden in den Tälern und Temperaturen um den Gefrierpunkt auf 1.500 Meter. Dazu gesellt sich ein kräftiger Nordwest-Wind, der den Neuschnee an ungünstige Stellen transportieren und so die Lawinengefahr erheblich ansteigen lassen kann. Am Abend erreicht eine Kaltfront aus dem Norden den Alpenraum und bringt Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt mit sich. Im Skigebiet Sölden könnte das Quecksilber sogar unter -20 Grad in der Nacht fallen.

Schneevorhersage für ausgewählte Skiorte

Die folgenden Schneewerte geben die insgesamt erwartete Neuschneemenge in den kommenden drei Tagen im angrenzenden Skigebiet an. Stand: 31.12.2018 (15.30 Uhr)

  • Königsleiten (AT): 36 cm
  • Grindelwald (CH): 2 cm
  • Gstaad (CH): 0 cm
  • Tignes (FR): 0 cm
  • Sölden (AT): 22 cm
  • Engelberg (CH): 2 cm
  • Val Thorens (FR): 3 cm
  • Lech am Arlberg (AT): 34 cm
  • Zugspitze (D): 10 cm
  • Obergurgl (AT): 28 cm
  • Serfaus (AT): 12 cm
  • Oberstdorf (D): 14 cm
  • Livigno (IT): 3 cm
  • Saalbach (AT): 34 cm

Aktuelle Schneehöhen in den Skigebieten ansehen >>

Bergwetter im Verlauf der Neujahrswoche

Die Kaltfront bestimmt auch beim Rest der Neujahrswoche die Temperaturen. Zu den beißenden Minusgraden – bis zu -15 Grad – bleibt es windig bis stürmisch am Berg. Die meisten Sonnenstunden am Donnerstag und Freitag genießen Frankreich, Schweiz und Italien. Ab dem Karwendelgebirge stauen sich an diesen beiden Tagen wieder mehr Wolken und es schneit, vor allem in den nordöstlichen Alpen. Zum Wochenende wird wieder deutlich feuchtere Luft erwartet und damit auch die Chance auf eine kräftige Ladung Neuschnee im gesamten Alpenraum größer. Bis zu einem halben Meter Neuschnee und mehr sind prognostiziert.

Praktische Wetterlinks

Aufgewachsen im schönen Bayern, hatte ich die Berge stets in greifbarer Nähe. Im Winter arbeite ich im Zillertal als Snowboardlehrer. Bei Snowplaza berichte ich über die neuesten Trends und News im Wintersport.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote