10. Dezember 2018 Von: Gerrit in 'Reisetipps'' | 0 Kommentare

Drei Skiberge, zwei lebendige Skiorte und einen malerischen See bietet die Region Zell am See-Kaprun im Salzburger Land in Österreich. Berühmt ist das Skigebiet vor allem durch das Kitzsteinhorn, wo oben auf dem Gletscher in über 3.000 m Höhe fast das ganzes Jahr über Ski gefahren wird. Kaum weniger spektakulär ist der Zeller See, der von der Schmittenhöhe wunderschöne Panorama-Abfahrten ermöglicht. Snowplaza stellt die Skiregion Zell am See-Kaprun näher vor und zeigt, auf welche Neuheiten sich Skifahrer in dieser Skisaison freuen dürfen.

Die Skiregion Zell am See-Kaprun im Überblick

Skifahrer können sich in Zell am See - Kaprun auf rund 140 Pistenkilometern austoben. Die Abfahrten sind über drei Skiberge verteilt. Besonders aussichtsreich und vor allem ziemlich lang sind die Pisten auf der Schmittenhöhe (2.000 m) oberhalb von Zell am See. Hier werden beim Skifahren über 1.000 Höhenmeter überwinden. Gut zum Carven und Freeriden eignen sich hingegen die Hänge des Gletscherskigebietes Kitzsteinhorn. Hier steht auch eine mächtige Superpipe mit 6 Meter hohen Wänden. Nach dem Skifahren bietet die Skiregion Zell am See-Kaprun ein abwechslungsreiches Après-Ski-Angebot mit vielen Events, Cafés und Hütten zum Einkehren. Auch Rodeln, Langlaufen, Winterwandern und Skitouren sind beliebte Aktivitäten in der Region.

Das ist neu zur Wintersaison 2018 / 2019

In der Skiregion Zell am See-Kaprun laufen gerade umfangreiche Bauarbeiten. Unter dem Projektnamen K-ONNECTION soll das Gletscherskigebiet am Kitzsteinhorn mit dem Maiskogel verbunden werden. Im ersten Abschnitt des Großprojekts geht bereits zur Skisaison 2018 / 2019 eine neue 10er-Einseilumlaufbahn bis zum Gipfel des Maiskogels in Betrieb. Zudem gibt es schon in dieser Wintersaison das neue Kaprun-Center inklusive Skiverleih, Skidepot und neuen Ticketkassen an der Talstation der neuen Gondelbahn. Bis Dezember 2019 soll schließlich auch die Verbindungsbahn fertiggestellt sein.

Besondere Pisten in Zell am See-Kaprun

Die Trassabfahrt auf der Schmittenhöhe ist nichts für ungeübte Skifahrer. Die rund 4 Kilometer lange Skipiste gehört zu den längsten schwarzen Pisten in Österreich. Zwischendurch hat die Abfahrt eine Neigung von bis zu 70 %. Wer sich hier heruntertraut, bringt nicht nur die Oberschenkel zum Glühen, sondern kann sich auch auf einen eindrucksvollen Blick auf den Zeller See freuen. Mindestens gleich viel Adrenalin wird auf der Black Mamba am Kitzsteinhorn ausgeschüttet. Die schwarze Skipiste ist die steilste des Gletscherskigebiets. Gemütlicher geht es am Maiskogel zu. Die lange, blaue Talabfahrt schlängelt sich mäßig abfallenden und breit ins Tal hinab. Auch Carving-Liebhaber wissen die gleichmäßig geneigte Piste zu schätzen.

Event-Highlights in der Region

In dieser Skisaison findet in Zell am See-Kaprun das erste Winter Spartan Race im deutschsprachigen Raum statt. Am 12. und 13. Januar 2019 stellen sich abgebrühte Athleten aus Nah und Fern der eiskalten Herausforderung des anstrengenden Hindernislaufs. Wer sich beweisen möchte, kann sich einen der begehrten Startplätze ab 79 Euro sichern. Ein weiteres Highlight ist die wöchentlich stattfindende SnowNight. Bis zum 6. März 2019 präsentieren Profis jeden Mittwoch ab 20 Uhr spektakuläre Sprünge und Stunts an der Talstation des cityXpress. Showelemente und Lichteffekte geben den Vorstellungen den Extra-Kick.

Skifahrer Berg Tiefschnee Piste Powder

Traumhafte Freeride-Abfahrten finden sich am Kitzsteinhorn © Gletscherbahnen Kaprun AG

Fazit

Die Skiregion Zell am See - Kaprun bietet die gesamte Palette des Wintersports und ist deshalb besonders abwechslungsreich im Vergleich mit anderen Skigebieten. Skifahren, Rodeln, Langlaufen, Wandern, Après-Ski sind nur ein paar der Möglichkeiten im Winterurlaub. Auch das Pistenangebot mit sanften Carving-Pisten, knackigen Steilhängen und wunderschönen Panorama-Abfahrten ist besonders vielfältig. Dabei sollte beachtet werden, dass die verschiedene Skiberge nur mit dem Auto oder dem gratis Skibus gut erreichbar sind, weil die meisten Unterkünfte nicht an der Piste liegen. Aufgrund des Gletschers am Kitzsteinhorn ist das Gebiet auch sehr schneesicher. Skifahren ist bereits im Herbst und bis weit in den Frühling möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Grüß Gott! Mein Name ist Gerrit, und ich bin schon von Anfang an bei Snowplaza.de dabei. Ich habe quasi die ersten Online-Stunden live miterlebt. Im Reiseblog halte ich Sie regelmäßig über die neuesten Trends im Wintersport, Reiseangebote und Infos aus den Skigebieten auf dem Laufenden.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote