5. Dezember 2018 Von: Sarah in 'Reisetipps''

Skiurlaub ist Partyzeit oder Kalorienzeit – manchmal aber auch beides, je nachdem, wie die eigenen Vorlieben aussehen. Denn schließlich gibt es in unmittelbarer Pistennähe sehr viele heiße oder kalte Getränke mit schön viel Zucker oder Prozenten und das den ganzen Tag über. Daraus ergibt sich eine Liste der liebsten Getränke von Skifahrer mit echten Klassikern wie dem Skiwasser oder Jagatee. Und den Glühwein gibt es sicher auch nicht nur auf dem Weihnachtsmarkt. Snowplaza stellt hier die 10 beliebtesten Getränke von Skifahrern und Snowboardern im Skiurlaub vor.

1. Spezi

Fangen wir mal leicht und nichtalkoholisch an – wenn auch nicht besonders gesund, denn der Zuckeranteil bei diesem Mix aus Cola und Fanta ist enorm. Deswegen können wohl viele Kinder, aber auch Erwachsene die Finger gar nicht von dem klebrigen Zeug lassen. Aber macht ja nichts, denn beim Skifahren oder Snowboarden werden schließlich reichlich Kalorien verbrannt.

2. Almdudler

Ein weiterer Klassiker aus der Kategorie „Danke, ich muss noch fahren“, obwohl sich bei der Kräuterlimonade wohl die Geister scheiden. Das Getränk gibt es aber auch als nichtjugendfreie Variante in Kombination mit Bier oder Wein. Naja, ob es das jetzt besser macht muss wohl jeder für sich selbst entscheiden.

3. Skiwasser

So genau weiß wohl niemand, was er oder sie da eigentlich trinkt, wenn ein Skiwasser bestellt wird. Auch hier gilt nur, es ist pink und es klebt. Die Zusammensetzung ist auch eher simpel: Himbeersirup, Zitronensaft und Wasser, das war’s. Mittlerweile ist das klassische Erfrischungsgetränk aus der Skihütte aber auch im Einzelhandel in 5-Liter-Kanistern zu haben. Falls es sich jemand mit nach Hause nehmen möchte.

4. Bombardino

Es ist gelb, es klebt und es ist italienisch. Skifahrer und Snowboarder, die ihre liebste Zeit im Jahr vornehmlich in Südtirol verbringen, kennen den Bombardino. Kombiniert werden dabei Brandy und Eierpunsch oder Eierlikör zu gleichen Teilen und der viele Zucker (oben drauf gehört natürlich noch Sahne) sorgt auf jeden Fall dafür, dass das Ski-Getränk ordentlich knallt.

5. Glühwein

Ein weiterer echter Klassiker der Après-Ski-Getränke oder wahlweise auch der Weihnachtsmärkte. Erst verbrennt man sich beim Tragen für die ganze Skigruppe die Finger und dann anschließend auch noch die Zunge, weil die leuchtende Flüssigkeit schon so verdächtig abgekühlt aussah. Aber egal, Glühwein ist eines der Dinge, die untrennbar zum After-Pisten-Spaß dazugehören. Vorsicht nur zu späterer Stunde, wenn der Boden so heftig schwankt – die Flecken gehen nur sehr schlecht wieder aus dem Skianzug raus.

6. Jagatee

Ein weiteres dieser typischen Ski-Getränke, wo der Grad zwischen „Hach, das wärmt so schön von innen“ und „Komisch, wieso kommt mir denn jetzt der Fußboden entgegen?“ sehr schmal ist. Dieser Drink ist perfekt für diejenigen Skifahrer, die ansonsten mit den eher süßen Getränken beim Après-Ski nichts anfangen können. Dieser Mix aus Rum und Tee ist daher die ideale Wahl. Danach aber bitte nicht mehr Skifahren, sondern lieber Schlafen gehen.

7. Heiße Schokolade

Damit keiner sagen kann, wir würden hier nur über Alkohol reden, noch einmal ein Vertreter der Null-Prozent-Gruppe. Zu einem Stück Kuchen oder zum Kaiserschmarrn passt der Kakao mit viel Sahne optimal und in der Nachmittagssonne im Liegenstuhl ausruhen verbrennt ja auch Kalorien, oder?

8. Heiße Schokolade in der 18+-Variante

Wer gerne den Geschmack von Kakao, aber dazu ein paar Umdrehungen möchte, dem ist wohl Lumumba anzuraten, denn hier sorgt sicher der Rumanteil für Spaß im Glas. Anstatt Rum können auch Weinbrand oder Amaretto verwendet werden. Der Name des Getränks geht übrigens auf den kongolesischen Politiker Patrice Lumumba zurück.

9. Jägermeister

Für viele Skifahrer und Snowboarder schlicht der Endgegner, andere feiern ihn leidenschaftlich Skisaison für Skisaison. Die Rede ist von der kleinen dunklen Flasche mit dem Hirschkopf drauf – richtig, Jägermeister. Entweder wird der Kräuterlikör mit 35 Prozent Alkohol dabei pur hinuntergekippt oder wahlweise mit Redbull oder Heißgetränken vermischt.

10. Feuerzangenbowle

Ein echter Klassiker für die privaten Partys in der Ferienwohnung und auch ein echtes Schauspiel, wenn der Zucker mit der schönen blauen Flamme verbrennt und in die Bowle tropft. Die Rede ist von Feuerzangenbowl. Für deren Zubereitung werden einfach trockener Rotwein mit Gewürznelken, Zimtstangen, Sternanis, Zitronen- und Orangenschalen erhitzt. Wer möchte kann je nach Geschmack auch noch Orangen- und Zitronensaft, Orangen- oder Kirschlikör oder auch Schwarztee beimischen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Hallo, ich bin Sarah. Meine Skikarriere begann mit Benjamin Blümchen-Skiern, mit denen ich wohl mehr angegeben habe, weil sie so schön rosa waren, anstatt dass ich wirklich damit gefahren bin. Heute bin ich für Snowplaza auf den Pisten unterwegs und berichte von meinen Erlebnissen im Snowplaza Blog.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote