22. November 2018 Von: Sarah in 'Rezepte'' | 0 Kommentare

Kennt eigentlich noch jemand Samson von Chip und Chap, der so verrückt nach Käse ist? Das bin ich. Besonders begeistert bin ich dann, wenn der Käse in Kombination mit Bergaussicht, Schnee und Hüttenatmosphäre kommt. Weil ich aber während des Rests des Jahres aber nicht darauf warten will, dass ich mir eine Woche lang Kalorien in Form von Käse zuführen kann, koche ich das Rezept zu Hause auch selbst nach. Deswegen gibt es hier mein Lieblingsrezept für Käsespätzle. Und ja, ich weiß, dass es etwa eine Milliarde Kalorien hat – aber egal, oder?

Zubereitung: So gelingen die perfekten Käsespätzle

Erster Schritt: Die Basis von Käsespätzle sind natürlich die Spätzle. Für den Teig Eier, Mehl, Salz, Pfeffer, Muskatnuss und ein bisschen Kurkuma (für eine schöne Farbe) vermischen. Wasser hinzufügen, bis der Teig schön glatt wird (wer die Spätzle fluffiger mag, nimmt Mineralwasser). Teig noch 5 Minuten rühren und dann abgedeckt 15 Minuten ruhen lassen. Inzwischen Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Mithilfe eines speziellen Spätzlesiebs, das über dem Topf angebracht wird, lässt man den Teig in Tröpfchen portionsweise nach unten in das kochende Wasser gleiten. Die Spätzle sind fertig, wenn sie auf der Wasseroberfläche schwimmen. Dann abschöpfen, in eine Schale geben und mit Wasser abkühlen, damit sie al dente bleiben.

Zweiter Schritt:

Gewürfelte Zwiebeln mit etwas Butter glasig angebraten. Wer möchte, kann hier auch Speck dazugeben für einen schön rauchigen Geschmack. Anschließend mit Sahne ablöschen, gehackte Petersilie dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Ganze kurz aufkochen lassen, etwa die Hälfte vom Käse zufügen und anschließend die Spätzle unterheben. Anschließend die Mischung in eine gefettete Auflaufform füllen und die andere Hälfte vom Käse darüberstreuen.

Zeit und Schwierigkeitsgrad

Vorbereitungszeit: ca. 40 Minuten, Backzeit: 20 Minuten, Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten für 4 Personen

  • Für die Spätzle:
  • 400 g Mehl (oder Spätzlemehl)
  • Salz
  • 4 Eier Größe M
  • 200 ml Mineral- oder Leitungswasser
  • 2 EL Butter (je nach Belieben)
  • Spätzlesieb
  • Für die Veredelung:
  • 400 ml Sahne
  • 200 g geriebener Emmentaler (wer mag, kann hier auch verschiedene Sorten Käse mischen)
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1 Zwiebel
  • Salz und Pfeffer
  • Butter
  • Speck (je nach persönlichem Geschmack)

Geht nicht schnell genug? Noch ein kleiner Tipp

Wer wirklich Hunger auf Käsespätzle hat und wirklich nicht mehr warten kann, kann das obige Rezept noch etwas abkürzen. ERSTENS: Spätzle schon fertig im Supermarkt kaufen, sind teilweise ganz lecker. UND: Anstatt die Spätzle in eine Auflaufform zu geben, nachdem alles gut durchgemischt wurde, kann man das Ganze auch kurz ziehen lassen und anschließend den restlichen Käse in der Pfanne darüber geben. Das spart Zeit und niemand muss ungeduldig um den Backofen herumschleichen, bis das Gericht endlich fertig ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Hallo, ich bin Sarah. Meine Skikarriere begann mit Benjamin Blümchen-Skiern, mit denen ich wohl mehr angegeben habe, weil sie so schön rosa waren, anstatt dass ich wirklich damit gefahren bin. Heute bin ich für Snowplaza auf den Pisten unterwegs und berichte von meinen Erlebnissen im Snowplaza Blog.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote