23. November 2018 Von: Marlene in 'Skigebiete unter der Lupe'' | 0 Kommentare

In Tirol gibt es über 4.000 Kilometer präparierte Langlaufloipen für die Disziplinen Klassisch und Skating zu entdecken. Darunter sind sowohl leichte, ebene Strecken im Tal für Anfänger als auch Höhen- und Gletscherloipen sowie anspruchsvolle Strecken mit steilen Anstiegen für fortgeschrittene Langläufer zu finden. Wer den nordischen Skisport erst erlernen möchte und sich noch nicht auskennt, findet in den jeweiligen Langlaufschulen Hilfe und Unterstützung. Snowplaza unterstützt bei der Auswahl der richtigen Loipe und stellt die fünf besten Langlaufgebiete Tirols mit ihren Besonderheiten ausführlich vor.

1. Olympiaregion Seefeld: Austragungsort der Nordischen Ski-WM 2019

Die Olympiaregion Seefeld lässt das Herz von Langlaufenthusiasten höher schlagen. So gibt es hier nicht nur Loipen zum Skaten und Klassisch laufen, sondern auch zwei beleuchtete Nachtloipen, eine Hundeloipe zum Gassigehen und über 45 km barrierefreie Schlittenloipen. Insgesamt warten in der Region 245 km präparierte Strecken auf Langläufer. Dank Snowfarming können die ersten Kilometer, sobald es kalt genug ist, bereits im November geöffnet werden. Im Jahr 2019 steht außerdem ein Großereignis vor der Tür: Seefeld ist der Austragungsort der FIS Nordischen Ski-WM 2019.

  • Anzahl Loipenkilometer: 245
  • Event-Tipp: FIS Nordische Ski-WM 2019
  • Tagesticket: ab 5 Euro

2. Osttirol: Biathlonzentrum und beschneite Loipen ab November

In Osttirol warten insgesamt über 400 Loipenkilometer. Besonders ist das Biathlonzentrum in Obertilliach, das der Weltelite des nordischen Skisports dank Snowfarming bereits früh in der Saison das Laufen auf Schnee ermöglicht. Ein weiteres Highlight ist die sogenannte Grenzlandloipe, die insgesamt 60 km misst und von Osttirol nach Kärnten führt. Und wer schon immer einmal Loipenwandern versuchen wollte, kann sich an der Trans Dolomiti versuchen. In wahlweise 5 oder 8 Tagen geht es auf Langlaufski von Osttirol bis nach Cortina. Das Gepäck wird jeweils tageweise ins nächste Hotel transportiert.

  • Anzahl Loipenkilometer: 400
  • Event-Tipp: Dolomitenlauf
  • Tagesticket: ab 6 Euro

3. Galtür: Langlaufen auf bis 2.040 Meter

Die 75 Loipenkilometer in Ischgl und Galtür gelten aufgrund ihrer Höhenlage als besonders schneesicher. Ein besonderes Highlight ist die Loipe zum Silvretta-Stausee auf 2.040 m. Wer lieber nach Feierabend oder nach einem Tag auf der Skipiste nochmals die Langlaufski anschnallen möchte, kann auf der 3 km langen Nachtloipe zwischen Galtür und Wirl bis 22 Uhr unter Flutlicht trainieren. Dort gibt es im März sogar ein eigenes Rennen, das Galtür Night Race. Übrigens ist die Benutzung der Loipen inklusive der Anreise mit dem Skibus im Paznauntal kostenlos.

Höhenloipe Silvretta - Bielerhöhe © Tirol

  • Anzahl Loipenkilometer: 75
  • Event-Tipp: Galtür Night Race
  • Tagesticket: kostenlos

4. Tannheimer Tal: Optimal für Anfänger

Die Loipen im Tannheimer Tal sind vor allem bei Anfängern beliebt. Insgesamt gibt es 140 Kilometer präparierte Loipen für Klassisch und Skating zu entdecken. 98 Kilometer davon sind als leicht eingestuft. Aber auch darüber hinaus wird im Tannheimer Tal maximal ein Höhenunterschied von 50 m überwunden. Das bekannte Langlaufrennen mit dem Titel Ski Trail Tannheimer Tal - Bad Hindelang zieht Ende Januar aber auch fortgeschrittene Langläufer von nah und fern an. Dann gehen nordische Skiläufer wahlweise auf der 13 oder 33 km langen Klassisch-Strecke oder aber auf der 19, 36 oder 60 km langen Skating-Runde an den Start.

  • Anzahl Loipenkilometer: 140
  • Event-Tipp: Ski Trail Tannheimer Tal
  • Tagesticket: kostenlos

5. Kitzbüheler Alpen: Koasalauf

Über 700 Loipenkilometer warten in den Kitzbüheler Alpen auf Langläufer. Sie erstrecken sich rund um St. Johann in Tirol, die Hohe Salve und reichen bis ins Pillerseetal. Einige dieser Loipenkilometer können fortgeschrittene Langläufer bei einem der größten Volkslanglauf-Wettbewerbe Österreichs, beim Koasalauf, kennenlernen. Skater und Läufer der klassischen Disziplin können wahlweise auf der 28 km langen Strecke an den Start gehen, oder aber sich auf 50 km Strecke beweisen. Abends gibt es beleuchtete Loipen in Hochfilzen und Waidring. Verschiedene Langlaufschulen bieten Einsteigerkurse für Anfänger an. So gibt es zum Beispiel in St. Ulrich am Pillersee dienstags regelmäßige Schnupperkurse.

Bichlach Loipe in den Kitzbüheler Alpen © Tirol

  • Anzahl Loipenkilometer: 700
  • Event-Tipp: Koasalauf
  • Tagesticket: kostenlos

Vom Langlaufanfänger zum Koasalauf

In diesem Winter werden 7 Langlaufänger in den fünf Regionen an die Skating-Technik herangeführt. Ziel ist es, in Seefeld, Osttirol, Galtür, im Tannheimer Tal und in den Kitzbüheler Alpen das Langlaufen zu erlernen und anschließend im Februar am Koasalauf auf der 50 km langen Strecke an den Start zu gehen. Die 7 Teilnehmer treten unter dem Namen Nordic Team Tirol auf. Ist es machbar, in wenigen Wochen vom Langlauf-Newbie so weit zu kommen, um den Koasalauf zu bestehen? Snowplaza begleitet die Story des Nordic Team Tirols und wird den Koasalauf selbst LIVE auf Facebook übertragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Als Wahlmünchenerin habe ich die Alpen ja quasi vor der Tür und bin deshalb gern in den Bergen unterwegs. Von Oktober bis Mai und manchmal auch im Hochsommer begleiten mich dabei meine geliebten Skier.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote