26. März 2018 Von: Marlene in 'Skigebiete unter der Lupe'' | 0 Kommentare

Blick vom Jungfraujoch

Aussichtsplattform am Jungfraujoch

Wer in die Jungfrau Region kommt, staunt vor allem über das imposante Bergtrio Eiger, Mönch und Jungfrau. Um den berühmten Gipfeln so nah wie sonst nie zu kommen, führt eine Zahnradbahn von Grindelwald, Wengen, Lauterbrunnen und Interlaken auf das Jungfraujoch hinauf. Am sogenannten Top of Europe auf einer Höhe von 3.454 m erwartet Besucher, eingerahmt von Viertausendern, ein eindrucksvoller Blick über den riesigen Aletschgletscher. Snowplaza hat das Jungfraujoch im Berner Oberland in den Schweizer Alpen besucht und verrät, warum Sie mindestens einmal oben gewesen sein sollten.

Das erleben Besucher auf dem Jungfraujoch - Top of Europe

Das Jungfraujoch ist der tiefste Punkt am Grat, der die beiden bekannten Berge Mönch und Jungfrau miteinander verbindet. An dieser Stelle steht heute die Top of Europe-Erlebniswelt. Wer dort hinauf möchte, muss kein Extrembergsteiger sein. Von der Kleinen Scheidegg in der Jungfrau Ski Region ist die ehemalige Forschungsstation in etwa 35 Minuten mit einer Zahnradbahn zu erreichen. Schon die Auffahrt durch den 7,2 Kilometer langen Tunnel zur höchsten Bahnstation Europas wird zum Erlebnis. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 33 km/h geht es durch den Berg nach oben. Die erste Bahn fuhr übrigens im Jahr 1912 auf das Jungfraujoch hinauf. Bis heute wird die Strecke einmal im Monat von einem der Mitarbeiter zu Fuß abgelaufen, um die Gleise zu überprüfen.


Video: Spektakuläre Aussicht vom Jungfraujoch

Weitläufiges Tunnelsystem mit Museum

Ein Stopp an der Station "Eismeer" unterbricht die Fahrt nach oben. Große Glasscheiben sind in die Felswände eingelassen und ermöglichen einen Blick, wie man ihn sonst nie hat. Aus dem Inneren des Berges blickend, schweift das Auge über die weite Landschaft aus Eis und Schnee. Die nächste Haltestelle ist schließlich der unterirdische Bahnhof am Top of Europe. Endstation. Das restliche Tunnelsystem, das zum Museum umfunktioniert wurde, wird zu Fuß erkundet. Rechts und links an den Wänden sind Gedenktafeln an verstorbene Bergbauarbeiter angebracht. Was heute als Erlebniswelt dient, hat vormals vielen Menschen das Leben gekostet. Verschiedene Installationen wie eine riesige Schneekugel und leuchtende Sterne, die die Gewölbe zieren, machen den Ort besonders.

Staunen auf der Sphinx Aussichtsplattform

Am Ende des Tunnel-Rundwegs ziehen raumhohe Projektionen die Aufmerksamkeit auf sich. Alle vier Wände werden mit Aufnahmen der Jungfrau geziert. Wolken ziehen vorbei und dem Betrachter kommt es vor, als stünde er mitten auf dem eindrucksvollen Gipfel. Das Gefühl lässt sich nur wenige Stockwerke weiter oben Live erleben. Wer auf die Sphinx Aussichtsplattform zwischen Jungfrau (4.158 m) und Mönch (4.107 m) heraustritt, kann mit Gänsehaut rechnen. Das liegt nicht nur an der durchschnittlichen Temperatur von -7,9 Grad Celsius, sondern vor allem am eindrucksvollen Panorama. Eingerahmt von den beiden Giganten liegt der imposante Aletschgletscher, der größte Gletscher der Alpen. Zur interaktiven 360-Grad-Webcam auf dem Jungfraujoch>

Blick auf den mächtigen Aletschgletscher

Action im Snow Fun Park

Die Aussichtsplattform ist das Herzstück des Jungfraujochs. Wer die Atmosphäre in Ruhe genießen möchte, sollte morgens bereits mit der ersten Bahn nach oben fahren und dem Sonnenaufgang zuschauen. Anschließend lockt der Snow Fun Park auf der anderen Seite des Jungfraujochs nach draußen. Dort wartet neben einer kleinen Skipiste eine Snowtubing-Bahn auf die Besucher. Ski und Reifen können direkt vor Ort ausgeliehen werden. Auch eine Zipline ist gespannt. An der Drahtseilrutsche rasen die Berge regelrecht vorbei.

Eiszeit im Eispalast

Während im Snow Fun Park der eine oder andere adralingetränkte Jubelschrei zu hören ist, halten einige Besucher des Eispalasts die Luft an. Und zwar nicht, weil die stetigen -3 Grad Celsius so kalt erscheinen, sondern weil die Welt aus Eis so bizarr und mystisch wirkt. Auf dem spiegelglatten Rundgang durch die beleuchteten Gänge, blicken rechts und links detailgetreue Eisgefährten auf die Besucher hinab. Adler und Steinböcke sind teils so wirklichkeitsgetreu, dass es kaum wundern würde, wenn plötzlich heiße Atemwölkchen aus den Nüstern aufsteigen.

Schokoladenverkostung auf 3.454 Metern

Das bunte Programm am Jungfraujoch macht auf Dauer hungrig. In einem der drei Restaurants werden die Kraftreserven wieder aufgefüllt. Zusätzlich gibt es auf 3.454 Metern den einzigen Schokolade-Erlebnis-Shop seiner Art. Ob die Schokolade in dieser schwindelerregenden Höhe wohl anders schmeckt als im Tal? Schlechter schmeckt sie zumindest nicht. Doch werden nicht nur Naschkatzen verköstigt, sondern Besucher auch in das Geheimnis der zartschmelzenden Tafeln und Pralinen eingeweiht. An einer Replika der einstigen selbstgebauten Rührmaschine können sich die Schokoladenfreunde am Ende sogar selbst probieren.

Jungfraujochbahn vor der Kulisse von Eiger, Mönch und Jungfrau

Auffahrt zur höchsten Bahnstation Europas

Übersichtskarte zeigt verschiedene Attraktionen

Die Jungfrau Ski Region in einer Schneekugel

Jungfrau-Projektion mit Wolken

Jungfraujoch mit Blick auf den Aletschgletscher

Blick in den Eispalast

Praktische Infos zur Jungfrau Ski Region

Das Jungfraujoch Top of Europe ist eines der Highlights des Schweizer Skigebiets Jungfrau Ski Region, das die Skiorte Mürren, Wengen und Grindelwald vereint. Für alle, die mindestens eine 3-Tages-Skipass haben, ist die Auffahrt übrigens günstiger. Doch auch im Skigebiet selbst warten verschiedene Attraktionen. Mit einem gültigen Skipass können Skifahrer nicht nur die 220 Pistenkilometer mit Blick auf Eiger, Mönch und Jungfrau erkunden, sondern auch Attraktionen wie den First Glider und First Flieger kostenlos ausprobieren. Besonders beliebt ist unter Skifahrern die bekannte Lauberhorn-Abfahrt, auf der der alpine Ski-Weltcup ausgetragen wird.

Du bist bei Facebook? Folge Schweiz Tourismus!



Bleiben Sie über das Reiseland Schweiz top informiert! Jetzt zum Newsletter anmelden >

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Als Wahlmünchenerin habe ich die Alpen ja quasi vor der Tür und bin deshalb gern in den Bergen unterwegs. Von Oktober bis Mai und manchmal auch im Hochsommer begleiten mich dabei meine geliebten Skier.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote