26. September 2018 Von: Marlene in 'Material'' | 0 Kommentare

In der kommenden Skisaison kommen wieder zahlreiche neue Innovationen und Verbesserungen der Skiausrüstung auf den Markt. Bekannte Hersteller wie Völkl, Fischer, Rossignol und Co. stellen jedes Jahr die neuesten Trends und Highlights auf der größten internationalen Fachmesse für Sportartikel und Sportmode in München aus. Doch auch weniger bekannte Marken halten innovative Produkte für die Wintersaison 2018 / 2019 bereit. Einige davon wurden sogar mit dem ISPO-Award ausgezeichnet. Snowplaza berichtet über die neuesten Carving-Ski, Freeride-Modelle und Top-Skier.

Das sind die Ski-Neuheiten der Saison 2018 / 2019

Auf der ISPO, der Internationalen Fachmesse für Sportartikel und Sportmode, werden am Messegelände in München Ende Januar die Innovationen und Neuigkeiten aus dem Outdoor- und Skibereich vorgestellt. Dabei gehen die begehrten ISPO-Awards in diesem Jahr vor allem an kleinere, noch unbekanntere Hersteller. So setzt Grown auf besonders umweltfreundliche Tourenski und ORIGINAL+ verspricht Modelle, die perfekt an den Skifahrer angepasst sind. Obwohl große Hersteller wie Salomon und Atomic nicht vertreten waren, halten die bekannten Marken dennoch Neuigkeiten für die kommende Skisaison bereit. Die nachfolgenden Ski-Modelle sind voraussichtlich ab Herbst 2018 im Handel erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

All Mountain: ORIGINAL+ Mod.7

Mod.7 ORIGINAL+

Mod.7 © ORIGINAL+

Ein All-Mountain-Modell eignet sich für alle, die sich nicht auf ein Terrain festlegen wollen. Der individuelle Ski aus dem Hause Original+ verspricht mit dem Mod. 7 beste Performance in allen Geländeformen und wird zudem an die Fahreigenschaften des Käufers optimal angepasst. Das gelingt durch eine Software, die die biometrischen Daten mit dem Fahrstil und Geländevorlieben errechnet und auswertet. Zum Schluss erhält jeder Skifahrer ein paar Ski, das genau auf das eigene Fahrverhalten abgestimmt ist.

Slalom-Carver: Rossignol Hero Elite ST TI

Rossignol Hero

Hero © Rossignol

Skifahrer, die gerne schneller unterwegs sind und über eine gute Skikontrolle verfügen, fahren am liebsten einen Carving-Ski. Bei Rossignol läuft die Linie unter dem Namen Hero. Dabei greift der Hersteller auf Weltcup-Technologie zurück. In abgewandelter Form gibt es die Konstruktion, mit der Thomas Dreßen die Streif gewann, auch im Handel zu kaufen. So bleibt der Ski auch bei hohen Geschwindigkeiten laufruhig und fängt nicht an zu flattern.

Damen-Skier: Elan Delight Prime Light Shift

Elan Delight Prime Light Shift

Delight Prime Light Shift © Elan

Elan hat mit dem Delight Prime Light Shift den leichtesten Damenski der Welt in den Handel gebracht. Mit dem Ziel, den Frauen den Skitransport zu erleichtern, wiegt der neue Damenski bei einer Länge von 152 cm nur 2.580 Gramm. Dabei setzt der Hersteller auf die besonders dünne SlimShape-Technologie aus Tubelite-Holzkern und Karbonröhrchen. Trotz des geringen Gewichts liegt der Ski damit selbst bei höheren Geschwindigkeiten gut auf der Skipiste. Der Delight Prime Light Shift ist bereits in der aktuellen Saison 2017 / 2018 im Handel erhältlich.

Allmountain Race Carver: Völkl Deacon 74

Völkl Deacon 74

Deacon 74 © Völkl

Wer am liebsten hohe Geschwindigkeiten auf glatten Pisten fährt, aber zwischendurch immer die Herausforderung in Buckelpisten und auf Skirouten sucht, für den ist ein weiterentwickelter Race-Carver genau das richtige. Die vielseitigen Alleskönner fühlen sich auf sämtlichen Terrains gleichermaßen wohl. Aus dem Hause Völkl gibt es für die kommende Saison den neuen Deacon 74. Das Modell greift auf die selbe Renntechnologie zurück, die auch im Völkl Racetiger verbaut ist und verspricht damit beste Performance auf und neben der Skipiste.

Freeride-Ski: Moonlight Mountain Gear Eagle

The Eagle Moonlight Mountain Gear

The Eagle © Moonlight Mountain Gear

Moonlight Mountain Gear bringt mit dem Eagle in der kommenden Sksiaison einen leichten Freerideski auf den Markt, mit dem sich nicht nur fluffiger Tiefschnee besonders leicht fahren lassen soll. Der leichte Ski wiegt bei einer Länge von 177 cm nur 1.400 Gramm und hat eine Mittelbreite von 95 cm. Durch das geringe Gewicht garantiert der Eagle einen guten Auftrieb im Powder. Dabei setzt der Hersteller auf eine spezielle Technologie, sodass auch harte, eisige Skiabfahrten einfach zu meistern sind. Auch das Design mit dem großen Adler passt zum Modell und wird für den einen oder anderen Hingucker beim Anstehen am Skilift sorgen.

Race-Carver: Atomic Redster X

Atomic Redster X

Redster X © Atomic

Atomic setzt weiterhin auf die Servotec-Technologie, probiert jedoch ein neues Farbkonzept aus. Die neue Redster X-Serie, die es in der kommenden Skisaison 2018 / 2019 im Handel geben wird, kommt mit einem Multi Radius Sidecut. Das bedeutet, dass der Ski sowohl bei kurzen Slalom-Schwüngen als auch bei ausladenden Riesenslalom-Kurven eine gute Performance abliefern soll. Somit ist der grüne Race-Ski der ideale und flexible Begleiter beim täglichen Einsatz auf der Piste.

Tourenski: Grown MonViso

MonViso Grown Skis

MonViso © Grown Skis

Beim Tourengehen geht es nicht nur ums Abfahren, sondern vor allem auch ums Aufsteigen mit Skiern. Deshalb sind Tourenski besonders leicht. Der Hersteller Grown setzt zudem auf regenerative Materialien. So besteht der MonViso, der mit dem ISPO Award ausgezeichnet wurde, zum 100% aus einem Hanffaserverbundswerkstoff. Dadurch zeichnet sich der Ski als besonders umweltfreundlich aus.

Neue Skimodelle für 2018 / 2019 im Skitest testen

Die Modelle, die im Januar auf der ISPO vorgestellt werden, sind ab Herbst im Handel erhältlich. Wer noch unschlüssig ist, welcher Ski am besten zum eigenen Fahrverhalten passt, kann die neuen Modelle bereits zuvor bei einem der Skitests testen, die teilweise bereits am Ende der Wintersaison 2018 / 2019 stattfinden. So findet vom 18. bis zum 24. März ein Ski-Testival in Obertauern statt und anlässlich des Gletscher-Frühlingsfests können am Kitzsteinhorn vom 28. und 29. April die neuesten Modelle probegefahren werden. Auch Snowplaza testet jedes Jahr die neuesten Skier. Das waren die besten Skier der Saison 2017 / 2018 >

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Als Wahlmünchenerin habe ich die Alpen ja quasi vor der Tür und bin deshalb gern in den Bergen unterwegs. Von Oktober bis Mai und manchmal auch im Hochsommer begleiten mich dabei meine geliebten Skier.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote