26. September 2017 Von: Marlene in 'News'' | 0 Kommentare

So viel kostet die Vignette 2018

So viel kostet die Vignette 2018

Alle, die mit dem Auto zum Skifahren nach Österreich über die Autobahn fahren, müssen sich eine Vignette kaufen. Wer regelmäßig fährt, sollte darüber hinaus über eine Jahresvignette nachdenken. Die wird zwar im Folgejahr erneut teurer, ist aber immer noch günstiger, als sich jedes Mal eine Tages- oder Wochenvignette zu kaufen. Doch welche Farbe wird die kommende Jahresvignette 2018 haben? Wie lange ist sie gültig? Und wie teuer ist die Vignette? Snowplaza informiert Sie über die wichtigsten Fakten zur Vignette in Österreich und erklärt zudem, ab wann die Digitale Vignette erhältlich ist.

So viel kostet die Vignette in Österreich 2018

Wer 2018 auf Österreichs Autobahnen unterwegs sein möchte, kann sich bereits ab dem 30. November die Jahresvignette 2018 kaufen. Die rote Plakette ist vom 1. Dezember 2017 bis zum 31. Januar 2019 gültig, insgesamt ganze 14 Monate zu gebrauchen. Sie kostet 87,30 Euro für PKWs und ist um 90 Cent teurer als im Vorjahr. Für alle, die nicht so viel in Österreich unterwegs sind, gibt es eine 10-Tages-Vignette für 9 Euro und eine 2-Monats-Vignette für 26,20 Euro. Ab November ist die Vignette übrigens auch digital erhältlich.

Mit dem Auto ins Skigebiet? Die Jahresvignette für Österreich kostet 87,30 Euro.

Mit dem Auto ins Skigebiet? Die Jahresvignette für Österreich kostet 87,30 Euro.

Digitale Vignette: Was ist das?

Die Digitale Vignette soll zukünftig das Aufkleben an der Windschutzscheibe und vor allem das Ablösen nach Ablauf der Gültigkeitsdauer erleichtern. Ab dem 8. November gibt es die Digitale Vignette für Österreich entweder im Webshop auf Asfinat.at, oder unterwegs über die App zu kaufen. Genau wie die Klebevignette kann bei der digitalen Version ebenfalls zwischen 10-Tages, 2-Monats und Jahresvignetten gewählt werden. Die Digitale Vignette ist an Kennzeichen gebunden. Deshalb muss beim Bestellvorgang nicht nur der Start der Gültigkeit, sondern auch der Zulassungsstaat und das Kennzeichen angegeben werden.

Wo muss ich noch Maut bezahlen?

Nicht nur auf Österreichs Autobahnen fällt Maut an. Auch Wintersportler, die einen Skiurlaub in Italien, Frankreich oder in der Schweiz planen, müssen sich auf Mautgebühren einstellen. In der Schweiz gibt es nur die Jahresvignette zu kaufen. Die ist, genau wie in Österreich, ebenfalls 14 Monate gültig und kostet 40 CHF, also knapp 35 Euro. In Italien und Frankreich gibt es hingegen keine Vignette. Hier wird die tatsächlich gefahrene Strecke auf der Autobahn abgerechnet. Durchschnittlich kostet ein Kilometer in beiden Ländern auf den mautpflichtigen Straßen 7 Cent.

In diese österreichischen Skigebiete kommen Sie ohne Vignette

Auf allen österreichischen Autobahnen gilt die Vignettenpflicht. Wer also ohne den Kauf einer Vignette ins Skigebiet anreisen möchte, muss auf Land- und Bundesstraßen ausweichen. So sind zum Beispiel die Skigebiete Kleinwalsertal und Ehrwald von Deutschland aus ohne Vignette zu erreichen. Auch bei der Anreise in die SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental kann auf die Vignette verzichtet werden, wenn die Autobahn bereits bei Oberaudorf oder Kiefersfelden verlassen wird und die Fahrt über die Bundesstraße fortgesetzt wird. Denn auch zur Ausfahrt Kufstein Süd gilt bereits Vignettenpflicht. Wer ohne erwischt wird, muss mit einem Bußgeld ab 120 Euro rechnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Als Wahlmünchenerin habe ich die Alpen ja quasi vor der Tür und bin deshalb gern in den Bergen unterwegs. Von Oktober bis Mai und manchmal auch im Hochsommer begleiten mich dabei meine geliebten Skier.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote