1. Oktober 2017 Von: Marlene in 'Skigebiete unter der Lupe'' | 1 Kommentare

Mit dem Zug in den Skiurlaub nach Tirol

Endlich geht es wieder in den Skiurlaub. Doch wie reisen Wintersportler in die Tiroler Skigebiete am besten an, mit der Bahn oder mit dem Auto? Egal ob Familien oder Freunde: Wer als Erster auf den Skiern in Österreich stehen möchte, muss entweder früh morgens losfahren oder bereits am Vorabend anreisen. Vor allem der Fahrer muss sich nach einem aufregenden Tag am Abend immernoch voll und ganz auf den Verkehr konzentrieren und darf sich keine Müdigkeitserscheinungen erlauben, gerade bei einem Stau. Snowplaza informiert, wie Sie stressfreier, entspannter und teilweise sogar kostengünstiger und schneller mit der Bahn in die Skigebiete nach Tirol reisen können.

Darum ist es sinnvoll mit der Bahn in den Skiurlaub zu fahren

Auf der Autobahn muss der Fahrer stets aufmerksam bleiben. Wer hingegen per Zug oder Bus in die Tiroler Skigebiete anreist, kann unterwegs die Augen schließen, Musik hören, sich auf den bevorstehenden Skitag einstimmen oder die winterliche Landschaft im Vorbeifahren bestaunen. Darüber hinaus ist die Anreise im Zug deutlich umweltfreundlicher und es gibt keine Gefahr im Stau zu stehen. Das kann gerade in der Hauptsaison die eine oder andere Stunde kosten. Zudem gibt es regelmäßig lukrative Angebote oder spezielle Familientarife, die dafür sorgen, dass Kosten gespart werden können.

Anreise mit der Bahn in die Tiroler Skigebiete

Anreise mit der Bahn in die Tiroler Skigebiete © TirolWerbung / Johann Kapferer

1. Mit der Bahn nach St. Anton

St. Anton ist vor allem bei Tiefschneeliebhabern und Partyfreunden beliebt. Doch aufgrund der Weitläufigkeit hält das Skigebiet genauso auch für Anfänger und Familien mit Kindern leichte und mittelschwere Skiabfahrten bereit. Der pulsierende Skiort ist deshalb ein beliebtes Ziel der Wintersportler und außerdem bequem mit der Bahn zu erreichen. Aus Innsbruck dauert die reine Fahrzeit im Zug nur etwa eine Stunde, aus Zürich sind es zweieinhalb und aus München ist das Skigebiet mit einmal Umsteigen in knapp drei Stunden zu erreichen. Vom unterirdischen Bahnhof aus sind es anschließend nur rund 3 Minuten Fußweg zur nahegelegenen Talstation.

2. Mit der Bahn nach Fulpmes

Innsbruck ist sowohl aus Deutschland als auch aus Österreich öffentlich gut zu erreichen. Viele deutsche Städte bieten sogar eine Nachtzug-Verbindung in die heimliche Hauptstadt der Alpen an. Von hier aus geht es dann entweder mit dem kostenlosen Skibus in eines der umliegenden Skigebiete, oder aber mit der Stubaitalbahn nach Fulpmes zum Einstieg ins familienfreundliche, schneesichere Skigebiet Schlick2000.

3. Mit der Bahn nach Kitzbühel

Gerade zur Zeit, wenn das berühmt-berüchtigte Hahnenkammrennen auf der Streif stattfindet, können die Parkplätze in Kitzbühel knapp werden. Nicht nur deshalb lohnt sich die Anreise mit der Bahn. Die Fahrzeit aus München beträgt per Zug rund 2 Stunden und von der Haltestelle Hahnenkamm aus ist die Talstation schnell zu erreichen. Auch die angrenzenden Skigebiete Westendorf und Kirchberg sind mit der Regionalbahn erreichbar. Wer auch wieder mit dem Zug heimfährt, kann sich nach dem Skitag an der Après Ski-Bar noch einen alkoholischen Absacker schmecken lassen.

4. Mit der Bahn in die SkiWelt Wilder Kaiser - Brixental

Die SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental ist mit 284 Pistenkilometern eines der größten Skigebiete Österreichs und außerdem nicht nur von verschiedenen Einstiegsorten mit dem Auto, sondern über Wörgl auch mit dem Zug in etwa zwei Stunden erreichbar. Dadurch ist die Hin- und Rückfahrt an einem Samstag in der Hauptsaison nicht nur deutlich schneller, sondern vor allem entspannter. Von der Haltestelle in Hopfgarten steht man quasi direkt auf der Skipiste.

Von vielen deutschen Städten ist die Anreise nach Innsbruck per Nachtzug möglich

Von vielen deutschen Städten ist die Anreise nach Innsbruck per Nachtzug möglich © tirol.at /ÖBB_Wegscheider

5. Mit der Bahn ins Zillertal

Wer per Zug ins Zillertal möchte, muss von München aus etwa 2 Stunden für die Fahrt nach Kaltenbach einplanen. Eine halbe Stunde später hält die Regionalbahn ebenso in Mayrhofen. Von beiden Ausstiegen ist es nicht weit bis zur jeweiligen Talstation. Aus Innsbruck dauert die Anreise sogar nur ca. eineinhalb Stunden. So sind die öffentlichen Verkehrsmittel nicht nur in der Ferienzeit, sondern auch an verkehrsstarken Samstagen eine gute Alternative.

6. Mit der Bahn nach Seefeld

Auch das Tiroler Skigebiet Seefeld ist direkt mit der Bahn zu erreichen. Es liegt nur etwa 20 Minuten von Innsbruck und etwa 2 Stunden Bahnfahrt von München entfernt. Die 27 Pistenkilometer der ehemaligen Olympiaregion sind vorwiegend leicht bis mittelschwer und somit vor allem für Anfänger und Familien mit Kindern zu empfehlen. Darüber hinaus ist der Name Seefeld auch unter Langläufern ein Begriff. Die Loipe ist genauso wie auch das Zentrum vom Bahnhof aus in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen.

Spartarife machen die Anreise mit der Bahn noch lukrativer

Spartarife machen die Anreise mit der Bahn noch lukrativer © Tirol Werbung

Mit dem Bus ins Skigebiet

Seit zwei Jahren ist die Anreise in die Tiroler Skigebiet auch per Flixbus möglich. Von München aus gibt es unter anderem Verbindungen in die Skigebiete Mayrhofen, Kaltenbach, Sölden, Ischgl, St. Anton, Seefeld, Ehrwald, Scheffau, Elmau, Kitzbühel und natürlich in die Stadt Innsbruck. Fahrgäste müssen sich zwar auf eine frühe Abfahrt einstellen, dafür können die Augen auf der Reise nochmal geschlossen werden. Wer per Bus anreist muss sich außerdem nicht zwingend um eine Übernachtungsmöglichkeit kümmern. Die Fahrpläne sind oftmals so getaktet, dass es abends nach dem Skitag wieder zurück zum Ausgangsort geht.

Zugfahren mit der ganzen Familie

Zugfahren ist nicht nur entspannter, sondern oftmals sogar günstiger als die Anreise mit dem Auto. Mit der Vorteilscard Family können in Österreich bis zu 4 Kinder unter 15 Jahren gegen einen Jahresbeitrag von 19,00 Euro kostenlos mitfahren. Voraussetzung ist allerdings, dass die mitreisenden Erwachsenen jeweils über eine eigene Vorteilscard Family der ÖBB verfügen. In Deutschland gibt es hingegen spezielle Sparangebote, bei denen Kinder unter 15 Jahren kostenlos mitreisen und die Ski-Ausrüstung über den Gepäckservice mitgeschickt werden kann. Von München aus sind viele Skigebiete je nach Buchungszeitraum und Reisedatum schon ab 19,00 Euro zu erreichen. Übrigens ist die Anreise von vielen deutschen Städten wie Hamburg oder Düsseldorf nach Innsbruck auch täglich per Nachtzug möglich. Das weiß auch David, der den Begriff im Ski-Dingsda-Video erklärt.

Mitraten und Winterurlaub gewinnen

Genau wie David haben auch andere Kinder Begriffe zum Thema Skifahren in Tirol erklärt. Schauen Sie sich das Ski-Dingsda-Best Of an, beantworten Sie die Frage, was eine Familie im Winterurlaub macht und gewinnen Sie einen Skiurlaub. Verlost wird eine Reise nach Osttirol inklusive Unterkunft und Skipass für die ganze Familie. Neben 4 Übernachtungen mit HP für 2 Erwachsene und 2 Kinder erhält der Gewinner einen 3-Tages-Skipass für den Skihit Osttirol & Mölltaler Gletscher und eine Kinokarte pro Kind. Hier geht's zum Gewinnspiel >

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Von: Klaus Kempe am 2. Dezember 2018

Hi., ich hätte gern ein Angebot Sikurlaub mit der Bahn am liebsten Nightjet, von Düsseldorf in ein Skigebiet in Österreich ab 28.2.19 bis 5.3. für eine Person.



Kommentar schreiben

Als Wahlmünchenerin habe ich die Alpen ja quasi vor der Tür und bin deshalb gern in den Bergen unterwegs. Von Oktober bis Mai und manchmal auch im Hochsommer begleiten mich dabei meine geliebten Skier.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote