7. April 2017 Von: Gernot in 'Reisetipps''

Eigener Berg für Skitourengeher - der Ronachkopf

Skitourengeher in Zell am See - Kaprun haben jetzt einen eigenen Berg. Am Ronachkopf können Tourenskifahrer kostenlos planierte Pisten nutzen ganz ohne Konflikte mit alpinen Skifahrern oder Snowboardern. Ausgehend von einem Gratis-Parkplatz können Fortgeschrittene aber auch Skitouren-Anfänger bei Thummersbach den 1.350 m hohen Berg erklimmen. 550 Höhenmeter werden dabei bezwungen, die Strecke ist 2500 Meter lang. Der Aufstieg dauert etwa eine bis ein-einhalb Stunden. Und neben einer herrlichen Aussicht auf die Hohen Tauern und Zell am See findet man unweit des Gipfels auch eine urige Berghütte für den passenden Einkehrschwung im Skiurlaub.

Eigener Berg für Skitourengeher in Zell am See - Kaprun

Das Skitourengehen boomt. In Österreich machen sich immer mehr Menschen mit den Skiern an den Füßen auf den Weg, um den Berg selber zu bezwingen. Immer mehr Tourengeher meiden dabei aber das freie Gelände. Die Angst vor Lawinen hemmt viele, und so mancher sieht das Tourengehen einfach als ausgezeichnetes Fitness-Training. Diese Skisportler sind dann zumeist auf Skipisten unterwegs, was immer wieder auch zu brenzligen Situationen führt. Kollisionen mit bergabfahrenden Skifahrern sind ein Problem. Aber noch gefährlicher sind nächtliche Touren im Skigebiet, wenn gleichzeitig die Pisten mit schwerem Gerät präpariert werden. Gerade die Präparierung steiler Hänge mit Seilwinden kann für Tourengeher lebensgefährlich sein.

Ronachkopf - eigener Berg für Skitourengeher

Blick über Kaprun und das Kitzsteinhorn

Die Lösung gibt es jetzt am Ronachkopf

Die Schmittenhöhe Bergbahnen haben mit dem Angebot am Ronachkopf einen Weg gefunden Tourengehern eine sichere Alternative zum Skigebiet anzubieten. Der Berg war bis kurz vor der Jahrtausendwende ein eigenes kleines Skigebiet, das dann als unrentabel aufgelassen wurde. Der Skilift wurde abgebaut und es schien als ob der Skisport aus Thumersbach verschwinden würde. Eine Initiative aus dem kleinen Ort wandte sich dann aber mit der Idee an die Bergbahnen hier Tourengehern eine Möglichkeit zu schaffen. Und die Bergbahnen zogen mit. Im Winter 2014 startete der Tourenbetrieb. Die Bergbahnen sorgen mit einem Pistengerät für die Präparierung.

Die Strecke auf den Ronachkopf im Überblick

Den Tourengehern stehen zwei Varianten zur Verfügung. Sie können den direkten Weg über die steile Piste nehmen. Oder über einen großen Teil abseits der Piste auf einem romantischen Waldweg zurücklegen. Eine Variante die auch Schneeschuhläufer schätzen. Im oberen Bereich bieten sich dann herrliche Blicke auf die umliegende Berge: auch die Schmittenhöhe und das Kitzsteinhorn dann gut zu sehen.

Service-Angebote auf dem Wege zum Gipfel

Die Tourengeher am Ronachkopf können im Tal kostenlos parken und es stehen Toiletten zur Verfügung. Beim Ausgangspunkt gibt es auch die Gelegenheit das LVS-Gerät auf seine Funktion zu testen. Am Gipfel angekommen gibt es Sitzgelegenheiten, um die Aussicht zu genießen. Etwas unterhalb des Gipfels lädt zudem die Enzianhütte zur Einkehr, was viele Tourengeher gerne annehmen. Hier werden Pinzgauer Spezialitäten von den freundlichen Wirtsleuten serviert.

Präparierte Skiroute am Ronachkopf

Präparierte Skirouten am Ronachkopf

So sehen die gut präparierte Skirouten am Ronachkopf aus

Perfekt für Genießer und Schneeliebhaber

Sonnige Aussichten Skitour am Ronachkopf

Sonnige Aussichten im Skigebiet Zell am See - Kaprun

Sonnige Aussichten auf Zell am See / Kaprun

Schneeliebhaber können am Ronachkopf die Natur genießen

Schneeliebhaber können am Ronachkopf die Natur genießen

Weitere Möglichkeiten zum Skitourengehen

Je nach Schneeverhältnissen ist diese Tour am Ronachkopf von Anfang Dezember bis Mitte April möglich. Wie Nadja Pircher von der Schmittenhöhe Bergbahnen betont, ist aber auch dass Tourengehen auf der gegenüberliegenden Schmittenhöhe erlaubt. Sie appelliert aber an die Tourengeher gewisse Verhaltensregeln einzuhalten, die so in jedem Skigebiet gelten, zum Beispiel grundsätzlich am Rand der Piste aufzusteigen. Ein sehr spezielles Angebot bietet auch Gletscher-Skigebiet am Kitzsteinhorn. Dort gibt es zwei eigene Routen an Pistenrändern, die ausdrücklich für Tourengeher vorgesehen sind. Das sorgt dafür, dass im Pinzgau die Skitourensaison schon früh im Herbst beginnt, was gerade die Touren-Sportler schätzen, die hier „in ganzen Rudeln“ trainieren.

Weitere Infos über Zell am See - Kaprun