18. November 2018 Von: Marlene in 'Skigebiete unter der Lupe'' | 4 Kommentare

Snow Card Tirol

Snow Card Tirol

Die Snow Card Tirol ist die Eintrittskarte zum größten Skiverbund der Welt. Mit nur einer Karte können Sie die gesamte Skisaison in allen Skigebieten in Tirol nach Lust und Laune Skifahren. Die Snow Card Tirol ist damit vor allem für ambitionierte Skifahrer interessant, sprich für diejenigen, die wissen, dass sie deutlich mehr als nur einmal pro Skisaison in Österreich Skifahren möchten. Snowplaza informiert über alle Einzelheiten zur Tirol Snow Card und klärt auf, was die Karte kostet, welche Skigebiete enthalten sind, wann die Skikarte gültig ist und für wen sich der Skipass für die 90 Skigebiete in Tirol wirklich lohnt.

Was bietet die Snow Card Tirol?

Mit nur einem Skipass erhält man mit der Snow Card Tirol Zutritt zu sämtlichen Skigebieten in ganz Tirol. Natürlich sind die großen Skigebiete wie Kitzbühel, Ischgl, Sölden, die Skiwelt am Wilden Kaiser und die 5 Tiroler Gletscher hier genauso vertreten wie auch die kleineren Skiorte in Österreich wie Axamer Lizum, Kühtai oder die Steinplatte Waidring. Man hat quasi freie Wahl, ist vom 1. Oktober 2018 bis zum 15. Mai 2019 super flexibel und kann sich in ganz Tirol mit 1.100 Liftanlagen und auf rund 4.000 Pistenkilometern austoben. Theoretisch könnte man an den 227 Skitagen also jedes Skigebiet in Tirol etwa zweieinhalb Mal besuchen.

In welchen Skigebieten gilt die Snow Card Tirol?

Die Snow Card Tirol gilt in 90 Skigebieten in Tirol und teilweise sogar im Salzburger Land. Darunter sind die fünf großen Tiroler Gletscher: Sölden, Hintertux, Stubai, Pitztal und Kaunertal. So kann man sich sowohl im Oktober als auch im Mai über schneesichere Skigebiete freuen. Darüber hinaus ist die Snow Card Tirol in vielen weiteren Skigebieten von A wie Alpbachtal über H wie Hochfügen bis hin zu Z wie Zillertal gültig. Mehr dazu >

Was ist neu in der Skisaison 2018 / 2019?

Nach wie vor sind Fieberbrunn im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn und St. Anton in Ski Arlberg nicht im Skiverbund der Snow Card Tirol enthalten, obwohl beide Orte in Tirol liegen. Auch gibt es keine Möglichkeiten gegen einen Aufschlag die Saisonkarte zu erweitern. Skifahren auf dem Zugspitzplatt, das in Deutschland liegt, ist gegen einen Aufpreis von 21 Euro pro Tag möglich. Die Berg- und Talfahrt auf die Zugspitze ist von Tiroler Seite inklusive.

Tirol Snow Card ist nicht mehr gültig in Saalbach-Hinterglemm

Die Tirol Snow Card ist nicht mehr gültig in Saalbach-Hinterglemm

Für wen lohnt sich die Snow Card Tirol?

Die Frage, ob sich die Snow Card Tirol lohnt, weiß natürlich jeder selbst am besten. Hier spielen sowohl die jährlichen Pistentage, aber genauso natürlich auch die präferierten Skigebiete eine Rolle. Wer zwar auf 30 Pistentage kommt, davon aber über die Hälfte in den kleineren Skigebieten im deutschen Alpenvorland oder im Salzburger Land verbringt, der wird mit der Tirol Snow Card sicher draufzahlen, anstatt Geld einzusparen.

Ab wann lohnt sich die Snow Card Tirol?

Angenommen, dass der Skipass durchschnittlich 50 Euro in einem Tiroler Skigebiet kostet, dann muss man in der Saison insgesamt auf 16 Pistentage kommen, damit die Tirol Snow Card "abbezahlt" ist. Alles, was darüber hinausgeht, ist dann kostenfrei. Für alle weiteren Skitage muss also kein Cent mehr bezahlt werden. Wer insgesamt zum Beispiel auf 50 Skitage pro Skisaison kommt, fährt im Winter knapp 35 Tage kostenlos.

Was sind die Vorteile und Nachteile?

Kein lästiges Anstehen an den Kassenhäuschen, keine unüberschaubaren Skipasspreise und man kann sich ruhigen Gewissens auch mal einen entspannten Tag in der Sonne gönnen, wenn einem danach ist. Außerdem können Sie die Wahl des Skigebiets abhängig von der Schneelage oder dem Wetterbericht machen und ganz spontan entscheiden, wo's am Wochenende hingeht. Der Nachteil ist, dass man die gesamte Summe bereits im Voraus zahlen muss und eventuell unter Druck steht, mindestens 16 Skitage in Tirol zu absolvieren.

Die Tirol Snow Card ist personalisiert und nicht übertragbar.

Die Tirol Snow Card ist personalisiert und nicht übertragbar.

Was kostet die Snow Card Tirol?

Für 797 Euro ist die Snow Card Tirol ganz sicher kein Schnäppchen. Wer aber wirklich ambitioniert Ski fährt und mal gedanklich die Pistentage nachzählt, wird sicher erschrecken, wie viel Geld doch am Kassenhäuschen gelassen wurde. Übrigens: Kinder bezahlen nur die Hälfte, während Jugendliche, Studenten und Invalide mit den entsprechenden Ausweisen immerhin über 150 Euro einsparen können. Mehr dazu >

Wo kann ich die Snow Card Tirol kaufen?

Kaufen können Sie die Tirol Snow Card an den Skikassen in vielen Skigebieten in ganz Tirol und an einigen Sonderverkaufstellen, zum Beispiel an den Rathausgalerien in Innsbruck oder beim Tourismusverband Hall. Wenn Sie sicher gehen wollen, das in Ihrem Skigebiet der Saisonpass verkauft wird, finden Sie alle Verkaufsstellen auf der offiziellen Webseite der Tirol Snow Card.

Ist die Snow Card Tirol auch online erhältlich?

Online kann die Snow Card Tirol nicht erworben werden. Das liegt daran, dass die Karte nicht übertragbar ist und dadurch personalisiert ausgestellt wird. Um den Skipass zu erhalten, sollte man also ein Ausweisdokument mitnehmen. Vor Ort werden dann die Adress- und Geburtsdaten erfasst und gemeinsam mit einem Foto nicht nur elektronisch aufgenommen, sondern auch auf die Karte aufgedruckt. So wird sichergestellt, dass wirklich nur der rechtmäßige Inhaber der Snow Card Tirol durch die Drehkreuze am Lift kommt.

Mit der Tirol Snow Card können 4.000 Pistenkilometer genutzt werden.

Mit der Tirol Snow Card können 4.000 Pistenkilometer genutzt werden.

Was muss ich sonst noch wissen?

Mit der Snow Card Tirol kann prinzipiell in allen teilnehmenden Skigebieten im kompletten Zeitraum vom 1. Oktober 2018 bis zum 15. Mai 2019 Lift und Ski gefahren werden. Ausgenommen hiervon sind bestimmte Veranstaltungen in Ischgl. Hier ist die Snow Card Tirol an den beiden großen Konzertveranstaltung am Anfang der Saison und zum Ende nicht gültig. Aber wer den Fokus nicht auf die Party, sondern auf das Skifahren legt, fährt an diesen Tagen einfach woanders hin. Genügend Auswahl ist schließlich vorhanden. Alle Skigebiete ansehen >

Weitere Skiverbundskarten in den Alpen

Kommentare

Kommentar schreiben

Als Wahlmünchenerin habe ich die Alpen ja quasi vor der Tür und bin deshalb gern in den Bergen unterwegs. Von Oktober bis Mai und manchmal auch im Hochsommer begleiten mich dabei meine geliebten Skier.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote