10. September 2021 Von: Kathrin in Skigebiete unter der Lupe

In den Alpen gibt es ein paar wenige Orte, an denen das Skifahren sowohl im Winter als auch im Sommer möglich ist. Einer davon ist das italienische Skidorf Breuil-Cervinia. Dieses liegt nur einen Steinwurf von der Schweizer Grenze und Zermatt entfernt, aber dann auf der anderen Seite des majestätischen Matterhorns. Mit dem Auto muss man von einem Ort zum anderen lange fahren, auf Skiern können Skifahrer die Strecke hingegen in nur kurzer Zeit ablegen. Möchtest du einen Skiurlaub in Breuil-Cervinia machen? In diesem Blog erzählt Snowplaza alles über das Skifahren in diesem gemütlichen Ort am Matterhorn.

Skiurlaub in Breuil-Cervinia

Die italienischen Orte Breuil-Cervinia und Valtournenche bilden zusammen mit dem schweizerischen Zermatt ein Skigebiet mit rund 360 Pistenkilometern (Cervino Ski Paradise / Matterhorn Ski Paradise). Die meisten davon sind rot (227 km), gefolgt von blau (74 km) und schwarz (20 km). Außerdem gibt es hier weitere 36 km an Skirouten. Der höchste Punkt, den man auf Skiern erreichen kann, ist der Piccolo Cervino mit 3883 Metern, der auch das Klein Matterhorn genannt wird. Der niedrigste Punkt ist Valtournenche mit 1524 Metern. Wohin man auch schaut, die Aussicht ist immer beeindruckend. Gleich mehrere Dreitausender und Viertausender gibt es zu entdecken und natürlich das majestätische Matterhorn. Nirgendwo auf der Welt kann man dem Berg von der Toblerone-Schokolade so nahe kommen wie hier! Als Schokoladen- und Wintersportliebhaber ist das allein schon ein Grund für einen Wintersporturlaub in Breuil-Cervinia.

Das Skigebiet besteht hauptsächlich aus roten Pisten, aber das sollte dich als Anfänger nicht abschrecken. Rund um Breuil-Cervinia gibt es einige schöne breite, blaue Pisten. Ideal für Anfänger zum Üben. Hier gibt es auch drei Kinderländer, in denen die kleinsten Skifahrer das Skifahren lernen können.

Einige Fakten über das Skigebiet Breuil-Cervinia im Überblick

Wir lieben Fakten über das Skifahren. Es macht immer Spaß, seine Freunde auf einer Après-Ski-Party damit zu beeindrucken. Zugleich kann man den Ruhmestitel "wandelndes Skilexikon" einheimsen. Hier also einige Fakten über einen Skiurlaub in Breuil-Cervinia.

  • Valtournenche liegt auf 1524 Meter Höhe
  • Zermatt liegt auf einer Höhe von 1620 Metern
  • Breuil-Cervinia liegt auf einer Höhe von 2050 Metern
  • Der höchste Punkt, den man mit Skiern erreichen kann, liegt auf 3883 Metern
  • Das Skigebiet ist eines der höchstgelegenen der Alpen
  • Skifahren ist hier in zwei Ländern und drei Tälern möglich
  • Man kann den ganzen Tag Ski fahren, ohne jemals auf derselben Piste zu stehen
  • Es gibt insgesamt 150 Pisten und 54 Skilifte
  • Zusammen haben diese Lifte eine beachtliche Kapazität pro Stunde: 36.995 Personen auf der italienischen Seite und 90.525 auf der Schweizer Seite
  • Kinder bis zu 9 Jahren können die Lifte kostenlos benutzen und jeden Samstag fahren Kinder bis zu 16 Jahren kostenlos
  • Der maximale Höhenunterschied beträgt 2375 Meter
  • Europas höchstgelegener Funpark befindet sich in Cervinia auf 2800 Metern

Tipps für deinen Skiurlaub in Breuil-Cervinia

Nicht zuletzt haben wir noch einige Tipps für deinen Skiurlaub in Breuil-Cervinia zusammengestellt. Merke dir sie gut, drucke sie aus, schreibe sie auf oder speichere diese Seite, damit du die Tipps verwenden kannst, wenn du zum Skifahren nach Breuil-Cervinia fährst!

1. Skifahren im Sommer

Der erste Tipp ist für alle skifahrenden Sonnenliebhaber besonders interessant: Skifahren im Sommer. Dank mehrerer Gletscher ist das Matterhorn glacier paradise nämlich das ganze Jahr über geöffnet! Sommerski in diesem Gebiet ist definitiv ein besonderes Erlebnis. In Breuil-Cervinia gibt es etwa 5,5 km Pisten und in Zermatt 21 km (je nach Schneeverhältnissen). Die Sommersonne, der Blick auf das Matterhorn und die weiße Schneewelt auf dem Berg machen das Skifahren zu einem Highlight deines Sommerurlaubs!

Hier geht es zu weiteren geöffneten Skigebieten zum Skifahren im Sommer >

Skifahren mit Blick auf das Matterhorn
Skifahren mit Blick auf das Matterhorn.

2. Skifahren auf einer der längsten Abfahrten der Welt

Ein weiterer Höhepunkt des Skigebiets ist die über 20 km lange Abfahrt vom Klein Matterhorn nach Valtournenche. Mit ihrer Länge ist sie sogar eine der längsten Abfahrten der Welt. Während der Abfahrt sind herrliche Aussichten garantiert, ebenso wie brennende Oberschenkel, wenn man unten ankommt. Noch nicht zu müde für eine weitere lange Abfahrt? Vom selben Punkt aus kann man weitere 17 km bis nach Zermatt fahren.

Lesetipp: 10 besonders lange Skipisten zum Skifahren in den Alpen

3. Besuch beim höchstgelegenen Gletscher-Palast der Welt

Ein Skiurlaub in Breuil-Cervinia bedeutet weit mehr als nur Skifahren oder Snowboarden. Es werden auch viele spannende Aktivitäten abseits der Pisten angeboten, darunter ein Besuch beim Gletscher-Palast im Matterhorn glacier paradise. Die außergewöhnliche Gletscherhöhle befindet sich auf 3883 Metern Höhe, rund 15 Meter unter dem Boden bei der Bergstation am Klein Matterhorn. In der Höhle können spektakuläre Eisskulpturen mit beeindruckenden Lichteffekten bewundert werden. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall!

4. Mittagspause!

Beim Skifahren in Italien und der Schweiz sollte man natürlich in einer schönen Berghütte zu Mittag essen. Auf den Speisekarten in Breuil-Cervinia finden Skifahrer und Snowboarder das Beste aus zwei Ländern. Von Pizza, Pasta und Antipasti bis zu Rösti und Käsefondue werden so ziemlich alle Gaumenfreuden für hungrige Wintersportler serviert. Dazu gibt es natürlich ein großes Glas Aperol Spritz!

Aperol Spritz

Was ist es doch jedes Mal ein herrliches Gefühl, die ersten Schritte in den knirschenden Schnee zu setzen. Ob auf Skiern oder mit den Schneeschuhen, es bleibt für mich ein besonderes Erlebnis.

Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote