2. August 2019 Von: Sarah in RegionenReisetipps | 0 Kommentare

Montafon liegt im Westen von Österreich, in Vorarlberg und ist ein beliebtes Urlaubsziel für Skifahrer. Allerdings dauert es noch etwas, bis die Skisaison beginnt. Schließlich befinden wir uns gerade mitten im Hochsommer. Aber auch im Sommer hat die Region einiges zu bieten – es müssen also nicht unbedingt immer schneeweiße, unberührte Skipisten sein. Stattdessen gibt es grüne Wiesen, dichte Wälder, Tiere auf den Weiden und bunte Wildblumen mit reichlich Sonnenschein. In diesem Artikel zeigt Snowplaza, warum Montafon auch im Sommer unbedingt eine Reise wert ist.

Sonnig, entspannter Bergsommer

In vielen Skigebieten ist ein deutlicher Unterschied zwischen Sommer und Winter zu erkennen. Zugegeben, die Temperaturen sind etwas angenehmer – man hat nicht ständig das Gefühl, dass die Nase gleich abfriert – und auch die Berge sehen ohne die dicken Schichten Schnee irgendwie anders aus, aber in Sachen Besucherandrang gibt es im Montafon kaum Veränderungen. Das liegt unter anderem daran, dass dort auch in den warmen Monaten so viele Aktivitäten angeboten werden. Attraktive Rabatte dafür gibt es mit der bergePLUS Karte.

Den Piz Buin erklettern

Der Piz Buin ist mit 3.312 Meter der höchste Berg in Montafon en Vorarlberg. Bergfreunde lockt diese Herausforderung ganz sicher. Dabei handelt es zwar um keine einfache Bergtour, denn immerhin müssen dafür gut 8 Stunden eingeplant werden. Auch sollten unbedingt die richtige Ausrüstung und Kleidung mitgebracht werden, da sich das Wetter in den Bergen schnell ändern kann. Die nötige Ausrüstung kann bei Bedarf auch in Montafon ausgeliehen werden. Das Midnestalter für diese Tour ist 15 Jahre.

In unserem Sommermagazin IndenBergen.de geben wir noch mehr Tipps zu: Montafon im Sommer >

Lamatrekking zum Kristberg

Das ist auf jeden Fall ein besonderes Erlebnis für die ganze Familie: Eine Lamatour, bei der Lamaführer Horst alles erklären, was man über diese intelligenten Tiere wissen muss. Zusammen mit den Lamas geht es dann in einer Gruppe hinauf zum Panoramagasthaus Kristberg, wo gute lokale Kost und auch eine Minenführung warten, falls Interesse besteht. Insgesamt verbringen Teilnehmer 3 Stunden mit den Lamas, reiten ist allerdings nicht möglich.

Lamatrekking mit Kindern zum Kristberg (Foto: © Montafon Tourismus GmbH, Andreas Haller)

Alpine Camp

Camping im Hochgebirge ist eine unvergleichliche Erfahrung. Abends beim Grillen gibt es den beeindruckenden Sonnenuntergang gleich mit dazu und am Morgen schiebt sich die Sonne vorsichtig über den Horizont und Bergsteiger werden Zeuge, wie die Natur aus dem Schlaf erwacht. Wer den Aufstieg nicht zu Fuß wagen möchte, kann auch einer mit einer Gondel bequem auf den Berg fahren und dort übernachten.

Kräuterwanderung mit Bergfrühstück

Diese leichte Wanderung startet schon früh am Morgen und dann werden in 2 Stunden 700 Höhenmeter überwunden. Währenddessen erklärt der Bergführer alles Wissenswerte über die natürlichen Kräuter der Umgebung. Oben angekommen bei der Nova Stoba, wartet ein besonderes Frühstück mit einer herrlichen Aussicht.

Kräuterwanderung mit Bergfrühstück im Montafon (Foto: © Montafon Tourismus GmbH, Patrick Sealy)

Silvretta E-Bike Safari

Mit einem E-Bike haben auch normale Radfahrer die Möglichkeit, Berge per Rad zu erklimmen. Dank des Elektromotors wird dafür nur relativ wenig Kraft aufgewendet. Während der Silvretta E-Bike Safari fahren Gäste entlang drei wunderschöner Bergseen im Silvretta-Gebirge. Die Aussicht auf den Piz Buin ist sicher eines der Highlights der Tour. Insgesamt dauert die Safari 6 Stunden, wovon 4 im Sattel verbracht werden.

Aktivpark Montafon

Wie der Name schon vermuten lässt, geht es im Aktivpark Montafon durchaus aktiv und lebhaft zu. Zur Verfügung stehen dort nämlich ein Skatepark, ein Fußballfeld und eine Sportbahn. Weiter ist es auch möglich, im Alpenbad ein paar Bahnen zu ziehen und die Sonne zu genießen. Im Aktivpark Montafon können sich die Kinder den ganzen Tag austoben und die Erwachsenen genießen das herrliche Bergpanorama rundherum.

Kommentare

Kommentar schreiben

Hallo, ich bin Sarah. Meine Skikarriere begann mit Benjamin Blümchen-Skiern, mit denen ich wohl mehr angegeben habe, weil sie so schön rosa waren, anstatt dass ich wirklich damit gefahren bin. Heute bin ich für Snowplaza auf den Pisten unterwegs und berichte von meinen Erlebnissen im Snowplaza Blog.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote