28. Dezember 2018 Von: Sarah in 'Skifahren'' | 0 Kommentare

Es soll ja Menschen geben, die wollen wirklich alles aus ihrem Skiurlaub herausholen. Da reicht es nicht, von 9 bis 16 Uhr Ski zu fahren, sondern am liebsten würden sie auch noch in der Nacht auf die Bretter steigen. Schlafen können sie ja, wenn sie wieder zu Hause sind. Damit diese Skifahrer auch wirklich auf ihre Kosten kommen, gibt es auf der Schmitten im Skigebiet Zell am See-Kaprun das Nachtskifahren, die Schmitten Night Slope.

Night Slope – Nachtskifahren in Zell am See-Kaprun

Skifahren in der Nacht ist noch einmal ein ganz anderes Erlebnis als am Tag, denn anstatt des beeindruckenden Bergpanoramas unter strahlend blauem Himmel zeigt sich stattdessen die wunderschöne Aussicht auf den Sternenhimmel und die Lichter von Zell am See am Fuße des Berges. Die Night Slope (Piste #17) steht Skifahrern und Snowboardern zwischen dem 27. Dezember 2018 und dem 8. März 2019 jeden Dienstag, Donnerstag und Freitag zur Verfügung und ist von 18.30 bis 21 Uhr in Betrieb. Wer am Tag bereits Ski gefahren ist, kann den Skipass einfach für das Nachtskifahren weiterbenutzen.

Skipiste Nacht Skifahren Lift Zell am See Kaprun

Hell erleuchtet geht es hinunter von der Schmittenhöhe nach Zell am See © Schmittenhöhe

Nur abends Skifahren geht auch

Wer sich tagsüber ein bisschen Ruhe gönnen möchte oder das umfassende Aktivitätenangebot in Zell am See ausprobieren will, der kann sich auch dazu entscheiden, nur am Abend Ski zu fahren. Dafür gibt es ein besonderes Abendticket, das für Erwachsene 12 Euro und für Kinder und Jugendliche 6 Euro kostet. Zu beachten ist, dass, wenn die Nightslope in Betrieb ist, die Ebenbergbahn bereits um 15 Uhr des jeweiligen Tages schließt. Nach dem Nachtskifahren geht es dann direkt weiter zum Abendessen oder zum Après-Ski, je nachdem, wie früh ihr am nächsten Morgen wieder auf der Skipiste stehen wollt.

Warum jeder einmal im Leben Nachtskifahren ausprobieren sollte

Die weiß-verschneiten Gipfel zeichnen sich geisterhaft gegen den dunklen Nachthimmel ab, die Sterne funkeln und alles ist still. Am Fuß des Berges leuchten die Lichter des Skiorts und die Welt hat sich schlafen gelegt. Nachtskifahren ist eine ganz besondere Erfahrung und wird in Zell am See dadurch noch besonders romantisch, dass die Lichter der Stadt sich funkelnd im Zeller See widerspiegeln. Beim Nachtskifahren erleben Skifahrer und Snowboarder ihren Lieblingssport aus einer ganz neuen Perspektive und werden davon gar nicht mehr genug bekommen.

Skipiste Berge Nacht Zell am See

Nachts Skifahren versprüht eine ganz besondere Magie © Faistauer Photography

Weitere Informationen zum Skigebiet

Zell am See-Kaprun setzt sich aus drei Skigebieten, zwei Skiorten und einem See zusammen, kombiniert mit knapp 140 Skipistenkilometern und verschiedenen Snowparks. Auch gibt es dort die längste Funslope der Welt sowie eine 7 Kilometer lange Talabfahrt. Auf dem schneesicheren Kitzsteinhorn ist Skifahren sogar im Sommer möglich. Aber auch abseits der Skipiste hat Zell am See–Kaprun reichlich zu bieten, denn bei der Vielzahl von Restaurants, Hütten und Bars ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Hallo, ich bin Sarah. Meine Skikarriere begann mit Benjamin Blümchen-Skiern, mit denen ich wohl mehr angegeben habe, weil sie so schön rosa waren, anstatt dass ich wirklich damit gefahren bin. Heute bin ich für Snowplaza auf den Pisten unterwegs und berichte von meinen Erlebnissen im Snowplaza Blog.

Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote