19. Dezember 2018 Von: Sarah in 'Rezepte''

Ein weiterer Klassiker der Skiküche, den man aber auch problemlos daheim selber kochen kann. Dabei kann jeder für sich selbst entscheiden, ob es ein Wiener Schnitzel oder ein Schnitzel Wiener Art sein soll. Was das bedeutet? Der Unterschied liegt im Fleisch, das verwendet wird, denn nur, wenn es Kalbfleisch ist, darf es wirklich auch als Wiener Schnitzel bezeichnet werden. Vielleicht möchte es ja auch jemand in der vegetarischen Variante probieren? Egal, was die persönliche Präferenz ist – hier haben wir das beste Rezept für ein gelungenes Wiener Schnitzel.

Zubereitung: So gelingt das beste Wiener Schnitzel

Die Schnitzel waschen, trockentupfen und mit Folie umwickeln. Anschließend die Schnitzel flachschlagen und von beiden Seiten ordentlich pfeffern und salzen. Drei Teller mit Mehl, geschlagenen Eiern und Brösel vorbereiten und Schnitzel darin wenden. Danach die Schnitzel in einer Pfanne mit Butterschmalz braten bis sie goldgelb sind. Wer Kalorien sparen will, kann hier Pflanzenöl nehmen. Es sollte so viel Fett in der Pfanne sein, dass die Schnitzel schwimmen. Anschließend mit Petersilienkartoffeln oder Pommes servieren. Eine Zitronenecke dazulegen und Preiselbeerenmus dazugeben, für den echten österreichischen Geschmack.

Zeit und Schwierigkeitsgrad

Vorbereitungszeit: ca. 30 Minuten, Bratzeit: ca. 30 Minuten, Schwierigkeit: normal

Zutaten für vier Personen

  • 4 Kalbsschnitzel
  • 2 Eier
  • Butterschmalz
  • Mehl
  • Semmelbrösel
  • Salz, Pfeffer

Raffinierte Variante: Schnitzel-Bratkartoffel-Auflauf

Wem ein einfaches Wiener Schnitzel noch nicht ausgefallen genug ist, der kann einmal meine Kreation des Bratkartoffel-Schnitzel-Auflaufs ausprobieren. Dafür einfach die fertigen Schnitzel in Streifen schneiden und in eine Auflaufform fühlen. Fertige Bratkartoffeln dazugeben und das ganze mit reichlich Käse und mit Paprika bestreuen. Im Backofen lassen bis der Käse schön verlaufen ist. Wer noch mehr Kalorien möchte, kann das Ganze auch noch mit einer Sahnesauce ergänzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Hallo, ich bin Sarah. Meine Skikarriere begann mit Benjamin Blümchen-Skiern, mit denen ich wohl mehr angegeben habe, weil sie so schön rosa waren, anstatt dass ich wirklich damit gefahren bin. Heute bin ich für Snowplaza auf den Pisten unterwegs und berichte von meinen Erlebnissen im Snowplaza Blog.