23. Januar 2018 Von: Sarah in 'Skigebiete unter der Lupe''

Das Skigebiet Mayrhofen bietet eine Vielzahl von Skipisten, 136 Skipistenkilometer, um genau zu sein, sodass es Skifahrer im Skiurlaub sicher schwerfällt, sich zu entscheiden. Sicher hängt dies auch von dem eigenen Niveau ab, aber auch innerhalb der blauen, roten und schwarzen Skipisten gilt es, sich zu entscheiden. Aber das Skigebiet Mayrhofen bietet auch besondere Skipisten, die jeder Skifahrer mindestens einmal gefahren sein sollte, sofern es das eigene Können zulässt natürlich. Snowplaza stellt 5 besondere Skipisten im Skigebiet Mayrhofen vor. Damit die Auswahl hoffentlich etwas leichter fällt.

Sportliche Herausforderungen auf der Ahorn-Talabfahrt (5)

Etwas für Genussskifahrer ist sicher die Talabfahrt auf dem Genießerberg Ahorn. Aber Wintersportler sollten sich nicht täuschen lassen, denn die 5,5 Kilometer lange schwarze Skipiste hat es in sich und bietet durchaus einige Herausforderungen. Die Skipiste galt einige Jahre als rot und mittelschwer, ist aber nun wieder schwarz. Auf dieser anspruchsvollen Talabfahrt ist nämlich sportliches Skifahren gefragt, weshalb die Skipiste auch nur von erfahrenen und fortgeschrittenen Skifahrer ausprobiert werden sollte. Die berühmte Tal-Abfahrt am Ahorn im Skigebiet Mayrhofen ist durch eine moderne Beschneiungsanlage schneesicher.

Auch für Anfänger geeignet: Baby-Tour Penken (29)

Damit nicht nur fortgeschrittene Skifahrer im Skigebiet Mayrhofen auf ihre Kosten kommen, gibt es auch für Anfänger eine besondere Skipiste und zwar die Skipiste Nummer 29, genannt Baby-Tour Penken. Dadurch, dass es sich bei der blauen Skipiste um einen Ziehweg handelt und dieser über keine steilen Gefälle verfügt, ist die Horberg-Babytour auch gut für Skifahrer zu schaffen, die sich (noch) nicht auf die übrigen, anspruchsvolleren Skipisten trauen. Auch die Länge von unter einem Kilometer bietet sich gut für Anfänger an.

Wunderschöne Aussicht auf der Panoramaabfahrt (66)

Nur mittelschwer ist die Panoramaabfahrt mit der Nummer 66, überzeugt dafür mit einer atemberaubenden Aussicht. Auf einem schmalen Grat fahren Skifahrer eingangs den Berg hinunter, links und rechts von sich die gigantischen Gipfel. Später wird die Abfahrt breiter und es eröffnet sich ein gigantischer Panorama-Blick. Wer möchte, kann auch ein Stück über die schwarze Skipiste 56 fahren. Tipp: Am besten die Panorama-Abfahrt schon früh am Morgen fahren, bevor es voll wird, damit der Blick auf das wunderschöne Bergpanorama in aller Ruhe genossen werden kann.

Das steilste Pistenerlebnis Österreichs: Harakiri (34)

Der Name Harakiri macht schon deutlich, dass mit dieser Skipiste nicht zu spaßen ist, denn für das Gefälle von 78 Prozent braucht es sicher 100 Prozent Mut – oder vielleicht sogar noch ein bisschen mehr, denn die

Teuflisch steil: Devil‘s Run (12)

Die schwarze Skipiste mit der Nummer 12, genannt Devil’s Run, unter dem Schneekar-Lift gilt bei Einheimischen als der Harakiri-Test für Wintersportler, die sich noch nicht ganz sicher sind, ob sie sich die anspruchsvolle Harakiri-Abfahrt wirklich zutrauen können und wollen. Denn der teuflische Steilhang auf dem Schafskopf hat es ebenso in sich, ist aber nicht ganz so extrem wie die Harakiri-Abfahrt. Unten angekommen sind glühende Oberschenkel garantiert und der Puls sowie der Adrenalinspiegel befinden sich sicher auch nicht mehr im Normalbereich.

An der Schneekarhütte beginnt der Devil's Run in Mayrhofen

Weiterführende Informationen zum Skigebiet

Das Skigebiet Das könnte Sie auch interessieren

Zurück nach oben ▲

Hallo, ich bin Sarah. Meine Skikarriere begann mit Benjamin Blümchen-Skiern, mit denen ich wohl mehr angegeben habe, weil sie so schön rosa waren, anstatt dass ich wirklich damit gefahren bin. Heute bin ich für Snowplaza auf den Pisten unterwegs und berichte von meinen Erlebnissen im Snowplaza Blog.

Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote

Reiseblog

28. Jun 11 Gründe, warum Skiurlaub besser ist als Sommerurlaub
26. Jun Wie gesund ist Skifahren?
24. Jun Neue Bergbahn in La Norma: Melezet-Gondel mit 10 Plätzen