9. Februar 2017 Von: Marlene in 'Reisetipps''

Der Winter ist die Zeit der Skifahrer. Viele, die nichts mit dem Sport auf der Piste am Hut haben, können auch mit dem Schnee nicht viel anfangen. Die weißen Kristalle sehen eine Weile ganz gut aus, dann reicht es wieder mit Kälte und Dunkelheit. Dabei gibt es auch für alle Nicht-Wintersportler in der kalten Jahreszeit etliche Angebote. Allein am Nebelhorn in Oberstdorf liegen etliche Winterwanderwege, und im Tal wartet ein vielseitiges Loipennetz auf Langläufer. Am Nebelhorn selbst gibt es außerdem noch den NTC-Funpark. Snowplaza stellt den Wintererlebnispark, für die keine Ausrüstung benötigt wird, näher vor.

Fun und Action im Schnee am Nebelhorn in Oberstdorf

Für alle, die kein Skifahren können und für die, die zwischendurch gerne etwas anderes machen wollen, gibt es das NTC-Center in Oberstdorf-Kleinwalsertal. Direkt an der Station Seealpe am Nebelhorn liegen die NTC-Skischule und der NTC-Snowpark. Ganz ohne Wintersport-Equipment verspricht der Funpark Spaß für jung und alt. Ob auf dem Snowbike, in der Snowtubingbahn, auf dem Zipflracer oder mit dem Skifox, für Action ist gesorgt. Mitzubringen sind winterfeste Schuhe und warme Bekleidung. Dann kann's auch schon losgehen.

Spaß auf dem Snowbike

Spaß auf dem Snowbike

Snowbike: Halb Radfahren, halb Skifahren

Beim Snowbiken am Nebelhorn fühlen sich Skifahrer und Radfahrer gleichermaßen wohl. Steuerung und Technik sind nahezu selbsterklärend. Anstelle von Rädern hat das Gefährt Kufen, funktioniert aber ähnlich wie ein Fahrrad. Durch einschlagen des Lenkers wird die Kurve eingeleitet. Dann muss der Körper wie beim Motorradfahren der Bewegung folgen. Die Füße bleiben aber am Boden und dienen der Stabilisation. Das ganze erfordert anfangs etwas Übung. Wer den Dreh aber raus hat, wird schon bald in schönen Kurven den Berg hinunter gleiten.

Snowscoot: Roller für den Schnee

Ähnlich wie Rollerfahren auf der Straße funktioniert der Snowscoot im Schnee. Er gleitet über die Piste. Der Lenker dient der Stabilisation und hilft beim Lenken. Trotzdem müssen auch dabei das Gewicht verlagert und Körperspannung aufgebaut werden, um eine schöne Kurve auszufahren. Die Füße sind auf dem Trittbrett ähnlich positioniert wie auf einem Raceboard. Nur eine Bindung hat der Snowscoot nicht. So kann der Fuß zum Abstützen genutzt werden. Damit ist der Schneeroller perfekt, um sich an andere Wintersportarten heranzutasten.

Snowtubing: Auf dem Reifen ins Tal

Ob im Bob, auf dem Po-Rutscher oder gar auf der Plastiktüte - einen Hügel herunter zu rutschen macht immer wieder aufs Neue Spaß. Im NTC-Snowpark gleiten Sie in einer Art Bobbahn auf einem Gummireifen ins Tal. Snowtubing nennt sich das Ganze. Kaum losgerutscht, schon ist die Bahn wieder zu Ende. Zum Glück ist anschließend nicht jedes Mal wieder Hochlaufen angesagt. Stattdessen bringt Sie am Nebelhorn ein Förderband bequem wieder zur Einstiegsstelle an der Seealpe. Da geht's dann direkt von vorne los.

Der Zipflracer macht auch auf gemütlichen Abfahrten Spaß

Der Zipflracer macht auch auf gemütlichen Abfahrten Spaß

Praktische Infos zum NTC-Park in Oberstdorf

Neben dem Snowbike, der Snowtubingbahn und dem Snowscoot warten im NTC-Snowpark am Nebelhorn in Oberstdorf-Kleinwalsertal noch weitere Sport- und Fun-Geräte auf die Besucher. So stehen der Skifox, das Skibockerl, der Zipflracer und das SMX zum Ausprobieren bereit. Eine Fahrt kostet 1,00 Euro. Wer schon weiß, dass er mehr als nur ein Gerät nutzen möchte, nimmt am besten eine der Zeitkarten. Eine halbe Stunde kostet 5,00 Euro, eine Stunde 9,00 Euro und der Tag schließlich 25,00 Euro. Ob mit Freunden, der Familie, mit der Firma oder um nach dem Skifahren noch was anderes zu erleben, der NTC-Park verspricht Action.

Das könnte Sie auch interessieren

Als Wahlmünchenerin habe ich die Alpen ja quasi vor der Tür und bin deshalb gern in den Bergen unterwegs. Von Oktober bis Mai und manchmal auch im Hochsommer begleiten mich dabei meine geliebten Skier.