25. November 2014 Von: Fabian in 'Material'' | 0 Kommentare

Haben Sie schon einmal über einen Online-Skiverleih nachgedacht? Immer mehr Skifahrer mieten Skier online. Dabei leihen Sie das neueste Material bequem von zu Hause aus und bezahlen die Ski-Ausrüstung noch vor Reisebeginn, um sorglos in den Skiurlaub starten zu können. Die Anbieter versprechen über 50 Prozent Rabatt gegenüber den Sportgeschäften vor Ort. Snowplaza hat die Webseiten und das Angebot der größten Skiverleiher im Internet getestet. Außerdem informieren wir über die Vorteile und Nachteile beim Online-Skiverleih und geben praktische Tipps, wie Sie das richtige Leihmaterial finden.

So funktioniert der Online-Skiverleih im Internet

Unzählige Sportgeschäfte haben bereits auf Online-Miete umgestellt. Das Buchungs-Prinzip ist wie bei anderen Online-Shops ganz einfach. Sie wählen das Skigebiet, den Zeitraum sowie Abholstation und gewünschtes Material aus und füllen die Zahlungsmodalitäten aus, fertig! Der Skiverleih im Internet verspricht günstigere Preise im Vergleich zur Shop-Miete. Das stimmt zwar, dennoch sind meist auch vor Ort satte Rabatte möglich. Die Abholung der Ausrüstung erfolgt im Skigebiet und ist oft bereits am Vortag möglich, gleiches gilt für die Rückgabe am Folgetag des Skiurlaubs. Ein Nachteil ist, dass viele Kunden unsicher sind, welches Material das richtige für sie ist, da eine persönliche Beratung fehlt. Allerdings können Skier meistens direkt an der Abholstation kostenlos umgetauscht werden. Nachfolgendend stellen wir fünf der beliebtesten und größten Online-Skiverleihe vor.


Skiset: Der größte Skiverleih im Netz

Skiset setzt auf Service. Die Webseite von Skiset ist ansprechend gestaltet und leicht zu navigieren. Sollten dennoch Fragen aufkommen, helfen Anleitung („so geht’s“) oder die kostenlose Service-Nummer. Es gibt auch kurze Beratungs-Videos, die die 4 verschiedenen Produktkategorien vorstellen. Außerdem dürfen Sie sich Ihren ganz persönlichen Lieblingsski aussuchen. Mehr lesen >>


Mietski: Der günstigste Anbieter

Mietski bezeichnet sich selbst als „Billig Skiverleih“. Die Optik und Benutzerfreundlichkeit der Homepage ist ansprechend und intuitiv. Ein Sparkalender zeigt Orte und Zeiten mit den besten Miet-Konditionen an. Das Sortiment ist für Einsteiger als auch Könner geeignet, allerdings sind keine teuren Premium-Produkte vertreten. Die Standorte der Abholstationen sind derzeit noch begrenzt. Mehr lesen >>


Snowell: Kinder mieten gratis

Snowell ist einer der bekanntesten Online-Skiverleihe und bietet rund 600 Abholstationen in 400 Skiorten. Die Navigation und Gestaltung der Webseite ist gut. Das Angebot ist mit Sternen gekennzeichnet und reicht von 3 (Anfänger) bis 6 Sterne (Profis). Eine marken- und modellspezifische Produktauswahl vorab ist nicht möglich. Kinder bis 10 Jahre mieten gratis, wenn ein Elternteil den Verleih nutzt. Mehr lesen >>


Intersport Rent: Alles aus einer Hand

Bei Intersport beschränkt man sich auf die eigenen Filialen vor Ort, die zahlreich vertreten sind. Allerdings sind sowohl die Bedienungsoberfläche als auch die optische Gestaltung der Internetseite ausbaufähig. Das Angebot ist für unerfahrene Wintersportler schwer zu beurteilen, da nicht ganz deutlich wird, was Economy-, Premium-, oder Superior-Skier sind. Auch einzelne Modelle sind nicht einsehbar. Mehr lesen >>


Sport 2000: Unkompliziert Skier mieten

Auch Sport 2000 ist in fast jedem Skigebiet in Österreich mit einem oder mehreren Sportgeschäften vertreten. Bei Sport 2000 Rent sind sowohl die Optik als auch Handhabung der Homepage sehr ansprechend. Der Buchungsvorgang kann in Windeseile abgeschlossen werden. Ein Online-Produktberater hilft bei der Skiwahl. Allerdings werden lediglich Beispiel-Skier angezeigt. Mehr lesen >>


So haben wir den Skiverleih online getestet

Verglichen wurden die Internetseiten hinsichtlich ihrer Benutzerfreundlichkeit, optischer Gestaltung und Navigation. Auch Mietpreis und Ausrüstung waren entscheidende Faktoren. Bei der Materialauswahl wurde jeweils die zweitbeste Kategorie gewählt (Skier für fortgeschrittene Skifahrer). Der Preis- und Leistungsvergleich wurde anhand eines zufälligen Fallbeispiels in Ischgl durchgeführt. Testzeitraum war die Woche vom 27.12.2014 bis 02.01.2015. Das Leihmaterial bestand aus einem kompletten Ski-Set mit Skiern, Bindung und Schuhen. Der Testredakteur ist ein sportlich, ambitionierter Skifahrer. Den Preis- und Leistungsbericht können Sie demnächst an dieser Stelle herunterladen.


Praktische Tipps zum Mieten von Skiern

  • Das erste Mal vor Ort im Geschäft anstatt online mieten
  • Bruch- und Diebstahl-Versicherung für Leihmaterial abschließen
  • Fortgeschrittene Skifahrer mieten nur Skier, besitzen eigene Skischuhe
  • Einsteiger mieten gern ein Ski-Set mit Skiern, Schuh und Helm
  • Skier können oft nach Verleihende gekauft werden (Preis mit Leigebühr verrechnet)
  • Skiverleih in der Nebensaison ist am günstigsten
Bereit für die Pisten? Hier planen Sie Ihren Skiurlaub >>

Kommentare

Kommentar schreiben

Ich arbeite als Skilehrer und Webredakteur für Snowplaza. Meine Begeisterung fürs Skifahren wurde bereits vor über 20 Jahren durch meine Eltern und Großeltern geweckt, die ein Ferienhaus in den Vogesen gebaut haben.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote