7. Juli 2014 Von: Martin in 'Skifahren'' | 0 Kommentare

Endlich Sommer! Es ist die Zeit des Chillens an überfüllten Tümpeln der Metropolen und ländlich geprägten Regionen. Nach aktuellen Umfragen freuen sich Viele darüber, dass nun Sommer ist. Zu diesen Vielen zählen zahlreiche Menschen, die mit dem Winter nichts anzufangen wissen. Eine tiefe Kluft spaltet in diesen Tagen unser Land, denn andere Viele – die Skifahrer – warten darauf, dass endlich Winter wird. Wie dieses Warten aussieht? Das kommt ganz auf den Skifahrer-Typen an. Doch lesen Sie selbst, wie Skifahrer im Sommer auf den Winter warten.


„Wie Skifahrer im Sommer auf den Winter warten“

Zu besseren Abgrenzung und Verdeutlichung des Dilemmas, beginnen wir mit dem Nicht-Skifahrer. Neulich lernte ich eine solche Typin kennen. Am Eisstand. Es sei ja sowas von viel zu warm, stöhnte sie. Ich grinste: „Wird ja bald wieder Winter! Da geht’s dann wieder ab auf die Piste“. „Nee! Das ist nichts für mich. Und außerdem isses doch dann viel zu kalt!“. Hmm... schon klar.

© Håvard Myklebust, Visitnorway.com


Mit Kälte kann der naturverbundene Genuss-Skifahrer umgehen. Dieser wartet auf den Winter im Sommerurlaub im kühlen Norwegen, genießt die atemberaubende Landschaft zwischen den Fjorden, wandert genussvoll so vor sich hin und verbringt den Nachmittag genüsslich beim Angeln. Ein gemütlicher Einkehrschwung mit hausgemachtem Apfelstrudel aus Österreich wäre ihm natürlich lieber gewesen.

Ganz anders gestrickt ist – welch Wunder – unser Après-Ski-süchtiger Pistenrambo. Hier zählt nur eins: PARTYYYYYY!!!! Und das geht natürlich am besten auf DER Party-Insel schlechthin: Ibiza. Der Party-Urlaub auf Ibiza wird lediglich durch einen zweiwöchigen Mallorca-Aufenthalt am Ballermann unterbrochen, wo er seinen Sangria natürlich stilecht aus Skischuhen trinkt. Was würde Peter Wackel jetzt wohl anstimmen?

Interessant ist auch der sicherheitsbewusste Familien-Skifahrer. Während er im Winter Skigebiete bevorzugt, die beim Sicherheitscheck namhafter deutscher Automobilclubs ganz oben auf der Liste stehen, radelt er im Sommer mit Gattin und Kindern an der Mecklenburger Seenplatte. Helmpflicht und Sonnencreme mit LSF 50+ selbstredend!

Am Abend werden die neuen, sicherheitsrelevanten Gadgets für den Skiurlaub 2014 / 2015 im Netz recherchiert. Der Kauf erfolgt dann in der Heimat beim Händler des Vertrauens. Online ist schließlich nur was für Adrenalinjunkies – bei den ganzen Sicherheitslücken.

Am Ende noch ein Skifahrer-Typ, für den irgendwie immer Saison ist. Der braungebrannte Ganzjahres-Skifahrer führt seine „Tour de Alpe“ auch im Sommer in den acht geöffneten Skigebieten durch. Zu blöd nur, dass es sich mit Flip-Flops und Shorts schlecht Skifahren lässt, denkt sich unser Sonnyboy auf den Weg zur Bergbahn. Was solls... Also rein in die Skiklamotten und ab auf den Gletscher!

Bleibt zum Schluss die einzig logische Frage: Was kann ich von diesen Skifahrertypen lernen? Skifahrer sein im Sommer ist irgendwie doof – und: Warten kann ziemlich anstrengend sein. Es sei denn, man probiert sich mal im Wasser-Skifahren. Ich wünsche schöne Sommerferien!

Sie denken schon wieder an Skiurlaub? Hier planen Sie Ihre nächste Skireise >>

Kommentare

Kommentar schreiben

Tach, hier grüßt der Martin! Ich schreibe bei Snowplaza die Reiseberichte unter anderem für Österreich, Schweiz und Italien. Genau hier habe ich auch das Skifahren und Snowboardfahren gelernt.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote