6. Februar 2014 Von: Fabian in 'Material'' | 0 Kommentare

Skihelme, Bild: Head

Ein guter Skifahrer braucht einen guten Helm - ein schlechter erst recht! In den meisten Skigebieten ist ja sowieso mittlerweile Helmpflicht angesagt, oder nicht? Tatsächlich ist die Gesetzeslage in Europa alles andere als einheitlich geregelt. Wir zeigen Ihnen, wo Sie besonders aufpassen müssen. Unabhängig davon gibt es viele weitere Gründe, einen Helm zu tragen. Neben der eigentlichen Schutzfunktion punkten die Hartschalen nämlich auch noch in Sachen Optik, Style und Funktionalität. Wir berichten von den neuesten Trends und sagen Ihnen, worauf man sonst noch beim Helmkauf achten sollte.

Helmpflicht: Ja oder nein?

Die Liste der verunglückten Skifahrer ist lang, und auch Prominente wie zuletzt Michael Schumacher gehören dazu. Seit dem tragischen Unfall mit Todesfolge 2009, an dem der damalige Thüringer Ministerpräsident Dieter Althaus beteiligt war, ist der Absatz für Skihelme stark nach oben geschossen. Dennoch besteht in Deutschland, Frankreich und der Schweiz keine Helmpflicht. Anders in Italien, wo es für Eltern teuer werden kann, wenn Kinder bis 14 Jahre ohne Helm erwischt werden. Auch in Kroatien und Slowenien ist Vorsicht geboten (Helmpflicht bis 15 Jahre). Im Skiland schlechthin, Österreich, herrscht ein ziemliches Durcheinander. In einigen Bundesländern wurde die grundsätzlich beschlossene Helmpflicht bereits umgesetzt, in anderen noch nicht. So dürfen Skifahrer zum Beispiel in Tirol und Vorarlberg, wo die größten und beliebtesten Skigebiete in Österreich zu finden sind, immer noch ohne Schutz die Pisten hinunter brettern. Weitere Infos zur Skihelmpflicht >

Helmpflicht: Ja oder nein?, Bild: Head

Sicherheit beim Skifahren

Die Pisten werden voller, die Geschwindigkeiten höher und das eigene Fahrkönnen wird oftmals überschätzt. Da lohnt es sich, in einen Helm zu investieren und sei es nur zum Schutz vor anderen Skifahrern. Dabei braucht man nicht mal viel Geld ausgeben. Den Sicherheitsstandard EN-1077 müssen nämlich alle in Europa verkauften Helme erfüllen. Hochpreisige Modelle legen in Sachen Sicherheit teilweise noch eine Schippe drauf. Sogenannte MIPS- und 2nd Skin-Technologien vermindern die beim Sturz auf den Kopf einwirkenden Rotationskräfte und können sich der Stärke des Aufpralls anpassen. Daneben können Helme aber noch viele weitere funktionale Vorteile mit sich bringen. Sie sind stylisch, halten warm und schützen. Die meisten Kopfverletzungen könnten durch Tragen eines Helms vermieden werden.

Sicherheit beim Skifahren, Bild: Head

Das sind die aktuellen Helmtrends

Bei Helmen gilt noch immer: je bunter, desto besser! Daneben wird natürlich auch gerne mit unterschiedlichen Designs, Formen, Materialien und Zusatzfunktionen herumexperimentiert. Stark im Kommen sind Helme, die wie Mützen aussehen. Aktive Belüftungssysteme mit Schiebereglern sorgen für ein angenehmes Helmklima. Einige Modelle verfügen auch über spezielle Vorrichtungen zum Anbringen von Helmkameras. Es gibt Varianten mit integrierten Kopfhörern, die über Bluetooth mit dem Smartphone verbunden werden können. Das Headset darf dann natürlich auch nicht fehlen. Bleibt die Frage, ob laute Musik auf den Ohren die Sicherheit auf der Piste verbessert? Manche Helme können dank mitgeliefertem Brustgurt auch Kalorienverbrauch und Puls messen. Es gibt (fast) nichts, was ein Skihelm heute nicht kann.Mehr Informationen über Helme, die wie Mützen aussehen >>

Das sind die aktuellen Helmtrends, Bild: Helt-Pro

Den richtigen Skihelm kaufen

Bei so vielen Aspekten fällt es natürlich schwer, die richtige Wahl zu treffen. Ganz wichtig: Auf jeden Fall die Brille mitnehmen! Diese sollte sauber mit der Helmkante abschließen und auch nicht unnötig auf die Nase drücken. Der Helm darf weder rumschlackern, noch drücken (ruhig 5 bis 10 min. im Geschäft testen). Ein Helm sitzt gut, wenn er bei geöffnetem Kinnriemen nicht vom geneigten Kopf rutscht. Mit Hilfe von Rädchen und Polsterungen können die Größe und den Tragekomfort variiert werden. Generell ist es praktisch, wenn man die Polsterungen entfernen und somit auch waschen kann. Eine aktive Belüftung ist zu empfehlen. So schützt der Helm nicht nur vor Kälte, sondern kann sich auch an warme Bedingungen anpassen. Übrigens: Helm und Brille bilden einen guten Rundumschutz vor Aufprall-, Schürf- und Schnittverletzungen. Außerdem sieht ein cooler Helm mit stylischer Brille einfach richtig gut aus.

Den richtigen Skihelm kaufen, Bild: Head

Lesen Sie diesen Bericht auf dem iPad!

Ab sofort ist das Snowplaza Magazin auch für das iPad erhältlich. Erleben Sie multimediale Reisereportagen, Skigebiete-Tests und zahlreiche Ideen für Ihren nächsten Skiurlaub! Weitere Themen der aktuellen Ausgabe: Alles über Skihelme, Reisebericht über Ischgl, Skifahren ohne Muskelkater, u.v.m. Hier geht es zum kostenlosen Download >>

Kommentare

Kommentar schreiben

Ich arbeite als Skilehrer und Webredakteur für Snowplaza. Meine Begeisterung fürs Skifahren wurde bereits vor über 20 Jahren durch meine Eltern und Großeltern geweckt, die ein Ferienhaus in den Vogesen gebaut haben.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote