16. Oktober 2020 Von: Gerrit in Allgemein

Smartphone, Tablet oder sogar der Laptop sind zu wichtigen Reiseutensilien geworden. Drei Viertel der Deutschen fahren nicht ohne in den Urlaub. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Bitkom e.V., das ist der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien. Die digitalen Helfer lassen sich für viele Zwecke einsetzen. Sie sind Navigationsgerät, Kamera, Kommunikationsmittel und in vielen Fällen dienen sie auch als TV-Empfangsgerät. Viele Urlauber wollen nicht auf ihre Lieblingsserie, die Sportschau oder deutsche Nachrichten verzichten – auch wenn sie im Ausland in Urlaub sind. Allerdings brauchen die vernetzten Geräte auf Reisen besonderen Schutz, vor allem wenn private Daten auf den Geräten sind oder sogar ausgetauscht werden, beispielsweise bei der Nutzung des Homebanking oder bei Kreditkartenzahlungen.

TV im Ausland schauen

Viele TV-Anstalten arbeiten mit dem sogenannten Geo-Blocking. Das bedeutet, dass Zuschauer heimische Fernsehprogramme außerhalb des regulären Sendegebiets nicht schauen können. Das hat häufig etwas mit Urheberrechts-Regelungen zu tun, die es verbieten, dass sie zugekaufte Sendungen über das normale Sendegebiet hinaus anzeigen. Internetnutzer, die mit einer ausländischen IP-Adresse Zugriff auf die Sendungen haben wollen, sind ausgeschlossen. Das heimische TV-Programm bleibt versperrt.

Die IP-Adresse ist eine eindeutige Kennung, die der Internetanbieter an die Nutzer vergibt, sobald sie das Internet nutzen. Mithilfe automatisierter Abfragen können die Seitenbetreiber dann sehr leicht feststellen, wo sich ein Nutzer befindet. Um die Inhalte deutscher Fernsehsender sehen zu können, brauchen die Nutzer also eine deutsche IP-Adresse. Es gibt allerdings eine Möglichkeit, das Geoblocking zu umgehen. Mit einem VPN-Dienst gehen User nicht mit ihrer eigenen IP-Adresse ins Netz. Sie nutzen die IP-Adressen der Server ihres VPN-Anbieters. Steht der Server in Deutschland, sieht die TV-Seite eine deutsche IP-Adresse. Damit sind keine Geoblockaden mehr zu erwarten.

vpn weltweit
Mit der VPN-Verbindung gehen User über einen fremden Server online. Alle Daten sind verschlüsselt. Seitenbetreiber können den User oder dessen Standort nicht identifizieren.

Wortwegweiser: Was ist VPN?

VPN bedeutet virtual private network. Das sind sichere Verbindungen zu Hotspots, mit deren Hilfe User Informationen verschlüsselt übertragen. Damit können sich Reisende gegen Datendiebstahl schützen, aber auch gegen Datenschutzverletzungen, Cyberangriffe und Malware, während sie einen öffentlichen Internetzugang verwenden. Durch die Verwendung des fremden Servers verändert sich auch die IP-Adresse.

VPN bietet Schutz in öffentlichen WLAN-Netzen

Das öffentliche und häufig kostenlose WLAN in Hotels, Flughäfen, Strand-Cafés oder an der Skipiste ist sehr praktisch. Reisende nutzen das Internet zu den unterschiedlichsten Zwecken. So checken sie vor einem Ausflug die Wetteraussichten, schicken Fotos an die Lieben zuhause oder buchen von unterwegs das nächste Hotel oder den Mietwagen. Über öffentliche Netze sind die Geräte ungeschützt. Weil es meistens keine Verschlüsselung gibt, haben Hacker es sehr leicht, persönliche Daten, Log-in-Daten für das Homebanking, Kreditkartendaten oder Passwörter abzufangen. Das passiert jeden Tag an vielen Orten der Welt. Eine VPN-Verbindung sorgt hier für Sicherheit, weil alle Daten verschlüsselt übertragen werden.

online banking vpn
VPN bietet überall, auch zuhause, Schutz im Internet. So sind persönliche Daten sicher vor dem Zugriff durch Dritte auch beim Homebanking oder bei einer Bezahlung mit der Kreditkarte.

Nicht nur TV, auch Streaming-Dienste arbeiten mit Geoblocking

Nicht nur die TV-Sender, sondern auch Streaming-Anbieter wie Netflix oder amazon Prime zeigen nicht alle Inhalte immer in allen Ländern. Das ist kein böser Wille der Anbieter, sondern hat mit lizenzrechtlichen Bestimmungen zu tun. Mit der VPN-Verbindung lässt sich der virtuelle Standort des Endgerätes verändern und das gewünschte Land in den Einstellungen auswählen. Das gilt grundsätzlich für alle Streaming- und Online-Dienste. Damit ist es beispielsweise auch möglich, die Inhalte anderer Länder zu gucken, weil bestimmte Inhalte nicht überall zu sehen sind.

koffer vpn
Smartphone, Tablet oder Laptop gehören heute so selbstverständlich ins Reisegepäck wie beispielsweise die Sonnencreme oder die Skibrille für den Skiurlaub.

Beim Online-Shopping wird es billiger

Auch die Online-Händler arbeiten mit den IP-Adressen der Seitenbesucher. Sie sammeln ganz gezielt Informationen über ihre Kunden, zum Beispiel wo der Kunde sich gerade befindet oder welches Gerät er benutzt. Mithilfe dieser Informationen geben die Seitenbetreiber Produktempfehlungen an die Besucher. Dabei passen sie nicht nur die Produkte, sondern auch die Preise an die jeweilige Region an. So kann es passieren, dass – je nach Standort – Hotel, Flug oder Mietwagen unterschiedlich teuer sind. Mithilfe einer VPN-Verbindung können User ihren eigentlichen Standort verschleiern. Zudem erhält der Seitenbetreiber keine Informationen über das verwendete Endgerät.

Private Informationen schützen

Mit VPN können User unbeschwert in öffentlichen WLAN-Netzen surfen. Private Daten bleiben damit wirklich privat. Der aktuelle Standort bleibt ebenfalls geheim. In manchen Ländern spioniert die Regierung Online-Aktivitäten aus oder zensiert das Internet und die angezeigten Inhalte. Hier bietet VPN ebenfalls Schutz. Alle Informationen, die übertragen werden, sind verschlüsselt und für Dritte nicht lesbar.

VPN im Urlaub nutzen – das ist zu beachten

Wer sich für den Urlaub zum ersten Mal für einen VPN-Dienst entscheidet, sollte dabei einige Dinge beachten.

1.     VPN-Dienst schon vor dem Urlaub bestellen und installieren. Damit ist Zeit und Gelegenheit, die Funktionsweise vorher kennenzulernen und zu testen. Dabei ist es ratsam auch gleich das Lieblingsfernsehprogramm auszuprobieren, ob alles wie gewünscht funktioniert.

2.     VPN-Funktionen überprüfen. Die VPN-Funktionen lassen sich beispielsweise mit einer Verbindung zu einem Standort im Ausland leicht überprüfen. Mithilfe eines Dienstes, wie beispielsweise ipinfo.io lässt sich der aktuelle, virtuelle Standort feststellen. Bei Nutzung der VPN-Verbindung darf der reale Standort nicht auftauchen.

Der VPN-Dienst ist nicht nur für den Urlaub eine sichere Sache. Damit ist es auch möglich, dauerhaft das eigene Heimnetzwerk und die mobilen Endgeräte auch zuhause zu schützen. Der VPN-Schutz wirkt dann 24 Stunden am Tag. Dazu ist es nicht notwendig, Software auf den verschiedenen Geräten zu installieren.




Grüß Gott! Mein Name ist Gerrit, und ich bin schon von Anfang an bei Snowplaza.de dabei. Ich habe quasi die ersten Online-Stunden live miterlebt. Im Reiseblog halte ich Sie regelmäßig über die neuesten Trends im Wintersport, Reiseangebote und Infos aus den Skigebieten auf dem Laufenden.