30. März 2020 Von: Leonie in Allgemein

Jahr für Jahr ist der Skiurlaub für viele das absolute Highlight des Jahres. Schade nur, dass er so schnell vorüber ist. Dabei gibt es einige gute Möglichkeiten, die schönen Erinnerungen lebendig zu halten - und das rund ums Jahr.

Frühzeitig abwechslungsreichen Urlaub planen

Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub. Wer sich schon früh im Jahr mit den anstehenden weißen Ferien beschäftigt, ist gedanklich selbst im Hochsommer auf Skiern unterwegs. Dabei geht ist nicht alleine ums Skifahren, denn Winterurlaub bedeutet Schnee, Kälte und atemberaubende Natur 24/7. Après-Ski, Schneeschulwanderungen, romantisches Candlelight-Dinner und stundenlanges saunieren nebst Massagen und Wellnessanwendungen gehören zu einem abwechslungsreichen Urlaub in den Bergen ebenfalls dazu.

Während es früher Gang und gäbe war, sich in der Pension eine Stulle zu schmieren und die Brotzeit mit auf die Piste zu nehmen, ist es heute an der Tagesordnung mittags auf die Hütte und abends in die gemütlich Stube eines Gastwirts einzukehren. Dagegen ist im Grunde auch nichts einzuwenden, doch wie wäre es einmal, die Uhren ein wenig zurückzudrehen und sich zurück zu erinnern, wie es damals war? Das eröffnet den Zugang zu unkonventionellen Erfahrungen.

Der Winterurlaub hat sich verändert, das fängt vom Schnee auf der Piste an, geht über die Ski-Technik und -mode und hört beim neuen Umweltbewusstsein unter der Überschrift „Nachhaltigkeit im Schnee“ noch lange nicht auf. Wer die Reise abwechslungsreich plant, wird einen bunten Strauß spannender Erinnerungen produzieren, auf die er später zurückblicken kann. Deshalb ist es so wichtig, sich in aller Ruhe mit den Möglichkeiten im Zielgebiet auseinanderzusetzen und dafür zu sorgen, sich das herauszupicken, was zum eigenen Urlaubsprofil passt. Das könnten beispielsweise die folgenden Aktivitäten, Erlebnisse und Alltagspraktiken sein:

Sportliche Aktivitäten

  • Skifahren
  • geführte Skitour
  • Rodeln
  • Gleitschirmfliegen
  • Schneeschuhwandern
  • Eislaufen
  • Eisklettern
  • Eisstockschießen
  • Nordic Walking

Alltagspraktiken

  • umweltbewusste Mobilität: laufen, Bus und Bahn nutzen
  • eine Brotzeit am Tag aus regionalen Produkten selbst zubereiten
  • regionale Speisen und Getränke in Restaurants und auf der Hütte verzehren

Erholung und Wellness

  • täglicher Abend- oder Morgenspaziergang
  • gemeinsam ausgiebig frühstücken
  • Saunalandschaft
  • Wellnessanwendungen
  • Yogakurs
  • Fitnesskurs
  • Schwimmen gehen
  • Nachmittag im Café verbringen und Blick auf die Landschaft genießen
  • Spielenachmittag mit Brettspielen
  • Theater, Konzerte, (Freilicht-) Museen und Ausstellungen besuchen
  • regionale Handwerker besuchen, Handwerk erklären lassen und wertige Erinnerungsstücke erwerben
  • Handarbeitskurs/Handwerkskurs besuchen und neue Fertigkeiten erlernen

Party und besondere Events

  • aufregendes Live-Event in der nächsten Stadt
  • Disco auf der Skihütte
  • Kneipentour/Schnapslertour
  • Übernachtung in einem Iglu
  • Fackelwanderung
  • Pferdeschlittenfahrt
  • Bergwanderung in der Morgendämmerung

Wer den Urlaub so abwechslungsreich plant, wird bereits in der Vorbereitungszeit jeden Tag mit den Gedanken direkt am Berg oder im Schnee sein.

Um sich lange an den zurückliegenden Urlaub zu erinnern, ist es unverzichtbar, die Erlebnisse mit den Lieben abzulichten und festzuhalten wie großartig der Sonnenaufgang, wie aufregend die Schlittenfahrt, wie romantisch die Fackelwanderung und wie toll das Picknick mit der eigenen Brotzeit auf der Skipiste war. Natürlich ist das Handy sowieso stets dabei und Fotos zu machen ist an der Tagesordnung. Zurück in der Heimat lohnt es sich, die allerbesten Fotos aus der Vielzahl der geschossenen Motive heraus zu picken und sie an einer gut sichtbaren Stelle in der Wohnung attraktiv zu präsentieren.

Fotos
Viele Smartphones verfügen inzwischen über großartige Kameras, mit denen sich scharfe Aufnahmen machen lassen.

Ausgewählte Motive an einer Wand arrangieren

Um den zurückliegenden Winterurlaub auch danach jeden Tag vor Augen zu haben sind Fotos eine gängige Option. Die Art der Präsentation hat sich inzwischen geändert. Heute werden nicht einfach beliebige Fotos auf Instagram, Facebook oder analog an die Wand gepinnt, inzwischen ist es möglich, sich für ein exklusives Arrangement auswechselbarer Motive von CusttomShapes zu entscheiden. So individuell wie der Urlaub lassen sich auch die Fotos zusammenstellen.

Der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt, denn zwischen die Fotos aus dem Urlaub lassen sich Bilder von Sprüchen oder Symbolen platzieren. So werden die tollen Shots neu und spannungsreich zueinander angeordnet – das sieht gut aus und sorgt ganz automatisch für den Erinnerungs-Kick. Besonders praktisch ist, dass die Wechselmotive nicht angebohrt, sondern angeklebt werden. Über einen Magnet können die Bilder platziert, ausgewechselt und verschoben werden. Wer will, ergänzt seine Fotowand nach jedem Urlaub mit weiteren Motiven, sodass die sichtbaren Erinnerungen stets mitwachsen.

Wie wäre es zum Beispiel mit actiongeladenen Fotos der letzten Schussfahrt im Flur? Auch machen sich Motive von erholsamen Stunden in der Wellnessoase wunderbar im Bad. Bilder von der Schneeschuhwanderung, vom aufregenden Eisklettern oder der unvergessenen Pferdeschlittenfahrt sorgen am Frühstückstisch oder auf dem Sofa für Gesprächsstoff und eine gedankliche Winterurlaubsreise.

Wertige Mitbringsel im Alltag nutzen

Falls es typisch für den letzten Ski-Urlaub war,

  • morgens das Müsli aus einer handgetöpferten Schale zu essen,
  • mittags in der Wirtschaft eine Brotzeit von einem rustikalen Holzbrett zu genießen,
  • abends gelegentlich eine Maß Bier aus einem bestimmten Krug zu trinken oder
  • sich abends in die lokal hergestellte Bettwäsche hineinzukuscheln,

dann ist es ein gute Idee, vor der Abreise als Andenken genau solche Dinge zu kaufen. Zum einen werden die lokalen Handwerker und Hersteller dadurch unterstützt, zum anderen sorgen die Erinnerungsstücke zuhause bei täglichem Gebrauch dafür, dass der Skiurlaub stets präsent bleibt. Folgende Liste soll zur Inspiration dienen, was sich als Mitbringsel mit Langzeit-Effekt eignen könnte:

  • Holzbrettl
  • Trinkgefäße und Teller
  • Schalen
  • Tischwäsche
  • Bettwäsche
  • Heimtextilien: Handtücher, Decken, Kissenbezüge
  • Gardinen
  • Serviettenringe
  • Handseife
  • Kleidung: Strümpfe, Pullover, Trachten, Hüte/Mützen, Schals Handschuhe

Es soll auch Wintersportverrückte geben, die das ganze Jahr hindurch ihre Skier im Wohnzimmer stehen lassen, um ja nicht den Spaß am Skifahren zu vergessen.

Besondere Aktivitäten im Alltag planen

Neben den Dingen, die stets präsent in der Wohnung verteilt sein können, lässt sich der Ski-Urlaub auch auf andere Weise in lebendiger Erinnerung behalten. Dreh- und Angelpunkt ist die Frage, was typisch für den Urlaub gewesen ist. Das kann für den einen der wunderbare Kaiserschmarrn oder die Germknödel gewesen sein, für den anderen Schweinshaxen mit Sauerkraut oder der Schnaps in der Gaststube. Als besondere Highlights rund ums Jahr bieten sich deshalb folgende Ideen an:

  • Eine alpinen Abend veranstalten, zum Beispiel mit Brezeln und Weißbier.
  • Gemeinsam die landestypischen Speisen des Lieblings-SCI Orts kochen.
  • Einen gemeinsamen Abend mit Freunden bei Musik vom Après-Ski veranstalten – natürlich inklusive Schnapserl trinken.

Fazit: Vorausschauend planen und Erinnerungen aktiv in den Alltag holen

Wer täglich mit allen Sinnen an den Skiurlaub erinnert wird, bleibt gedanklich stets auf der Piste oder im Schnee. Ob es nun Fotos an der Wand, die Brotzeit auf dem Frühstücksbrett oder die Skier im Wohnzimmer sind – für jeden gibt es besondere Erinnerungen, die sich auf vielfältige Weise in den Alltag zu Hause integrieren lassen und somit für die tägliche Dosis Skiurlaub sorgen.

Aufgewachsen am Rand des Sauerlands und Kölnerin im Herzen, reise ich für mein Leben gern. Verschneite Bergwelten entdecke ich am liebsten wandernd!