29. November 2020 Von: Max in Skigebiete unter der Lupe

Skiurlauber müssen sich immer wieder die Frage stellen, wohin es denn nun zum Skifahren oder Snowboarden gehen soll. Neben beeindruckenden Bildern und Filmen, stehen auch Hard Facts, also Daten und Fakten zur Evaluierung bereit. Wir von Snowplaza haben uns die Zahlen des Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn einmal genauer angesehen und die interessantesten in diesem Blog aufgelistet.

140 - 112 - 18: Variantenreiche Abfahrtskilometer, die die Welt bedeuten

Diese Zahlenkombination öffnet keinen Safe, dafür bietet sie wertvolle Informationen. Skiurlauber aller Fahrniveaus wollen natürlich wissen, welche Herausforderungen im Skigebiet warten und ob das Skigebiet auch für Anfänger geeignet ist. 140 blaue Abfahrtskilometer sind definitiv ein Prädikat für die Anfängerfreundlichkeit. 112 rote Abfahrtskilometer bieten genug Spielraum für alle Fortgeschrittenen, die ihre Skitechnik verbessern wollen. 18 schwarze Abfahrtskilometer sind zwar nicht wahnsinnig viel, für ein paar Oberschenkelbrenner bei den Profis, sollte es aber genug sein, man ist ja schließlich im Urlaub und sollte auch an das Genießen denken.

10 - 4 - 4: Das Pistenleitsystem sorgt für bessere Orientierung im Skigebiet

Viele Verbesserungen, darunter neue Panoramatafeln und Portale an den Lifteingängen, sorgen innerhalb der zehn Zonen dafür, dass Skifahrer und Snowboarder immer den richtigen Weg finden. Die Pisten werden mit vier Farben und vier Formen in unverwechselbare Schwierigkeitsstufen eingeteilt. Schau dir im folgenden Video an, wie das neue Pistenleitsystem funktioniert.

1 - 3 - 408: Noch mehr Pistenkilometer mit der Ski ALPIN CARD

Drei Top-Skiregionen und insgesamt 408 Pistenkilometer sind mit nur einem Skipass im Ticketverbund ALPIN CARD endlich vereint. So können sich Skiurlauber nun am Gletscherskigebiet Kitzsteinhorn Kaprun, auf der Schmittenhöhe Zell am See und im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn mit nur einem Ticket auf schier unendlich vielen Bergen austoben. Die im letzten Jahr umgesetzten Liftprojekte zellamseeXpress und 3K K-onnection sorgen darüberhinaus für einen beinahe nahtlosen und sehr komfortablen Transport zwischen den Skiregionen. Neu ab Winter 2020/21: ALPIN CARD Navigator: Kostenlose Pisten-App mit visueller und audiobasierter Navigation für die gesamte ALPIN CARD Region. Hol dir hier eine Tages-, Mehrtages- oder Saisonkarte für die 408 Pistenkilometer >

65 - 32 - 12.400: Die Skirunde im Skicircus, die man einmal fahren muss

Unter dem Slogan „Ski your limit“ versteht man im Skicircus genau das, was es heißt. An einem Tag müssen bei der Skirunde „The Challenge“ 65 Pistenkilometer, 32 Lifte und 12.400 Höhenmeter gemeistert werden. Das sind circa sieben Stunden Skifahren ohne Pausen. Ein starker Skifahrer oder Snowboarder sollte man schon sein, um diese Herausforderung zu bestehen. Neben dem eigenen Ehrgeiz treibt zusätzlich ein jährliches Gewinnspiel die Wintersportler an. Unter allen „Challengern“, die die Skirunde geschafft und sich auf skiline.cc dafür registriert haben, wird unter anderem ein einwöchiger Skiurlaub inklusive Skitickets für zwei Personen im Skicircus verlost.

60: Zahl für die Gourmets am Berg

Stichwort Genießen: sagenhafte 60 moderne und urige Skihütten stehen für Kulinarikfans und Sonnenanbeter im Skicircus bereit. Ob man nun auf der Suche nach traditionsreichem Ambiente in der Wieseralm, internationalem und modernem Flair oder der besten Aussichtsterrasse im Montana Royal Alpin Club ist, hier findet jeder seine Lieblingshütte zum Schmausen, Entspannen und Genießen.

1.003 - 2.096 - 70: Dimensionen der Bergbahnen

Auf knapp 1.000 m über dem Meeresspiegel nächtigen die Skiurlauber im lässigsten Skigebiet der Alpen. Die Bergbahnen bringen die Skifahrer und Snowboarder auf bis auf über 2.000 m. Der höchste Punkt, den Wintersportler im Skicircus erreichen können, ist die Bergstation am Schattberg West auf 2.096 m. 70 modernste Seilbahnen und Lifte sorgen im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn für den Aufstieg zu den Skipisten, die für Skifahrer und Snowboarder die Welt bedeuten.

Die neue 12er KOGEL Bahn ist die neueste Errungenschaft der Bergbahnen im Skicircus (Foto: © mhvideoproduktion.at)

6.072 - 5.655 - 3.051 - 544: Unterkünfte für jeden Geschmack

Zählt man diese Zahlen zusammen, kommt man in den vier Skiorten Saalbach, Hinterglemm, Leogang und Fieberbrunn auf insgesamt 32.131 Betten. Mit 6.072 Betten bilden dabei 3*-Betriebe die Mehrheit. 5.655 Betten sind im 4*- und 3.051 Betten im 4*s-Segment vertreten. Mit 544 Betten sind die luxuriösen 5*-Hotels im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn ausgestattet. 

Jetzt nach deiner Unterkunft im Skicircus suchen >

2025: Saalbach ist „ready“!

Spätestens nach der Übernahme des Super G und der Abfahrt der Herren im Februar 2020 dürfte klar sein, dass Saalbach Weltcup-Rennen (mit nur 2 Wochen Vorlaufzeit) auf dem höchsten Niveau organisieren kann. 2025 findet nach 1991 die FIS Alpine Ski Weltmeisterschaft wieder hier statt. Wir freuen uns darauf!

0800: Was für frühe Vögel

Nein, kein 0815, sondern 0800! So früh treffen sich die frühen Vögel zum Early Morning Skiing im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn. Ganze 11 Lifte stehen den Frühaufstehern für ihre Morgentouren zur Verfügung: L1+L2 Asitzbahn, L3+L4 Steinbergbahn, A9 Unterschwarzachbahn, B1+B2 12er KOGEL Bahn, B3 12er Express, C1 Hochalmbahn, C3 Hochalm 6er, D1 Reiterkogelbahn, D2 Hasenauer 8er, F1 Streubödenbahn und H1+H2 Kohlmaisbahn. Überblick verloren? Auf dem nachfolgenden Pistenplan sind nochmal alle Lifte für die Frühstarter im Skicircus aufgezeichnet.

Diese Bahnen öffnen ab 15.01.2021 schon um 8.00 Uhr zum Early Bird Skifahren im Skicircus (Foto: © Saalbach.com)

4+1: Tausche Skier gegen Kufen

Zweifellos gehört Rodeln im Skiurlaub im Skicircus zu den beliebtesten Aktivitäten für Jung und Alt. Im Skicircus können Wintergäste viermal ihre Skier gegen Kufen tauschen und sich auf den Rodelbahnen am Reiterkogel (auch nachts), bei der L8 Almbahn 4er und bei der L1 Asitzbahn austoben. Das Plus steht für Timoks Alpine Coaster, eine Zweisitzer-Achterbahn, die an der Streubödenbahn in Fieberbrunn in Richtung Tal saust.

Beleuchtete Rodelbahn am Reiterkogel (Foto: © saalbach.com, Daniel Roos)

High 5: Gibt’s für stylische Tricks in den Parks

Fünf Parks stehen für alle Freestyler, Freerider und alle, die es werden wollen im Skicircus bereit. Im Easy-Park, im Learn-to-ride-Park und im Family Park warten einfachere Hindernisse für Familien und Freestyle-Anfänger. Die erfahrenen Luftakrobaten treffen sich im Nitro Snowpark oder im Freeride Park.

Alle Infos in einem Clip

Aufgewachsen im schönen Bayern, hatte ich die Berge stets in greifbarer Nähe. Im Winter arbeite ich im Zillertal als Snowboardlehrer. Bei Snowplaza berichte ich über die neuesten Trends und News im Wintersport.

Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote