25. November 2013 Von: Caterina in 'Skigebiete unter der Lupe'' | 1 Kommentare

Wunderschöne Berglandschaft in Deutschland

Wunderschöne Berglandschaft in Deutschland

Skifahren im deutschen Mittelgebirge? Das muss nicht langweilig sein. Snowplaza zeigt Ihnen die besten Plätze für einen Kurzurlaub in der Heimat. Die Alpen sind einmalig, aber die Skigebiete der deutschen Mittelgebirge werden oft unterschätzt. Wussten Sie, dass im Sauerland der Après-Ski wütet, im Thüringer Wald fast 2.000 Langlaufkilometer liegen, der Schwarzwald nahezu alpine Bedingungen bietet und sich der Bayerische Wald besonders familienfreundlich gibt? Und wo liegt eigentlich das nördlichste Skigebiet Deutschlands? Im Folgenden finden Sie eine Übersicht und praktische Infos zum Skifahren in Deutschland.

Sauerland: Bestes Après-Ski in Willingen und Winterberg

Nahe der städtischen Ballungszentren Ruhrgebiet, Rheinland und Frankfurt präsentiert sich das Sauerland mit über 80 Pistenkilometern als „größtes Skigebiet nördlich der Alpen“. Die alpinen Hochburgen sind die Skiliftkarussell Winterberg (NRW) mit über 20 Pistenkilometern und Willingen (Hessen) mit 16 Pistenkilometern. Hier tobt der feucht-fröhliche Après-Ski! Das Highlight in Willingen ist die legendäre Ettelsberghütte auf dem gleichnamigen Gipfel. Die Clubs von Willingen und Winterberg machen Fiesta bis zum Morgengrauen. Der Tagesskipass beträgt in Winterberg 30 Euro (Kinder 20 Euro) und in Willingen 23 Euro (Kinder 15 Euro). Und in diesem Winter lohnt der Ausflug noch mehr. Die Wintersportarena Sauerland hat über 15 Millionen Euro in neue Sessellifte, Skihütten und Schneekanonen investiert. Die Saison startet, sobald ausreichend Schnee liegt.

8er Sessellift im Skigebiet Winterberg

8er Sessellift im Skigebiet Winterberg

Thüringer Wald: Langlauf auf dem Rennsteigweg

Als „grünes Herz Deutschlands“ liegt Thüringen zentral und besteht zum Großteil aus Wald. Berühmt ist der 168 km lange Kammweg „Rennsteig“, im Winter fast komplett mit Langlaufloipen gespurt. Das bekannteste Wintersportzentrum ist Oberhof - Austragungsort verschiedener Weltcups. Rund um Oberhof liegen unglaubliche 1.800 Km Loipen! Freunde der Abfahrt sollten aber das größte Skigebiet Thüringens aufsuchen: Während Oberhof nur 2 km Piste bietet, wartet eine Autostunde südlich die Skiarena Silbersattel Steinach. Unter den 6 Pistenkilometern ist ein Steilhang von 80 % Gefälle. Ein weiteres Skigebiet ist die Skiarea Heubach (2,3 Pistenkilometer). Der Tagesskipass kostet in Steinach 20 Euro (Kinder 14 Euro, Studenten/Schüler/Senioren 18 Euro) und in Oberhof 19,90 Euro (Studenten/Schüler 17,90 Euro, Kinder 14,90 Euro). Der offizielle Saisonstart in Thüringen ist der 15. Dezember 2013.

Langlauf auf dem Rennsteigweg

Langlauf auf dem Rennsteigweg

Schwarzwald: Fast alpine Bedingungen am Feldberg

Hier im Schwarzwald finden Sie den höchsten Berg der deutschen Mittelgebirge – den mit 1.493 m hohen Feldberg. Für Skifahrer bedeutet das nahezu alpine Bedingungen beim Skifahren im Mittelgebirge. Alpengefühle kommen auch durch das Bergpanorama auf die Viertausender auf. Die Tageskarte des Liftverbunds Feldberg schließt neben dem Wintersportzentrum Liftverbund Feldberg die Skigebiete Muggenbrunn, Belchen, Notschrei, Menzenschwand, Altglashütten und Todtnauberg ein. Insgesamt 71 Pistenkilometer und ein hervorragender Snow- und Funpark zum Freestylen für eine Tageskarte von 30 Euro (Jugendliche 24 €, Kinder 17 €, Kleinkinder 9 €). Der Schwarzwald bietet neben Feldberg weitere Skigebiete, wie die Schwarzwaldhochstraße bei Schwarzwaldhochstraße. Auch wenn die ersten Skipisten bereits geöffnet sind, die Saison startete am Feldberg offiziell am 1. Dezember 2013 und wird am 7. Dezember durch DJ´s und viele Specials gefeiert. Auch Spätentschlossene finden noch gute Lastminute Angebote rechtzeitig zum Saisonbeginn!

Winterszenerie am Feldberg

Winterszenerie am Feldberg

Bayerischer Wald: Sehr familienfreundlich am Arber

Das größte Skigebiet im bayerischen Mittelgebirge ist der Großer Arber - zirka 1,5 Autostunden von Regensburg entfernt. Neu ist das ArBär-Kinderland! Spielerisch kommt die erste Skifreude auf. Vier Förderbänder bieten optimale Anfängerbedingungen. Direkt daneben blicken stolze Eltern von der Sonnenterrasse. Skischule, Kinder-Aufenthaltsraum und Kinder-Toiletten machen das Detail. Auch Neu: Der Kinder-Weltcup-Parallel-Riesenslalom mit zweifacher Zeitmessung für Kopf an Kopfrennen. Offizieller Saisonstart ist der 14. Dezember. Ein Tagesskipass für die 11 Pistenkilometer kostet 30 Euro (Studenten/Senioren 28 Euro, Kinder und Jugendliche 22 Euro, Kleinkinder frei). Weitere Skigebiete im Bayerischen Wald sind das Skigebiet Voithenberg-Gibacht mit insgesamt 6 km, Ski Eck-Riedelstein am Großen Riedelstein (1.134 m) mit 5 km oder das Skizentrum Mitterdorf mit 10 km.

Skigebiet Großer Arber im Bayerischen Wald

Skigebiet Großer Arber im Bayerischen Wald

Weitere Skigebiete im Mittelgebirge

Auch andere Mittelgebirge beherbergen Ski-Diamanten. Hier finden Sie die komplette Übersicht mit allen Skigebieten. Für unsere Norddeutschen Freunde bietet sich der Oberharz an. Weniger als zwei Autostunden von Hannover entfernt eröffnet sich das größte Skigebiet des Harzes: der Wurmberg (971 m) nahe des höchsten Berg Niedersachsens. Von Braunlage aus flitzt man über die 10 Pistenkilometer für 31 Euro am Tag (Schüler/Studenten 23 Euro, Kinder 15 Euro). Für mehr Fahrvergnügen lohnt das Erzgebirge. Das größte Wintersportzentrum liegt in Fichtelberg (Erzgebirge) am Fichtelberg (1.215m) und bietet 15 Pistenkilometer für 25 Euro am Tag (23 Euro Schüler/Studenten, 20 Euro Kinder). Der Saisonstart aller Skigebiete ist Mitte Dezember, je nach Wetterlage auch früher oder hoffentlich nicht später. Aktivieren Sie den am besten gleich den Snowplaza Schneealarm! Sobald Neuschnee fällt, sagen wir Ihnen Bescheid.

Ausblick vom Fichtelberg

Ausblick vom Fichtelberg

Snowplaza - Ihre nächste Abfahrt startet hier!

Snowplaza ist das Skiportal mit den beliebtesten Skigebieten in Österreich, Deutschland, der Schweiz und Italien. Bei uns finden Sie Ihr nächstes Lieblings-Skigebiet, Bewertungen, Erfahrungsberichte und Unterkünfte an der Piste. Mit dem Snowplaza Bergwetter und Schneealarm bleiben Sie über die aktuellen Schneehöhen in Ihrem Skiort informiert, und mit unseren zahlreichen Panorama-Webcams werfen Sie einen Blick auf Ihre nächste Abfahrt. Übrigens: mit dem Snowplaza Bergbrief erhalten Sie weitere Skiführer-Tipps, Neuigkeiten aus den Skigebieten und exklusive Angebote. Sie können den Bergbrief kostenlos auf snowplaza.de abonnieren.

Kommentare

Von: Carsten Trier am 10. Januar 2017

Guten Tag. Auf der Seite "Die besten Skigebiete im deutschen Mittelgebirge" müssen Sie einmal dringend die Angaben zum Preisniveau der Liftpässe und Tageskarten anpassen. Gut wäre es auch, wenn Sie zu jedem der "Weitere Skigebiete im Mittelgebirge" einmal die Berghöhen angeben würden. Vielleicht erweitern Sie einfach mal den Text bei "weitere Skigebiete". Danke



Kommentar schreiben

Beim Skifahren fühle ich mich als Teil der gewaltigen Natur. Der Blick auf die Alpen löst in mir immer ein überschwängliches Glücksgefühl aus. Wenn es dann den Hang hinuntergeht, bin ich im Hier und Jetzt. Es gibt nichts, was den Kopf freier macht!

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote