29. Dezember 2019 Von: Sarah in SkifahrenWintersportSkigebiete unter der Lupe

Adrenalin plus Natur pur, so lässt sich Freeriden wohl ganz knapp zusammenfassen. Denn wer keine Lust auf die vielen Skifahrer auf den präparierten Pisten hat, der sucht sich seinen eigenen Weg und erlebt dabei die Natur hautnah und auf eine einzigartige Weise. Kappl im Paznaun hat sich in den letzten Jahren zum absoluten Freeride-Paradies für alle Niveaus gemausert und veranstaltet gleich zwei hochkarätige Freeride-Events. Snowplaza stellt vor, was Skifahrer und Snowboarder über Freeriden in Kappl wissen müssen.

Freeriden im Skigebiet Kappl

So beschaulich und gemütlich das kleine, familienfreundliche Skigebiet Kappl auch wirkt, es ist ein echtes Powder-Paradies abseits der präparierten Pisten, wo Adrenalin garantiert ist. Hier kommen Skifahrer, denen präparierte, breite Autobahn-Abfahrten nicht reichen, auf ihre Kosten. Zahlreiche Abfahrtsmöglichkeiten eröffnen sich für Ski- und Snowboardfahrer im Backcountry-Gebiet, umgeben von einem atemberaubenden Bergpanorama. Nahezu alle Freeride-Hänge sind von der Bergstation der Alblittkopf- bzw. Alblittbahn aus zu erreichen.

Übung macht den Meister: Freeride-Kurse in Kappl

Wer schon immer einmal den Rausch des Freeridens ausprobieren wollte, aber lieber erst von einem Profi lernen möchte wie es richtig geht, ist auf jedem Fall auf dem richtigen Weg. In den Skischulen in Kappl lernen Skifahrer alles, was sie zum Thema Freeriden wissen müssen. Die erfahrenen Profis zeigen dabei alle Basics des Freeridens und machen auf die Gefahren des hochalpinen Geländes aufmerksam. Neben der richtigen Fahrtechnik werden auch der perfekte Umgang mit der Lawinengefahr und das Anwenden der Suchgeräte erklärt.

Safety First: Freeride-Checkpoints im Skigebiet Kappl

So sehr ein hoher Puls im Skigebiet Kappl beim Freeriden auch geschätzt wird, so sehr wird aber gleichzeitig auch auf die Sicherheit geachtet, denn dort weiß man, dass hochalpines Gelände auch immer Gefahren mit sich bringt. Im Skigebiet Kappl gibt es daher für Interessierte einen Freeride Checkpoint an der Bergstation der Diasbahn mit einer Freeride-Info-Tafel. Dort erfahren Skifahrer alles Wichtige bezüglich der aktuellen Lawinenwarnstufe, den Schneehöhen und Temperaturen. Für den Funktionstest des Lawinenpipsers steht ein LVS-Checkpoint bereit.

Safety First Freeriden Kappl
Safety First beim Freeriden in Kappl (Foto: © TVB Paznaun-Ischgl)

OPEN FACES FREERIDE CONTEST 2020 in Kappl

Am 10. Januar 2020 beginnt in Kappl die Wettkampf-Saison im Freeriden. Den Anfang macht das mit drei Sternen dekorierte Open Faces Freeride Event an der Quellspitze. Die Teilnehmer stürzen sich dabei tiefverschneite Hänge mit teilweise über 50 Grad Hangneigung hinab und versuchen die Jury und das Publikum mit ihren Tricks und ihrer Fahrdynamik zu begeistern. Den besten Platz, um zuzuschauen finden Interessierte in der Public Area auf der Piste mit der Nummer 8.

FREERIDE JUNIOR WORLD CHAMPIONSHIP 2020 in Kappl

Ende Januar 2020 steht der Skiort Kappl ganz im Zeichen des Freeridens, den dann findet bereits zum dritten Mal die Freeride Junior World Championship statt. Vom 28. bis 31. Januar 2020 treffen sich die 15- bis 18-jährigen Rider aus über 15 Nationen und vier Kontinenten, um sich miteinander zu messen und die Zukunft des Freeridens zu gestalten und die besten Nachwuchs-Freerider unter sich auszumachen.

Freeriden Kappl
Bei den Freeride-Contests in Kappl zeigen die besten Freerider, was sie drauf haben (Foto: © TVB Paznaun-Ischgl)

Weiterführende Informationen zum Skigebiet Kappl

Auch wenn es im Skiort Kappl mit seinem alten Ortskern eher ruhig und beschaulich zugeht, heißt das nicht, dass es auf den rund 40 Pistenkilometern nicht rasant werden kann. Aber auch Genuss-Skifahren ist durch die sonnigen Abhänge mit Südlage und wunderschöner Bergsicht möglich. Durch die vornehmlich roten Pisten ist das Skigebiet auch für fortgeschrittenere Fahrer geeignet. Kappl ist Teil der Silvretta Arena Ischgl - Samnaun und mit der Skibusverbindung an 230 weitere Pistenkilometer angeschlossen.

Hallo, ich bin Sarah. Meine Skikarriere begann mit Benjamin Blümchen-Skiern, mit denen ich wohl mehr angegeben habe, weil sie so schön rosa waren, anstatt dass ich wirklich damit gefahren bin. Heute bin ich für Snowplaza auf den Pisten unterwegs und berichte von meinen Erlebnissen im Snowplaza Blog.