28. Oktober 2019 Von: Max in SkifahrenRegionenAbenteuerReisetippsSkigebiete unter der Lupe

Der weltberühmte Powder Highway liegt mitten in der kanadischen Provinz British Columbia. Er führt vorbei an etwas weniger bekannten kleineren Skigebieten und bietet eine der einzigartigsten skifahrerischen Erlebnisse, die man sich vorstellen kann. Die Region um die Kootenay Rockies ist bekannt für ihren leichten und fluffigen Champagner-Pulverschnee, von dem nicht gerade wenig fällt. Pro Jahr erhalten die Skigebiete durchschnittlich 10 Meter Neuschnee. Ungleich zu den eher bekannteren Destinationen Banff und Whistler, dreht es sich in den Skidörfern am Powder Highway wirklich nur ums Skifahren. Laute Nachtclubs und hochklassige Restaurants sucht man hier vergebens. Snowplaza stellt im folgenden Weblog die Skidörfer und Skigebiete am Powder Highway in British Columbia vor.

Fernie

Fernie zählt zu den absoluten Spitzenreitern in Kanada, was den jährlichen Schneefall anbelangt. Durchschnittlich fallen hier 11 Meter in der Skisaison. Das Skigebiet wird unterteilt in fünf sogenannte Bowls und bietet von sanften Pisten bis steilen Pulverschnee-Hängen alles was das Skifahrerherz begehrt. Im Skigebiet tendiert man dazu, manche Abfahrten überhaupt nicht zu präparieren. So kommen sowohl leicht Fortgeschrittene sowie Profis in den Genuss des fantastischen Champagner-Pulverschnees. Das Fernie Alpine Resort ist innerhalb von 3 Stunden vom Flughafen in Calgary aus erreichbar; Besucher und Urlauber sollten sich auf keinen Fall die Altstadt entgehen lassen. Dort erstrahlt noch immer der Charme einer authentischen Minenstadt von anno dazumal. 

© Fernie Alpine Resort
© Fernie Alpine Resort

Kimberley

Das Kimberley Alpine Resort schmückt sich schon seit Jahren mit dem Titel „Sonnigstes Skiresort in British Columbia”. Wer hier etwas Vertrautes sucht, der wird auch fündig, denn Kimberley wurde vor einiger Zeit als Bayrisches Dorf der Rockies aufgebaut. Im Skigebiet haben Skifahrer und Snowboarder die Möglichkeit Nordamerikas längste Flutlichtpiste zu befahren. Die Tatsache, dass das ganze Gebiet unter der Baumgrenze liegt, macht Skifahren hier zu einer sehr naturnahen Erfahrung.

kimberley-alpine-resort
© Kimberley Alpine Resort

Panorama Mountain

Das freundliche Panorama Mountain Resort ist wegen seiner gemütlichen Atmosphäre besonders beliebt bei Familien. Das sonnige Wetter und die großen Warmwasser-Pools neben der Piste machen einen Skiurlaub hier wirklich einzigartig. Das Resort ist eines der wenigen auf dieser Liste der Skigebiete am Powder Highway, in denen es möglich ist, bis vor die Haustüre Ski zu fahren. Erst vor kurzem wurde hier eine der Bowls auch für normale Skifahrer befahrbar gemacht. Davor war das Gebiet nur mit dem Helikopter zu erreichen. Shuttle-Busse bringen Skiurlauber vom Flughafen in Calgary ins Skidorf. Die Fahrzeit beträgt dreieinhalb Stunden.

© Panorama Mountain Resort
© Panorama Mountain Resort 

Kicking Horse

Kicking Horse gehört noch immer der lokalen Bevölkerung und die bodenständige Atmosphäre, die leider vielen Skigebieten fehlt, zeugt davon. Luxuriöse Einrichtungen findet man hier nicht. Wer nur zum Skifahren oder Snowboarden nach British Columbia kommt, ist mit dem Kicking Horse Resort gut beraten. Zahlreiche steile Pulverschnee-Hänge und Tiefschnee-Areale zwischen den Bäumen lassen auch nach tagelangem Entdecken noch immer keine Wünsche offen. Im Skidorf gibt es eine kleine Après-Ski-Szene und das Eagle's Eye Restaurant, das höchstgelegene Restaurant des Landes. Ein Shuttle-Bus verkehrt täglich nach Banff und zurück.

kicking horse resort
© Kicking Horse Resort

Whitewater

Das überschaubare Whitewater erhält pro Jahr 12 Meter Neuschnee und wurde vom Reiseführer Lonely Planet unter die Top 10 Pulverschnee-Destinationen der Welt gewählt. Der Titel ist den Einwohnern jedoch nicht zu Kopf gestiegen. Skiurlauber finden hier ein gemütliches Skinest für alle fahrerischen Niveaus vor. 

Red Mountain

Eines der größten Skigebiete in Kanada ist das Red Mountain Ski Resort mit seinen 120 km an Skipisten für Fortgeschrittene bis Profi-Skifahrer. Vor einigen Jahren machte das Resort noch Schlagzeilen, weil es sich nicht von einem größeren Unternehmen aufkaufen lassen wollte. Man startete eine Crowdfunding-Kampagne und sammelte genug finanzielle Mittel ein, um unabhängig zu bleiben. 

© Red Mountain Resort
© Red Mountain Resort

Revelstoke

Auf 1.712 m Seehöhe gelegen, bietet Revelstoke alles, was Skiurlauber von einem kanadischen Wintertraum erwarten. 10 Meter Neuschnee fallen hier pro Jahr im Durchschnitt. Revelstoke hält zudem zwei Rekorde: erstens die steilste Piste in Nordamerika und zweitens den meisten Schneefall in einem Jahr. Sagenhafte 24 Meter Neuschnee hat es hier in einer Wintersaison gegeben. Das Skigebiet Revelstoke ist sicherlich am besten für fortgeschrittene Skifahrer und Profis geeignet. Die meisten Pisten im Skigebiet sind schwarz.

Aufgewachsen im schönen Bayern, hatte ich die Berge stets in greifbarer Nähe. Im Winter arbeite ich im Zillertal als Snowboardlehrer. Bei Snowplaza berichte ich über die neuesten Trends und News im Wintersport.