5. Februar 2019 Von: Sarah in 'Skigebiete unter der Lupe''

Frühaufstehen ist ja ein Wort, dass bei Skifahrern im Skiurlaub nicht unbedingt auf Gegenliebe stößt. Aber es gibt auch wiederum Skifahrer und Snowboarder, die auf das frühe Aufstehen im Skiurlaub schwören, weil sie dann die Pisten fast für sich allein haben. Im Pitztal wurde dafür ein eigenes Skierlebnis ins Leben gerufen, genannt Pitzis Morgenrunde. Snowplaza stellt zusammen, was Skifahrer über dieses Ski-Morgentour im Pitztal wissen müssen und welche beiden Erlebnisse man darüber hinaus noch im Skigebiet mitmachen kann.

Auf frisch präparierten Skipisten die erste Spur ziehen

Manche mögen ja argumentieren, dass es nicht viele Gründe gibt, früh aufzustehen, aber möglicherweise kann das folgende als Grund durchgehen: Auf frisch präparierten Pisten als erster eine Spur in den weichen Pulverschnee ziehen, während sich die Sonne mit ihren warmen Strahlen langsam über die Gipfel schiebt. Wer das möchte, hat im Hochzeiger Skigebiet die ideale Gelegenheit dazu. Jeden Mittwoch startet dort Pitzis Morgenrunde zuerst mit einem Guten Morgen Kaffee oder Zirben-Cappuccino und dann geht es auf die jungfräulichen Skipisten auf 2.000 Metern. Als krönender Abschluss wartet noch die längste Abfahrt des Skigebiets mit 7 Pistenkilometern und knapp 1.000 Höhenmetern.

Der Zeitplan von Pitzis Morgenrunde

  • Start um 7:30 Uhr an der Talstation der Hochzeiger Bergbahnen
  • Für alle Early Birds, die an der First Line teilnehmen, gibt es einen Wachmacher aus der ZirbenBäckerei an der Talstation
  • Ab der Bergstation startet das besondere Pistenerlebnis. Dazu gibt es nebenbei vom Geschäftsführerteam interessante Hintergrundfacts aus dem Skigebiet
  • Zum Abschluss: Die längste Abfahrt im Hochzeiger Skigebiet von der Rotmoosbahn Bergstation bis zur Hochzeiger Talstation
  • Danach: Ab ca. 9:15 Uhr Verwöhnfrühstück im Zeigerrestaurant

Mitmachen bei Pitzis Morgenrunde

Wer bei diesem einmaligen Skierlebnis Pitzis Morgenrunde im Pitztal dabei sein möchte, hat dazu von Anfang Januar bis Mitte April die Gelegenheit. Anmeldungen werden ab drei Wochen vorher bis einschließlich dem Vortag der Morgenrunde bis 15 Uhr angenommen. Der Preis für Erwachsene beträgt 35 Euro und für Kinder 20 Euro, wobei in dem Preis enthalten sind außerdem die geführte Tour sowie ein Bergfrühstück an der Hochzeiger Mittelstation. Skifahrer sollten jedoch beachten, dass die Tour eher etwas für fortgeschrittenere Fahrer ist. Das Niveau für rote Skipisten sollte also schon mitgebracht werden.

Sonne Skifahren Skipiste

Mitmachen bei Pitzis Morgenrunde © Pitztal

Weitere Programmhighlights im Pitztal: Pistenbullyfahrt und Blick hinter die Kulissen

Pitzis Morgenrunde im Pitztal ist nicht das einzige spannende Erlebnis für Skiurlauber. Jeden Montag, Mittwoch und Freitag können sich Gäste einen Kindheitstraum erfüllen und im Pistenbully am Hochzeiger mitfahren. Für die 30-minütige Fahrt ist eine Voranmeldung erforderlich. Um das Angebot der Woche zu komplettieren wird hier jeden Donnerstag eine Technikführung im Skigebiet angeboten, in der Skifahrer hinter die Kulissen blicken. Fokussiert werden, je nach Wunsch, die Skilifte, die Beschneiungsanlagen oder die Pistengeräte.

Pistenbully Schnee Piste

Mit dem PS-Monster durchs Skigebiet am Hochzeiger © Hochzeiger Bergbahnen

Weitere Infos zum Skigebiet Pitztal

Wem ein Skigebiet nicht reicht, der ist im Pitztal genau richtig, denn dort gibt es gleich drei Skigebiete und den Gletscher mit Schneesicherheit oben drauf. Auf den knapp 80 Kilometer Skipisten kommen sowohl Anfänger, Fortgeschrittene als auch Familien auf ihre Kosten, denn von blauen über roten bis hin zu schwarzen Skipisten wird alles geboten. Auf dem Hinteren Brunnenkogel genießen Skifahrer auf einer Höhe von 3.440 Metern Höhe vom höchsten Café das wunderbare Panorama und anschließend die entsprechenden Panorama-Abfahrten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Hallo, ich bin Sarah. Meine Skikarriere begann mit Benjamin Blümchen-Skiern, mit denen ich wohl mehr angegeben habe, weil sie so schön rosa waren, anstatt dass ich wirklich damit gefahren bin. Heute bin ich für Snowplaza auf den Pisten unterwegs und berichte von meinen Erlebnissen im Snowplaza Blog.

Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote