1. Februar 2018 Von: Sarah in 'Skifahren'' | 0 Kommentare

Skigebiete sind am Ende doch alle sowieso irgendwie gleich, oder? Ein paar Skipisten, Berge, Täler und dazu ein bisschen Après-Ski. So könnten Skifahrer denken. Ganz so ist es aber nicht, denn es gibt auch Skigebiete, die sind etwas besonderer als andere. Zum Beispiel gibt es sieben gute Gründe, warum Wintersportler in dieser Skisaison ihren Skiurlaub in Kühtai verbringen sollten. Und das umfasst Gründe auf den Skipisten und abseits der Skipisten. Snowplaza stellt die sieben Gründe vor, warum Skifahrer in diesem Winter in den höchstgelegenen Skiort Österreichs nach Kühtai müssen.

1. Ski-In/Ski-Out in Kühtai

Ewig zur Skipiste laufen nervt? Stimmt. Deswegen gilt Kühtai auch als die Mutter von Ski-In/Ski-Out. Wintersportler gelangen hier vom Hotelzimmer direkt auf die Skipiste, denn alle Hotels liegen direkt an der Skipiste. Selbst für die Überquerung von Straßen muss nicht abgeschnallt werden, denn es gibt Unterführungen. Es muss also weder der Skibus noch das Auto benutzt werden und die gesparte Zeit verbringen Skifahrer auf der Skipiste.

2. Schneesicherheit aufgrund der Höhenlage

Kühtai liegt auf einer Höhe von 2.020 Metern und ist damit einer der höchsten Orte in Österreich. Die Skipisten von Kühtai befinden sich zwischen 2.020 und 2.520 Metern Höhe und das bietet Wintersportlern absolute Schneesicherheit. In diesem Skigebiet müssen sich Skifahrer also keine Sorge machen, dass vielleicht nicht genug Schnee auf den Skipisten liegt, um ihrem Lieblingssport nachzugehen. Das einzige, worum sich Skifahrer hier Sorgen müssen ist, welche Skipiste jetzt als nächstes gefahren werden soll.

3. Superpipe im KPark

Der KPark in Kühtai bietet mit seinen vier Areas eine der beiden einzigen SuperPipes in Österreich und Italien. Gemeint sind damit Halfpipes von olympischem Ausmaß, also ein echtes Highlight für Freestyler. In Kühtai haben Wintersportler also die Möglichkeit, sich an dieser besonderen Herausforderung zu versuchen und verschiedene akrobatische Sprünge auszuprobieren. Wer es sich selber nicht zutraut, kann auch einfach den Profi in der Superpipe bei ihren coolen Tricks zuschauen.

Superpipe in Kühtai

Superpipe in Kühtai

4. Zwei Skigebiete mit 1 Skipass

Warum sich für ein Skigebiet entscheiden, wenn man auch beide haben kann? Zusammen umfassen Kühtai und die Skiregion Hochoetz am Eingang des Ötztales rund 80 Skipistenkilometer aller Niveaustufen, allesamt ganz unkompliziert verbunden mit nur einem Skipass. Wintersportler können sich mit dem Skibus zwischen den beiden Skigebieten bewegen. Die kostenlosen Busse fahren im Takt von 30 Minuten.

5. Neuer Endless Sky Pool

Auch abseits der Skipiste hat Kühtai einige Besonderheiten zu bieten, so zum Beispiel den Endless Sky Pool auf dem Dach des Hotels Mooshaus. In dem beheizten Pool mit einem gigantischen Ausblick über die Berge können sich Wintersportler entspannen und die von den vielen Abfahrten müden Muskeln können sich erholen. Der 100 Meter lange Außenpool verläuft rund um das Dach des Gebäudes und liefert damit unterschiedliche Panoramablicke auf die Bergkulisse des Tals.

Endless Sky Pool

Der Pool verläuft um das Dach des Hotels (c) Lea Hajner

6. Gutes Gebiet für Skitouren

Neben dem hochwertigen Skipistenangebot hat Kühtai auch für Skitourengeher rund um Innsbruck reichlich zu bieten. Skifahrer können zum Beispiel den Sulzkogel besteigen und von einer Höhe von 3.016 Metern die fantastische Aussicht genießen. Die Tour beinhaltet auch einen schönen Ausblick auf den Stausee. Die eher leichte Skitour auf den Pirchkogel (2.828 m) kann, wer nicht die nötige Kondition hat, auch mit Skiliften verbunden werden. Auch Schafzoll (2.394 m) und Vordere Karlesspitze (2.569 m) halten zwei kurze, aber deswegen nicht weniger anspruchsvolle Skitouren bereit.

7. Nähe zu Innsbruck

Kühtai liegt nur rund 35 Fahrminuten von Innsbruck und dessen guten internationalen Verkehrsanbindungen entfernt. Wem also die Skipisten mit einem Höhenunterschied von maximal 500 Meter und das eher moderate Après-Ski-Angebot in Kühtai nicht reichen, der fährt einfach ins nahegelegene Innsbruck und erkundet die Olympia SkiWorld Innsbruck. Und wer mal einen Tag Pause vom Skifahren und Snowboarden möchte, der geht einfach in der hübschen Altstadt von Innsbruck spazieren und schaut sich die Geschäfte an.

Praktische Infos zum Skigebiet Kühtai

Das gemütliche und ruhige Kühtai ist besonders für Anfänger, Wiedereinsteiger und Familien mit Kindern geeignet. Die Skipisten haben einen Höhenunterschied von maximal 500 Metern und sind deshalb für jeden Skifahrer leicht zu bewältigen. Freestyler kommen aber sicher im K-Park mit der sieben Meter hohen Superpipe auf ihre Kosten. Ein weiterer Vorteil ist die perfekte Lage der Unterkünfte in Kühtai, denn die meisten Hotels liegen direkt an der Skipiste. Zweimal in der Woche wird auch Nachtskifahren angeboten. Mehr dazu >

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Hallo, ich bin Sarah. Meine Skikarriere begann mit Benjamin Blümchen-Skiern, mit denen ich wohl mehr angegeben habe, weil sie so schön rosa waren, anstatt dass ich wirklich damit gefahren bin. Heute bin ich für Snowplaza auf den Pisten unterwegs und berichte von meinen Erlebnissen im Snowplaza Blog.

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote