18. Januar 2018 Von: Gerrit in 'News''

In Österreich sorgt derzeit ein vermeintlicher Tornado für große Aufregung. Ein Video auf Facebook zeigt eine spektakuläre Luftverwirbelung in der Gemeinde Stall im Mölltal. Ganz in der Nähe befindet sich auch der Mölltaler Gletscher, eines der beliebtesten Skigebiete in Kärnten. Im Netz wollen die Zuschauer das Wetterphänomen als Tornado identifiziert haben. Doch was ist an dieser Behauptung dran? Snowplaza zeigt das Video und erklärt, was es mit dem Mini-Tornado aus Österreich auf sich hat. Außerdem blicken wir auf die stürmische Wetterlage mit viel Neuschnee in den Skigebieten der Alpen.

Ein Mini-Tornado fegt durch das Mölltal in Kärnten

Ein stürmischer Wind zieht im Moment durch die Skigebiete der Alpen. Dabei kommt es immer wieder zu kräftigen Schneefällen vor allem in der Schweiz und in Vorarlberg in Österreich, wo innerhalb von 72 Stunden bis zu 100 cm Neuschnee erwartet werden. Doch die gute Schneelage ist schon fast eine Randnotiz im Vergleich dazu, was ein Facebook-User am Mittwoch auf Video festgehalten hat. Zu sehen ist wie ein vermeintlicher Tornado in der Nähe einer Ortschaft reichlich Schnee aufwirbelt. Doch handelt es sich dabei wirklich um einen Tornado?

🌪Tornado🌪 in Stall im Mölltal... 🙀HILFE, die welt geht unter... 😅

Posted by Peter Maier on Mittwoch, 17. Januar 2018

Handelt es sich wirklich um einen Tornado?

Laut ZAMG ist das Wetterphänomen nicht eindeutig identifizierbar. Entweder handele es sich um einen Tornado schwächster Klasse oder um einen sogenannten Gustnado. So eine Verwirbelung wird durch eine heftige Windböe verursacht. So oder so ist es ein seltenes Ereignis, das Skifahrer nicht alle Tage zu sehen bekommen, vor allem weil der Neuschnee der letzten Stunden aufgewirbelt wurde. Vom starken Wind betroffen waren in der Gegend mehrere Ortschaften. Viele Skigebiete mussten geschlossen bleiben. Zirka 1.000 Haushalte waren ohne Strom.

Praktische Infos übers Mölltal in Kärnten

Mehrere Skiorte befinden sich im Mölltal, so zum Beispiel Flattach unterhalb des Mölltaler Gletscher, wo Skifahren sogar im Sommer möglich ist. Die breiten Pisten reichen hier auf über 3.000 m Höhe und sind vor allem bei Genuss-Skifahrern beliebt. Auch Heiligenblut am Fuße des Großglockners, dem höchsten Berg in Österreich, liegt im Mölltal. Das Skigebiet ist bekannt für seine ausgezeichneten Off-Piste-Möglichkeiten. Ganz in der Nähe befinden sich zudem der Ankogel bei Mallnitz und die Skigebiete der Lienzer Dolomiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Lust auf Skifahren? Hier planen Sie Ihren Skiurlaub >

Grüß Gott! Mein Name ist Gerrit, und ich bin schon von Anfang an bei Snowplaza.de dabei. Ich habe quasi die ersten Online-Stunden live miterlebt. Im Reiseblog halte ich Sie regelmäßig über die neuesten Trends im Wintersport, Reiseangebote und Infos aus den Skigebieten auf dem Laufenden.

Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote