17. Januar 2018 Von: Marlene in 'Bergwetter''

In Deutschland und in den Alpen ist der Winter zurück. Nachdem es in den vergangenen Tagen eher mild und trocken war, ist jetzt wieder mit starken Sturmböen und kräftigen Schneefällen zu rechnen. So erwarten die Orte am Arlberg über einen Meter Schnee. Teilweise mussten Skigebiete den Skibetrieb aufgrund der Windgeschwindigkeiten einschränken. Skiurlauber sollten sich außerdem auch bei der Anreise auf Glatteis auf den Autobahnen und Zufahrtswege einstellen. Snowplaza berichtet, wo es am meisten schneien wird und zeigt aktuelle Bilder aus den Skigebieten.

Skibetrieb aufgrund von Sturm nur eingeschränkt möglich

Am Arlberg sind bereits heute morgen zwischen 10 und 20 cm Schnee gefallen. Im Laufe des Tages wurden weitere 20 cm erwartet. Insgesamt rechnet Lech in den nächsten drei Tagen mit über einem Meter Neuschnee. Starke Sturmböen sorgten darüber hinaus dafür, dass heute beispielsweise in Kappl der Liftbetrieb nur eingeschränkt möglich war. Alle Sessellifte blieben aus Sicherheitsgründen geschlossen. Auch in der SkiWelt Wilder Kaiser - Brixental kam es zu Einschränkungen. In Ischgl blieben sogar alle Liftanlagen geschlossen. In dem Skigebiet wurden Sturmböen von bis zu 150 km/h gemessen.

Sturm im Skigebiet Ischgl, kein Skibetrieb möglich

Starker Sturm mit Windspitzen über 150 km/h im Skigebiet Ischgl/Samnaun. UPDATE: Aus Sicherheitsgründen heute leider kein Skibetrieb möglich. Wir bitten um euer Verständnis.

Posted by Ischgl on Dienstag, 16. Januar 2018

Schneevorhersage für ausgewählte Orte

Die folgenden Schneewerte geben die insgesamt erwartete Neuschneemenge innerhalb der nächsten 72 Stunden im angrenzenden Skigebiet an. Stand: 17.01.2018.

  • Chamonix (FR): 125 cm
  • Feldberg (D): 107 cm
  • Lech (AT): 102 cm
  • St. Christoph (AT): 93 cm
  • Kleinwalsertal (AT): 92 cm
  • Ischgl (AT): 74 cm
  • St. Anton im Montafon (AT): 73 cm
  • Gosau (AT): 64 cm
  • Ehrwald (AT): 61 cm
  • Garmisch-Partenkirchen (D): 57 cm
  • Saas-Grund (CH): 49 cm
  • Serfaus (AT): 39 cm

Aktuelle Schneehöhen ansehen >

Auf Straßen ist mit Glätte zu rechnen

Am Hochkar laufen die Präparierungsarbeiten auf Hochtouren

Auch in Ellmau schneit es kräftig

Blick aus einer Haustür in Lech

Auch in den deutschen Mittelgebirgen wie hier in Winterberg ist der Schnee zurück

Posted by Skiliftkarussell Winterberg on Mittwoch, 17. Januar 2018

Neuschnee in Sölden

Wetterberuhigung zum Wochenende in Sicht

Sturm und Schnee nehmen zum Wochenende hin ab. Damit einhergehend werden die Temperaturen voraussichtlich milder, sodass die Schneefallgrenze auf etwa 1.000 Meter steigen wird. Nördlich des Alpenhauptkamms ist damit zu rechnen, dass es zugezogen bleibt und weiterhin werden Neuschneemengen zwischen 20 und 45 cm erwartet. Im Süden ist es hingegen freundlicher vorhergesagt. Statt Sturm und Schnee dürfen sich die Skigebiete südlich des Alpenhauptkamms voraussichtlich über strahlenden Sonnenschein freuen.

Das könnte Sie auch interessieren

Lust auf Skifahren? Hier planen Sie Ihren Skiurlaub >

Als Wahlmünchenerin habe ich die Alpen ja quasi vor der Tür und bin deshalb gern in den Bergen unterwegs. Von Oktober bis Mai und manchmal auch im Hochsommer begleiten mich dabei meine geliebten Skier.