27. November 2017 Von: Katharina in 'Skifahren'' | 0 Kommentare

Eine jubelnde Viktoria Rebensburg

Viktoria Rebensburg ist aktuell die beste deutsche Skirennläuferin. Seit Jahren schon fährt die 29-jährige Sportlerin vor allem in ihrer Paradedisziplin, dem Riesenslalom, ganz vorne mit. Ihr bislang größter Triumph: Bei den Olympischen Winterspielen 2010 im kanadischen Vancouver konnte sich Vicky ihren Traum von Olympia-Gold erfüllen. Aber auch bei allen anderen Großereignissen und im Weltcup zählte sie in den vergangenen Wintern stets zu den heißesten Medaillen-Anwärtern. Und ein Ende der Erfolgsstory ist nicht in Sicht. Snowplaza stellt die sympathische Kreutherin einmal genauer vor.

Viktoria Rebensburg ist Nr. 1 der deutschen alpinen Damen-Skimannschaft

Seit dem Karriere-Ende von Maria Höfl-Riesch ist Viktoria Rebensburg die unangefochtene Nummer eins in der deutschen alpinen Damen-Skimannschaft. Dank ihrem unbändigen Siegeswillen, ihrer lupenreinen Skitechnik und dem außergewöhnlichen Skigefühl zählt sie seit Jahren schon konstant zu den Sieganwärterinnen. Vor allem bei Großereignissen, wie Weltmeisterschaften oder Olympischen Spielen, muss immer mit der ehrgeizigen Athletin gerechnet werden. Trotz aller Erfolge ist die sympathische Tegernseerin aber stets auf dem Boden der Tatsachen geblieben. Sowohl ihre Teamkolleginnen wie auch ihre Konkurrentinnen schätzen ihre freundliche, unkomplizierte und bodenständige Art.

© Facebook Viktoria Rebensburg

Das deutsche Riesenslalom-Ass

Schon früh machte Viktoria Rebensburg auf sich aufmerksam. Im Alter von 16 Jahren wurde sie erstmals Deutsche Meisterin. Ihr Weltcup-Debüt feierte Vicky im Dezember 2006. Nur wenige Wochen später erreichte sie als Siebte ihre erste Top Ten-Platzierung. Bei den Weltmeisterschaften 2007 in Åre erzielte die junge Wintersportlerin einen überraschend starken achten Rang im Riesenslalom. 2008 wurde sie erstmals Juniorenweltmeisterin im Super-G und holte Silber im Riesenslalom sowie Bronze in der Abfahrt. 2010 feierte sie ihren bislang größten Erfolg – Olympiasiegerin im Riesenslalom. Vier Jahre später konnte die Oberbayerin in Sotchi mit Platz drei erneut eine Medaille gewinnen. 2015 wurde sie zudem Vizeweltmeisterin in ihrer Lieblingsdisziplin. Darüber hinaus gehen bislang eine Vielzahl an Weltcup-Siegen und zwei kleine Kristallkugeln im Riesenslalom auf ihr Konto. Und ein Ende der Erfolgsbilanz ist auch in diesem Ski-Alpin Weltcup nicht in Sicht!

Das sympathische Mädchen vom Tegernsee

Viktoria Rebensburg wurde am 4. Oktober 1989 in Kreuth am Tegernsee geboren. Bis heute ist sie ein Familienmensch und sehr heimatverbunden. Ihre größte Stärke: Ihr Ehrgeiz. Auch abseits der Piste gibt sie stets alles und holt das Optimum aus sich heraus. Trotz der Doppelbelastung machte Vicky ihr Abitur und studiert Sportmarketing an der Fachhochschule Erding. Bis heute ist die Ausnahmesportlerin durch und durch bodenständig. Glitzer und Glamour sind nichts für sie. Einen Glücksbringer hat sie aus Prinzip nicht und von Kosenamen für ihre Ski hält sie gar nichts. Viktoria ist ein Mensch der zupackt und gerne auch schon einmal selbst Hand anlegt, wenn es um die Präparierung ihrer Ski geht.

Das Erfolgsrezept der Olympiasiegerin

Hartes Training ist der Schlüssel zum Erfolg. Mit eiserner Disziplin ringt Vicky Rebensburg Tag für Tag um die entscheidenden Hundertstel im Kampf um die vorderen Plätze. Hinzu kommen jedoch auch drei Rituale auf welche die Ausnahmeathletin vor einem Rennen nie verzichtet: Bei ihren Aufwärmübungen am Start setzt sie auf eine immer gleiche, über die Jahre hinweg bewährte Reihenfolge. Sie geht stets zuerst mit dem rechten Fuß in die Bindung. Und unmittelbar bevor es los geht, greift sie noch einmal zu ihrer Trinkflache gefüllt mit Wasser mit einem Schuss Red Bull.





Viktoria Rebensburg in den sozialen Medien

Gut zu wissen: Deutsche Olympia-Siegerinnen im alpinen Skirennsport

2010 erfüllte sich Viktoria Rebensburg den Traum aller Skirennläuferinnen: Gold bei Olympia! Nach Ossi Reichert 1956 war sie damit erst die zweite deutsche Skifahrerin, der dieses Kunststück im Riesenslalom gelang. Doch auch in den anderen Disziplinen konnten die deutschen Damen mehrfach glänzen. In der Königsdisziplin, der Abfahrt, ging die Gold-Medaille vier Mal nach Deutschland: 1960 durch Hedi Biebl, 1976 durch Rosi Mittermaier sowie 1994 und 1998 durch Katja Seizinger. Im Slalom standen 1976 Rosi Mittermaier, 1998 Hilde Gerg und 2010 Marie Höfl-Riesch ganz oben auf dem Siegerpodest. Und auch in der Kombination siegte das Team Germany schon drei Mal: 1998 durch Katja Seizinger und 2010 und 2014 durch Maria Höfl-Riesch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentar schreiben

Servus! Mein Name ist Katharina. Die Liebe zum Schnee wurde mir bereits in die Wiege gelegt. Als Tochter zweier skibegeisterter Eltern, stand ich im zarten Alter von zwei Jahren das erste Mal auf Ski. Zu Hause bin ich seit jeher in München. Das Beste an meiner Heimatstadt: Die Nähe zu den Bergen!

 
Top 3 Angebote
travel Top 3
Skiurlaub Angebote